Cargoforum Forum für Transport, Logistik, Spedition, Zoll und Außenhandel



Logistik Studieren


Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3
Neues Thema eröffnen    Neue Antwort erstellen

piun #1 Link


Offline Offline
Dabei seit: Dez 20, 2007
Beiträge: 5

BeitragVerfasst am: 04 Apr 2008 - 13:38

Hallo,
guck dir auch mal die FH Gelsenkirchen an.
Am Standort Recklinghausen wird sowas ähnliches auch angeboten!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen
cecil-the-weasel #2 Link


Offline Offline
Dabei seit: Apr 25, 2007
Beiträge: 12
Ort: derzeit weltweit
BeitragVerfasst am: 04 Apr 2008 - 13:43

Hallo sebi_1983,

die Bachelorstudiendauer ist fast aussschließlich überall auf 6 Semester begrenzt. Nur wenige Hochschulen/FHs bieten 7 Semester an. Aber das liegt daran, daß man ein volles Semester Praktikum zusätzlich macht. Das sollte man nicht unterschätzen. Für Leute, die noch keine Berufserfahrung haben bzw. aus einer anderen Branche kommen ist das fast die einzige Möglichkeit in der Transportbranche "Berufserfahrung" zu sammeln. Darüberhinaus schadet es auch gelernten Speditionskaufleuten nie, noch mal ein anderes Unternehmen in der Branche kennenzulernen. Außerdem ist dies immer auch der Türöffner für Seminar- und Abschlußarbeiten. Ggf. auch für einen späteren Berufseinstieg.
Da ich in Heilbronn studiere, bin ich natürlich fest davon überzeugt, daß hier das richtige Studienangebot vorliegt. Das Studium in Heilbronn ähnelt Wolfenbüttel sehr. Ich habe mich damals zwischen all den Studienorten für diesen beiden entschieden. Ich hatte von beiden Zusagen, aber habe dann doch Heilbronn gewählt. Dazu muß man wissen, daß, als ich mit dem Studium anfing, der Studiengang in Wolfenbüttel gerade erst ein-zwei Semester alt war. Heilbronn bietet das Studium seit über 35 Jahren an und hat in der Branche einen sehr guten Ruf. Außerdem finde ich, übt VW zu viel Einfluß auf die Inhalte des Studiums in Wolfenbüttel aus. Grobe Richtung mancher Studienfächer geht zu sehr auf die logistischen Bedürfnisse eine Automobilfertigung hin. Außerdem ist in Wolfenbüttel nicht gerade viel los. Plattes Land, kleine Stadt eben. Heilbronn ist zwar auch keine Weltstadt, bietet aber im Süden Deutschlands besseres Wetter, ein angenehmes Flair, hervorragenden Wein und liegt auch nicht so weit in der "Pampa". Ich will ja keinem auf die Füße treten, aber Niedersachsen ist bis auf wenige Ausnahmen für mich leider "Pampa".
Informationen über Fächer in Heilbronn findest Du unter www.hs-heilbronn.de/st.../bamodule/
Wenn Du weitere Angebote in Betracht ziehen willst, kommen eigentlich bei Deinen Prämissen nur noch die BAs in Lörrach und Mannheim, die FH bzw. Uni in Gießen und die DAV in Betracht. Alles andere ist zu speziell oder hat zu wenig Logistikinhalte.
Viele Grüße
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen
sebi_1983 #3 Link


Offline Offline
Dabei seit: Mai 09, 2007
Beiträge: 14
Ort: Hamburg
BeitragVerfasst am: 04 Apr 2008 - 13:51

piun wrote:
Hallo,
guck dir auch mal die FH Gelsenkirchen an.
Am Standort Recklinghausen wird sowas ähnliches auch angeboten!

Hallo, piun,

also die FH Gelsenkirchen hat nur den Bachelor-Studiengang Wirtschaft, bei dem als Schwerpunkt Logistik genommen werden kann. Das wirkt auf mich als wäre es sehr allgemein Gehalten.

Recklinghausen sieht ganz gut aus, scheint aber auf die Automobilindustrie ausgerichtet zu sein:

Zitat:
Schwerpunkte in den Bereichen Automobil, Verkehr und Logistik - die Welten von Zulieferern und den Absatz von Autos verstehen - den Weg des neuen Autos vom ersten Entwurf über die Produktion bis zu Marketing und Vertrieb begleiten

Hört sich aber trotzdem auf jeden Fall interessant an.

Vielen DAnk für den Tipp !!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen
sebi_1983 #4 Link


Offline Offline
Dabei seit: Mai 09, 2007
Beiträge: 14
Ort: Hamburg
BeitragVerfasst am: 04 Apr 2008 - 14:04

Hallo cecil-the-weasel,

dadurch, dass ich zu studienbeginn schon 2 Jahre gearbeitet hätte + Lehre und Verkehrsfachwirt hätte ich ja schon etwas von der praktischen Erfahrung. Trtozdem ist es bestimmt sinnvoll, wie du sagst, nochmal einen anderen Betrieb kennenzulernen.

Ich hatte mich auch etwas auf Wolfenbüttel und Heilbronn festgefahren. Die BA's in Lörrach und Mannheim sind auch sehr gut, aber ich möchte lieber ein Vollzeit Studium machen. Wobei ich eine BA nicht 100% ausschließen möchte.

Auf der Homepage von der FH / Uni Giessen konnte ich jetzt nichts finden mit dem Schwerpunkt Spedition / Transport / Logistik.

Die DAV ist auf jedenfall sehr interessant, kostet aber halt auch viel Geld und da ich ja Abitur habe würde ich mir die 15.000 gerne sparen.

beste Grüße

Seb
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen
navysailor #5 Link


Offline Offline
Dabei seit: Mai 23, 2008
Beiträge: 3
Ort: Rostock
BeitragVerfasst am: 23 Mai 2008 - 11:46

@LogistikerGermany

Ich möchte dir nicht nahe treten aber ich finde es immer furchtbar, wenn jemand vom Studium und dem großen Gehalt spricht und dann ein Deutsch in schriftlicher Form an den Tag legt, dass es mir die Fußnägel hochrollen lässt.

Ansonsten verstehe ich deinen Anspruch. Ein ehemaliger Bekannter hat ebenfalls immer gebangt, dass er nach dem Studium finanziell nicht auf die Beine kommt. Er hatte aber sehr viele Angebote in seinem Bereich und verdient mittlerweile wirklich sehr ansprechend. Er hat Elektrotechnik studiert und dieser Fachbereich ist, genau wie der Bereich der Logistik, ein Boombereich, welcher auf jeden Fall langfristig sehr viel Nachfrage erfahren wird.

MFG Uli
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Website dieses Benutzers besuchen ICQ-Nummer
TNTT #6 Link


Offline Offline
Dabei seit: Mai 26, 2008
Beiträge: 8

BeitragVerfasst am: 26 Mai 2008 - 16:43

Hallo Zusammen,
ich kenne als Studienstandorte sowohl Heilbronn als auch Wolfenbüttel ganz gut. Ich habe an keiner der beiden Hochschulen studiert.

Die Meinung von cecil scheint mir etwas stark gefärbt zu sein. Wolfenbüttel ist eine auf mehrere Standorte verteilte Hochschule (ähnlich Heilbronn, Kunzelsau) und Logistik wird dort am jüngsten Standort Salzgitter gelehrt. Wenn man die homepage der sog. Karl-Scharfenberg-Fakultät besucht, dann sieht man, dass es dort 4 unterschiedliche Logistikstudiengänge gibt und offenbar ab dem Wintersemester einen für Personenverkehr (Management des öffentlichen Verkehrs) hinzu kommt.

Transport, Verkehr und Logistik gibt es dort laut homepage seit 1994, also seit 14 Jahren.
Ich kenne auch einige die dort studieren und studiert haben. VW spielt dort jedenfalls nicht die große Rolle wie cecil meint. Das viele das Praktikum bei VW ableisten, hängt einfach damit zusammen, dass dies ein wirklich großer Arbeitgeber ist und das ist auch deren Entscheidung. In Heilbronn gehen schließlich auch viele zu Daimler...

Über Studienstandorte kann man sicher streiten. Wenn es danach geht, dann müssten alle in Berlin, München oder Hamburg studieren. Salzgitter ist aber bestimmt deutlich billiger, auch als Heilbronn. Und ehrlich: Als Bachelor hast Du sowieso kaum Zeit, irgendwo abzuhängen.

Ach so: Meine Freunde haben gleich einen Job bekommen (u.a. bei VW) :D oder haben schon einen Vertrag in der Tasche, obwohl Sie noch die Diplomarbeit schreiben.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen
Timson #7 Link


Offline Offline
Dabei seit: Aug 15, 2008
Beiträge: 1

BeitragVerfasst am: 15 Aug 2008 - 14:27

Hallo zusammen,

Die EUFH existiert noch nicht sehr lange (seit 2001), der Studiengang Logistikmanagement erst seit 2003.
Nun würde es mich interessieren, ob jemand mehr zu Ruf und Qualität der Lehre dort weiß. Der Internetauftritt macht einen guten Eindruck, doch frage ich mich was wirklich dahinter steckt.

mfg und Danke schonmal für eure Antworten :-)


Zuletzt bearbeitet von Timson am 20 Aug 2008 - 19:23, insgesamt 2-mal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen
Silium #8 Link


Offline Offline
Dabei seit: Jun 17, 2008
Beiträge: 142
Ort: Hamburg
BeitragVerfasst am: 18 Aug 2008 - 10:41

Das hängt immer davon ab was man will, wenn du lange in dem Betrieb bleiben möchtest und evtl. auf einen Master oder gar eine Promotion verzichten kannst, dann kannst du durchaus an einer BA studieren, falls du evtl. weiter planst dann gibt es nur Uni/FH, wenn du die Branche mal wechseln möchtest z.B. Beratung dann kommt nur die Uni in betracht. Selbst für den Master würde ich dir die Uni empfehlen, du konkurrierst um die raren Plätze an der Uni mit FH und BA Absolventen und Unis erkennen längst nicht alles an, obwohl es staatlich anerkannt ist (ich habe damit Erfahrung gesammelt). Wenn du an einer FH studierst und den Master an einer Uni machen möchtest solltest du mit 1,x bestehen sonst wirds eng, bei einem BA-Abschluss sieht es in D. ziemlich düster aus, die werden u.U. nichtmal von FHs vollwertig anerkannt. Zum Thema Praxisbezug, dafür gibt es Praktikas, in denen wird man über 3-6 Monate im entsprechenden Bereich eingesetzt zudem kann man sich den Standort und auch Land aussuchen, man ist vielseitiger, diese Möglichkeit bleibt dir bei einem nebenberuflichen Studium verwehrt, es sei denn dein Arbeitgeber unterstützt ein solches Vorhaben.
Wenn du wirklich Logistik studieren willst, dann FH/HS Bremerhaven, die hat einen ausgezeichneten Ruf, das ist aber wirklich Logistik und nicht wie manchmal angenommen BWL mit Vertiefung, das geht in Richtung WiIng. d.h. Porzessoptimierung SCM etc. vgl. www.hs-bremerhaven.de/...istik.html

MfG
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen
fragile #9 Link


Offline Offline
Dabei seit: Sep 20, 2006
Beiträge: 169

BeitragVerfasst am: 18 Aug 2008 - 11:45

Silium wrote:
möchtest und evtl. auf einen Master oder gar eine Promotion verzichten kannst, dann kannst du durchaus an einer BA studieren, falls du evtl. weiter planst dann gibt es nur Uni/FH, wenn du die Branche mal wechseln möchtest z.B. Beratung dann kommt nur die Uni in betracht.

Das stimmt nicht ganz. Mit einem BA-Bachelor kann man sicher nicht überall weiter gehen. Du kannst aber z.B. den Master an der FOM machen und anschl. sogar promovieren.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen
Silium #10 Link


Offline Offline
Dabei seit: Jun 17, 2008
Beiträge: 142
Ort: Hamburg
BeitragVerfasst am: 18 Aug 2008 - 12:14

Ja du brauchst einen Doktorvater, sprich einen Prof von der Uni und hier geht es um die Anerkennung des FH Master, da ist das Problem nicht in der theoretischen Möglichkeit. Wie gesagt der FOM Bachelor wird nur mit bestnoten von Unis anerkannt, ich habe diese Erfahrung bereits gesammelt, im Nachhinein würde ich direkt an einer Universität studieren, man hat die Möglichkeiten eines Auslandssemesters, kann unterschiedliche Betriebe kennen lernen und unterschiedliche Aufgabengebiete, eine Ausbildung wird in der Wirtschaft nicht als Berufserfahung angesehen sondern auch nur als Praktikum, es relativiert sich alles.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen
fragile #11 Link


Offline Offline
Dabei seit: Sep 20, 2006
Beiträge: 169

BeitragVerfasst am: 18 Aug 2008 - 16:20

Und wie sieht's mit dem FOM Master aus??? (Soll keine provozierende Frage sein, hab mich mit dem Master einfach noch nicht im Datail beschäftigt) Dass ein Uni-Master in der Wirtschaft besser gestellt ist, als der FOM Master will ich gar nicht in Frage stellen, aber von der Theorie her hat man doch die gleichen Möglichkeiten, oder?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen
Silium #12 Link


Offline Offline
Dabei seit: Jun 17, 2008
Beiträge: 142
Ort: Hamburg
BeitragVerfasst am: 18 Aug 2008 - 17:43

Theoretisch ja, du musst nur, wenn du weiter machen möchtest, dir einen Doktorvater suchen. Das geht nur an der Uni, da die FOM, wie alle Fachhochschulen, keine Promotionsberechtigung hat. Der Master befähigt dich zwar zum Promotionsstudium doch musst du dafür an die Universität wechseln. Das ist in Deutschland schwierig, da sich die Unis hier sehr sehr abschotten und dieses über die Anerkennung der Studienleistungen praktizieren. Argumentiert wird mit dem fehlenden theoretischem Wissen eines Fachhochschulabsolventen, die ja bekanntlich einen stärkeren Praxisbezug haben. Eine Promotion ist allerdings ein wissenschaftliches Studium, also ein theoretisches und da sind Universitätsabsolventen nunmal bevorzugt. Auch gibt es einige Jobs/Firmen die keine FH Absolventen nehmen, weil sie wesentlich mehr Bewerbungen erhalten als Stellen ansgeschrieben werden hierzu zählen u.a. Roland Berger, Boston Consulting, alle Investment Banken etc. Wenn man jetzt schon abschätzen kann (was ja mit anfang 20 sehr schwierig ist) das diese Bereiche nicht interessant werden könnten, dann kann man die Fachhochschule absolvieren egal ob nebenberuflich oder nicht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen
fragile #13 Link


Offline Offline
Dabei seit: Sep 20, 2006
Beiträge: 169

BeitragVerfasst am: 19 Aug 2008 - 08:54

Ja gut, damit kann ich leben. Ich muss nicht immer Nr. 1 sein und auch nicht bei einem der Top 5 Arbeitgeber arbeiten. Ich denke, dass ich für mich persönlich mit einem FOM-Master (Falls ich je einen machen sollte) und einem Job im oberen Drittel halbwegs glücklich werden kann.

Und wenn ich ehrlich bin, bin ich auch nicht der - ääähhh - 'Fleißtyp' zum promovieren...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen
brabbijt #14 Link


Offline Offline
Dabei seit: Apr 14, 2007
Beiträge: 11
Ort: Hessen
BeitragVerfasst am: 19 Jan 2009 - 10:59

sebi_1983 wrote:

Auf der Homepage von der FH / Uni Giessen konnte ich jetzt nichts finden mit dem Schwerpunkt Spedition / Transport / Logistik.

hi, thema ist zwar schon etwas älter, aber ich antworte mal:

das hängt daran, dass logistik von der FH giessen-friedberg angeboten wird, und zwar von der zweigstelle in friedberg. mit der uni giessen hat das nichts zu tun.

hier gibts infos: rapidshare.com/files/1...part17.rar
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen
Neues Thema eröffnen    Neue Antwort erstellen
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3
Seite 3 von 3




Gehe zu:  




Deutschlands führendes Transport & Logistik Forum. Alles Wichtige zu Themen wie Spedition, Speditionsforum, Logistik, Logistikforum, Transport, Ausbildung, Studium, Karriere, Weiterbildung, Binnenschifffahrt, Existenzgründung, Transportforum, Luftfracht, Bahnfracht, Bahncargo, Seefracht, Schifffahrt, LKW, Güterkraftverkehr, Maut, Ladungssicherung, Gefahrgut, Charter, Eisenbahn, KEP, Kurier, Express, Paket, Multimodal, kombinierte Verkehre, Transportrecht, Transportversicherung, Zoll, Zollforum, RFID, Lagerlogistik, Warehouselogistik, AWB, Luftfrachtbrief, Container, Frachtflugzeug, Güterzug, Spediteure, Verlader, Fracht, Frachtforum, Transporte
© eine Onlinepublikation der VOCA media carsten vollenbroich