Cargoforum Forum für Transport, Logistik, Spedition, Zoll und Außenhandel



IMO-Erklärung für Pkw's

Neues Thema eröffnen    Neue Antwort erstellen

RichiZ #1 Link


Offline Offline
Dabei seit: Sep 08, 2009
Beiträge: 9
Ort: Hamburg
BeitragVerfasst am: 18 Jan 2012 - 18:15

Hallo.
Ich exportiere Autos, oft Ro/Ro, aber auch im Container. Jetzt steht eine Verladung im Container an und der Carrier meinte seit dem 1. Januar 2012 muss ich als Versender eine IOM Erklärung erstellen.
Habe mir das entsprechende Formular besorgt und mächtig gegoogelt. UN Nummern habe ich gefunden und auch eine Information der Wasserschutzpolizei Hamburg zum Thema UN 3166.

Meine Fragen zum Ausfüllen der IMO Erklärung:

- Reicht es wenn ich UN 3166 angebe oder muss auch der im Tank verbliebene Kraftstoffrest, die Airbags, die Batterie und die Oele aufgelistet werden?

- Die Liste mit den UN Nummern habe ich im Netz gefunden, aber was ist denn "Klasse/Unterklasse nach IMO" ?


Danke schon mal & Gruß

Jens
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Website dieses Benutzers besuchen
Mockel #2 Link


Offline Offline
Dabei seit: Mai 13, 2008
Beiträge: 670

BeitragVerfasst am: 19 Jan 2012 - 01:48

Moin,

habe ich jetzt auch von gehört. Anscheinend fällt es nicht unter Imo
wenn man den Tank abpumpt und die Batterie abklemmt.
So haben wir es zumindest letzte Woche gemacht.

Aber müsste ja so in der Anweisung der Wasserschutzpolizei stehen.

Ich schau morgen nochmal nach, hatte es leider nur am Rand mitbekommen.

Gruß Mockel
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen
RichiZ #3 Link


Offline Offline
Dabei seit: Sep 08, 2009
Beiträge: 9
Ort: Hamburg
BeitragVerfasst am: 19 Jan 2012 - 12:39

Habe eben bei der Wasserschutz. angerufen: Für Fahrzeuge trägt man nur UN 3166 in die IMO Erklärung. Betriebsstoffe braucht man nicht einzeln auflisten.

Zack - und der Drops ist gelutscht.

Jens
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Website dieses Benutzers besuchen
Nieswurz #4 Link


Offline Offline
Dabei seit: Mar 09, 2005
Beiträge: 35

BeitragVerfasst am: 14 Jun 2012 - 07:14

Moin,

pass auf, wie viele Autos Du so übers Jahr versendetst. Als Selbstständiger mit genügend solcher Sendungen besteht irgendwann die Verpflichtung, einen Gefahrgutbeauftragten zu haben.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen
hazmatgerman #5 Link


Offline Offline
Dabei seit: Mai 06, 2011
Beiträge: 32
Ort: Munich
BeitragVerfasst am: 01 Sep 2012 - 13:46

Betriebsstoffe: es ist jedoch ratsam, bis auf das Minimum abzulassen vor Versand, und solches auch zu dokumentieren. Übrigens: keine alkoholhaltigen Entfrosterlösungen lose mitgeben!
Gruß
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen
Neues Thema eröffnen    Neue Antwort erstellen
Seite 1 von 1




Gehe zu:  




Deutschlands führendes Transport & Logistik Forum. Alles Wichtige zu Themen wie Spedition, Speditionsforum, Logistik, Logistikforum, Transport, Ausbildung, Studium, Karriere, Weiterbildung, Binnenschifffahrt, Existenzgründung, Transportforum, Luftfracht, Bahnfracht, Bahncargo, Seefracht, Schifffahrt, LKW, Güterkraftverkehr, Maut, Ladungssicherung, Gefahrgut, Charter, Eisenbahn, KEP, Kurier, Express, Paket, Multimodal, kombinierte Verkehre, Transportrecht, Transportversicherung, Zoll, Zollforum, RFID, Lagerlogistik, Warehouselogistik, AWB, Luftfrachtbrief, Container, Frachtflugzeug, Güterzug, Spediteure, Verlader, Fracht, Frachtforum, Transporte
© eine Onlinepublikation der VOCA media carsten vollenbroich