Cargoforum Forum für Transport, Logistik, Spedition, Zoll und Außenhandel



Eisenbahnverkehr Schaden im Empfangsbahnhof, Haftung

Neues Thema eröffnen    Neue Antwort erstellen

hope1989 #1 Link


Offline Offline
Dabei seit: Dez 07, 2012
Beiträge: 10

BeitragVerfasst am: 01 Jan 2013 - 22:47

Hallo, habe eine Frage zum Thema Eisenbahnverkehr.

Ein Zug fährt von Deutschland nach Spanien, beim Umschlag am Empfangsbahnhof wird die Fracht stark beschädigt und ist unbrauchbar.
Der Kunde verlangt Schadenersatz sowie Produktionsausfallkosten.
Da der Schaden beim Umschlag entstanden ist, ist die Frage ob man mit 8,33 SZR rechnen muss oder mit den 17 SZR die für den Eisenbahntransport gültig sind. Muss man auch die Produktionsausfallkosten bezahlen?

Ich würde mich sehr über eine schnelle Antwort freuen.
Vielen Dank!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen
Fetchman #2 Link


Offline Offline
Dabei seit: Jul 26, 2012
Beiträge: 212

BeitragVerfasst am: 02 Jan 2013 - 09:56

Entscheidend ist der Frachtvertrag der geschlossen wurde.
Geht der nach ADSP oder BGB, also wurde auf die ADSP hingewiesen oder nicht.
Produktionsausfallkosten sind immer strittig, denn wenn es mit Frachtvertrag nicht angegeben ist, das hierdurch weitere Kosten entstehen können bei Nichterfüllung, hat der Kunde schlechte Karten.
Jede normale Spediteur lehnt so etwas ab, da diese Kosten kaum wirklich zu greifen sind. Anders verhält es sich bei Vertragsstrafen, die sind ja fixiert, wenn vorhanden.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen
hope1989 #3 Link


Offline Offline
Dabei seit: Dez 07, 2012
Beiträge: 10

BeitragVerfasst am: 03 Jan 2013 - 21:32

Der Schaden ist aber beim Umschlag im Bahnhof entstanden. Gelten da die 8,33 SZR oder die 17 SZR?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen
Fetchman #4 Link


Offline Offline
Dabei seit: Jul 26, 2012
Beiträge: 212

BeitragVerfasst am: 08 Jan 2013 - 17:25

Was steht denn unter eurem Auftrag ?? wie ihr haftet ???
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen
Log2002 #5 Link


Offline Offline
Dabei seit: Okt 02, 2007
Beiträge: 239

BeitragVerfasst am: 10 Jan 2013 - 09:55

Da es sich um einen internationalen Bahntransport handelt dürfte doch nur die Haftung nach CIM in Betracht kommen. Da gibt es nur Güterschäden und Lieferfristüberschreitung. Güterfolgeschäden werden nicht ersetzt. Damit ist die Forderung für die Produktionsausfallkosten unberechtigt. Schau doch mal unter folgendem Link, da ist eine ganz gute Aufstellung bzgl. CIM:

www.tis-gdv.de/tis/bed...ze/cim.htm
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen
Neues Thema eröffnen    Neue Antwort erstellen
Seite 1 von 1




Gehe zu:  




Deutschlands führendes Transport & Logistik Forum. Alles Wichtige zu Themen wie Spedition, Speditionsforum, Logistik, Logistikforum, Transport, Ausbildung, Studium, Karriere, Weiterbildung, Binnenschifffahrt, Existenzgründung, Transportforum, Luftfracht, Bahnfracht, Bahncargo, Seefracht, Schifffahrt, LKW, Güterkraftverkehr, Maut, Ladungssicherung, Gefahrgut, Charter, Eisenbahn, KEP, Kurier, Express, Paket, Multimodal, kombinierte Verkehre, Transportrecht, Transportversicherung, Zoll, Zollforum, RFID, Lagerlogistik, Warehouselogistik, AWB, Luftfrachtbrief, Container, Frachtflugzeug, Güterzug, Spediteure, Verlader, Fracht, Frachtforum, Transporte
© eine Onlinepublikation der VOCA media carsten vollenbroich