Cargoforum Forum für Transport, Logistik, Spedition, Zoll und Außenhandel



Ex Nummer beantragen

Neues Thema eröffnen    Neue Antwort erstellen

logistikmann #1 Link


Offline Offline
Dabei seit: Nov 21, 2013
Beiträge: 3

BeitragVerfasst am: 25 Nov 2013 - 15:42

Hallo zusammen,

ich habe eine Frage zur Verladung DGR Klasse 1.
Es steht eine Verladung in die USA an,zu der eine Ex Number bei der DoT
beantragt werden muss.
Wer muss denn diese Nummer beantragen, der Versender oder der Empfänger ?
Kennt sich jemand von Euch auf diesem Gebiet aus ??
Danke vorab für Eure Hilfe !
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen
LazarusLong #2 Link


Offline Offline
Dabei seit: Sep 25, 2006
Beiträge: 186

BeitragVerfasst am: 02 Dez 2013 - 14:54

Beantragen kann im Prinzip jeder der wirtschaftlich Beteiligten die Klassifizierung durch DOT-PHMSA, wobei sicherlich auch die Kompetenz des Antragstellers (d.h. die´gefahrgutrechtliche bzw. transportbezogene Kompetenz) eine Rolle spielt.
Ob der Artikel vor Ort geprüft werden muss oder eine Übermittlung der vorhandenen Klassifizierungsunterlagen der nationalen Behörde des Versandlandes (ich vermute die Deutsche BAM) ausreicht muss man im Einzelfall sehen.
Jemand der nicht ausgewiesene Kompetenz im Bereich 49 CFR US-Gefahrgutrecht besitzt sollte einen Dienstleister einschalten.
Wenn Du daran Bedarf haben solltest kannst Du mir eine PN schicken.
LL
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen
Cargoman01 #3 Link


Offline Offline
Dabei seit: Apr 08, 2009
Beiträge: 47

BeitragVerfasst am: 03 Dez 2013 - 17:24

@Lazarus:Anmerkung zu deinen Ausführungen. Ich habe die Erfahrung oftmals selber gemacht, dass die Klassifizierung durch die BAM oftmals nicht ausreicht. Wie du aber völlig Richtig anführst, kommt es letztendlich auf das jeweilige Produkt an.
Nehme ich jetzt aber die USG-05 zugrunde, so ist das allerdings deutlich formuliert, dass der ABSENDER diese EX-Nummer zu beantragen hat.
@Logistikmann:Plane als Vorlaufzeit (Beantragung etc). 3-5Wochen ein....es geht aber beim DOT auch schneller....wenn sie denn wollen ;-)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen
LazarusLong #4 Link


Offline Offline
Dabei seit: Sep 25, 2006
Beiträge: 186

BeitragVerfasst am: 05 Dez 2013 - 16:14

Hallo Cargoman,

Ist natürlich richtig, allerdings fordert USG-05 ja nur, dass der Versender eine EX-Nummer haben muss (wobei es leider auch Ausnahmen gibt wo eine EX-Nummer eben NICHT erforderlich ist.

Ich hatte mehrfach den Fall dass Klasse 1 Artikel aus einem Drittland in die EU verkauft wurden und der Importeur in den EU einen Re-Export in die US vornehmen wollte. In diesem Falle kann - wenn der ursprüngliche Hersteller nicht mitwirken kann oder will - der Eu-Importeur als "Inverkehrbringer und Exporteur in die US" die notwendigen Dokumente beantragen.
Anderer Fall: Der komplette Logistikbereich ist outgesourct, so dass alle transportechtlichen Genehmigungen vom Outgesourcten Logistikdienstleister gehalten werden...
Du weisst schon - ist wie bei 'Moderne Zeiten' mit Charlie Chaplin :P
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen
Neues Thema eröffnen    Neue Antwort erstellen
Seite 1 von 1




Gehe zu:  




Deutschlands führendes Transport & Logistik Forum. Alles Wichtige zu Themen wie Spedition, Speditionsforum, Logistik, Logistikforum, Transport, Ausbildung, Studium, Karriere, Weiterbildung, Binnenschifffahrt, Existenzgründung, Transportforum, Luftfracht, Bahnfracht, Bahncargo, Seefracht, Schifffahrt, LKW, Güterkraftverkehr, Maut, Ladungssicherung, Gefahrgut, Charter, Eisenbahn, KEP, Kurier, Express, Paket, Multimodal, kombinierte Verkehre, Transportrecht, Transportversicherung, Zoll, Zollforum, RFID, Lagerlogistik, Warehouselogistik, AWB, Luftfrachtbrief, Container, Frachtflugzeug, Güterzug, Spediteure, Verlader, Fracht, Frachtforum, Transporte
© eine Onlinepublikation der VOCA media carsten vollenbroich