Cargoforum Forum für Transport, Logistik, Spedition, Zoll und Außenhandel



Richtige Berufsbezeichnung

Neues Thema eröffnen    Neue Antwort erstellen

Bauron #1 Link


Offline Offline
Dabei seit: Okt 01, 2012
Beiträge: 31
Ort: Dormagen
BeitragVerfasst am: 04 Sep 2015 - 12:24

Hallo liebes Forum,

ich suche für mich eine Berufsbezeichnung.

Ich bin staatlich geprüfter Betriebswirt für Logistik und habe die Ausbildung zum Gefahrgutbeauftragten.
Meine Fachgebiete sind die Lagerlogistik, Layout Analyse der Prozesse, Optimierung derselben bzw. der Lagerinfrastruktur, die Luftfrachtsicherheit, die ja auch das Lagerlayout betreffen und Gefahrgut in allen Verkehrsträgern, Gefahrgut See eigne ich mir gerade noch an.

Wie nennt man so jemanden?

Habe mir schon meine Gedanken gemacht und einige Bezeichnungen gefunden, wollte euch aber erstmal nicht in eurer Kreativität beeinflussen. Stelle sie aber später rein.


Vielen Dank

Bauron
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Website dieses Benutzers besuchen
Bagheera #2 Link


Offline Offline
Dabei seit: Jul 06, 2014
Beiträge: 32

BeitragVerfasst am: 05 Sep 2015 - 18:37

Es kommt darauf an, was Du genau machst. Die Bezeichnung sollte Deine Position und Qualifikation so gut wie möglich wiedergeben. Für den Fall, dass Du auch international unterwegs bist, fallen mir so ganz spontan folgende Bezeichnungen ein:

- Senior Expert Dangerous Goods and Logistics
- Senior Expert Warehousing and Dangerous Goods
- (Senior) Warehouse Executive and Safety Advisor
- Supply Chain Manager and Safety Advisor
- Chief Logistics Officer
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen
Bauron #3 Link


Offline Offline
Dabei seit: Okt 01, 2012
Beiträge: 31
Ort: Dormagen
BeitragVerfasst am: 05 Sep 2015 - 23:14

Mein Hauptgebiet ist die Analyse von Prozessen in der Lagerlogistik und die Reorganisation. Hier kommen dann auch die Bereich Gefahrgutbeauftragter und Luftfrachtsicherheitsbeauftragter zum Tragen, denn die Dinge wollen ja mitberücksichtigt werden.

Ich suche hier einen Job in die Richtung und dementsprechend einen Titel auf den man sich initiativ Bewerben kann.
Da meine Englischkenntnisse nicht Verhandlungssicher sind, dachte ich dass der Titel evtl auf deutsch sein sollte. Aber wie ihr an meiner Liste seht, habe ich diese trotzdem aufgenommen. Weil meine Stelle wird sich wahrscheinlich eher in großen Firmen wiederfinden. Also doch eher international.


Eingefallen ist mir bisher;

Executive Warehousing & Dangerous Goods Consultant
Inhouse Consultant Warehousing
Berater für den Bereich Lagerlogistik & Gefahrgut
Warehousing Specialist
Spezialist für die Lagerlogistik
Projektmanager für Lagerlogistik & Gefahrgut
Logistic Engineer
Logistikfachkraft
Warehouse Consulting
Lagerlogistikberater
Warehouseanalyst
Logistik
Consultant Corporate Logistics: Warehousing/Material Flow
Berater für Intralogistik: Lager und Materialfluss
Logistikplaner Lager- und Materialfluss-Prozesse
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Website dieses Benutzers besuchen
Bagheera #4 Link


Offline Offline
Dabei seit: Jul 06, 2014
Beiträge: 32

BeitragVerfasst am: 06 Sep 2015 - 20:19

Deine Fähigkeiten treffen dann ja wohl eher auf einen Berater zu, der Defizite analysiert und Konzepte erarbeitet. Projektmanagement wäre dann die Umsetzung eines neuen Konzepts in einem vorgegebenen Zeitrahmen.

Wenn Du einen Job in der Industrie suchst, dann kommen wohl eher große Konzerne in Frage, damit die Projekte nicht irgendwann mal ausgehen. Solche Konzerne sind meistens auch international aufgestellt und Englisch ist dann oft ein Muss.

Deutsche Unternehmen können sich unter der Qualifikation "staatl. gepr. Betriebswirt" etwas vorstellen und Du kannst möglicherweise damit punkten, wenn Du diesen Abschluss in den Vordergrund stellst. International ist der "staatl. gepr. Betriebswirt" allerdings weniger bekannt.

Keinesfalls solltest Du Dein Licht unter den Scheffel stellen. "Fachkraft" hört sich in meinen Ohren nicht unbedingt nach "Experte" an. Überlegen solltest Du auch, ob Du als "Executive" Führungsverantwortung in einer Linienfunktion übernehmen möchtest, oder lieber nicht. Der "Consultant/Berater" ist eher eine Stabsstelle innerhalb einer Organisation; oft kommt er von außerhalb der Organisation.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen
Bauron #5 Link


Offline Offline
Dabei seit: Okt 01, 2012
Beiträge: 31
Ort: Dormagen
BeitragVerfasst am: 06 Sep 2015 - 22:35

Vielen Dank für eure Tipps.

Ich sehe mich auch eher in großen Konzernen. Ob jetzt Industrie oder Kontraktlogistik muss man mal schauen.
Gegen Linienarbeit in diesen Ebenen habe ich auch keine Einwände. Denn im Team erledigt sich ja doch einiges besser. Und wenn man das Team leitet. Warum nicht.
Obwohl Stabstelle auch nicht schlecht wäre. Dann könnte man mehrere Projekte betreuen und würde rumkommen.

Führungskraft in Linienfunktion für Lagerlogistik mit langjähriger Berufserfahrung (14 Jahre ist doch lange?). Würde also eher in Richtung „Executive (Senior) Manager Warehousing“

Und zum Thema Betriebswirt habe ich folgende Übersetzung aufgetan. „State Certified Business Economist“ damit kann wohl auch die englischsprachige Welt anfangen. Dann sollte ich aber vielleicht eine Imagebroschüre komplett in Englisch erstellen.
Bedeutet dann aber auch dass das erste Gespräch beim potentiellen AG in Englisch geführt wird?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Website dieses Benutzers besuchen
Bagheera #6 Link


Offline Offline
Dabei seit: Jul 06, 2014
Beiträge: 32

BeitragVerfasst am: 08 Sep 2015 - 20:26

Die Sprache der Bewerbungsunterlagen würde ich davon abhängig machen, wo ich mich bewerbe. Bei Unternehmen mit Sitz in Deutschlang würde ich schon deutsche Unterlagen schicken, außer es ist ausdrücklich etwas anderes gewünscht.

Wenn Du gute bis sehr gute englische Sprachkenntnisse angibst, kann es schon sein, dass ein Teil des Bewerbungsgesprächs auf Englisch geführt wird. Man sollte da nicht schummeln. Der potenzielle Arbeitgeber möchte diese Qualifikation möglicherweise testen.

Ehrlicher ist es unter Umständen, auf ausbaufähige Englisch-Grundkenntnisse hinzuweisen und die Bereitschaft erkennen zu lassen, hier noch (fachbezogene) Weiterbildungskurse zu belegen. Vielleicht zahlt der neue Arbeitgeber ja auch so einen Lehrgang.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen
Bauron #7 Link


Offline Offline
Dabei seit: Okt 01, 2012
Beiträge: 31
Ort: Dormagen
BeitragVerfasst am: 09 Sep 2015 - 00:07

Das hört sich gut an und entspräche auch eher meinen Englischkenntnissen.

Bleibt also die Frage wie bezeichnet man jemanden der als Stabsstelle respektive in Linie als Teamleiter Materialflussanalysen durchführt und Lagerprozesse optimiert. Das ganze dann noch unter dem Gesichtspunkt oder sogar in der Funktion als Luftfrachtsicherheitsbeauftragter und / oder Gefahrgutbeauftragter. Das dann für einen Standort bzw. für mehrere Logistikstandorte, je nach Unternehmensgröße.

Das dürfte doch dann Richtung Projektmanager Lagerlogistik gehen? Andere Vorschläge?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Website dieses Benutzers besuchen
betterorange #8 Link


Offline Offline
Dabei seit: Apr 02, 2007
Beiträge: 1187
Ort: Düsseldorf
BeitragVerfasst am: 10 Sep 2015 - 08:03

Hallo Bauron,

mir fällt als umfassender Begriff ein:

Consultant Logistics

Berater für logistische Prozesse

und dann in der Bewerbung die in Dir wohnende Vielfalt beschreiben...


Auf jeden Fall schau Dir mal die geläufigen Stellenausschreibungen an.

Viel Glück, BO
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen
Neues Thema eröffnen    Neue Antwort erstellen
Seite 1 von 1




Gehe zu:  




Deutschlands führendes Transport & Logistik Forum. Alles Wichtige zu Themen wie Spedition, Speditionsforum, Logistik, Logistikforum, Transport, Ausbildung, Studium, Karriere, Weiterbildung, Binnenschifffahrt, Existenzgründung, Transportforum, Luftfracht, Bahnfracht, Bahncargo, Seefracht, Schifffahrt, LKW, Güterkraftverkehr, Maut, Ladungssicherung, Gefahrgut, Charter, Eisenbahn, KEP, Kurier, Express, Paket, Multimodal, kombinierte Verkehre, Transportrecht, Transportversicherung, Zoll, Zollforum, RFID, Lagerlogistik, Warehouselogistik, AWB, Luftfrachtbrief, Container, Frachtflugzeug, Güterzug, Spediteure, Verlader, Fracht, Frachtforum, Transporte
© eine Onlinepublikation der VOCA media carsten vollenbroich