Cargoforum Forum für Transport, Logistik, Spedition, Zoll und Außenhandel



Incoterms

Neues Thema eröffnen    Neue Antwort erstellen

m.müller #1 Link


Offline Offline
Dabei seit: Jul 11, 2016
Beiträge: 1

BeitragVerfasst am: 22 Jul 2016 - 13:49

Hallo ,

ich bin Existenzgünderin und werde Poster und Kunstdrucke mit meinen Designs von Deutschland nach USA exportieren.
Der Wert der Ware liegt unter 1000€.
Der Versand erfolgt per Luftfracht (DHL/ UPS).
Der Verkauf erfolgt an Endkunden.

Meine Frage: Welcher Incoterm ist für den Export von Deutschland nach USA am geeignetsten/ gängigsten?

Ich hoffe Ihr könnt mir helfen, es ist dringend!

Viele Grüße
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen
Chev #2 Link


Offline Offline
Dabei seit: Apr 10, 2009
Beiträge: 506

BeitragVerfasst am: 23 Jul 2016 - 09:52

Hängt von mehreren Faktoren ab. Wahrscheinlich werden die Frachtkosten an die Kunden weiterbelastet? Gefahren des Transportes soll wer tragen? Wer macht die Importverzollung in den USA und trägt die Zollabgaben? Werden Transportversicherungen für die Sendungen abgeschlossen? Wenn ja, durch wen?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen
WiMa #3 Link


Offline Offline
Dabei seit: Okt 08, 2009
Beiträge: 160
Ort: Wien
BeitragVerfasst am: 01 Aug 2016 - 06:29

Wenn Du DHL oder UPS nimmst - ist die Importzollabfertigung in den USA inkludiert, aber keine Eingangsabgaben. Also DDU.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen
waldorf #4 Link


Offline Offline
Dabei seit: Jul 23, 2007
Beiträge: 1201

BeitragVerfasst am: 01 Aug 2016 - 08:38

Wenn ich es richtig in Erinnerung habe, hat der US-Zoll die Freigrenze, bis der keinerlei Zölle erhoben werden (eine Einfuhrumsatzsteuer gibt es in USA nicht), vor nicht allzu langer Zeit auf 800,- USD erhöht. Zum Vergleich: die EU ist da bei kleinkarierten 22,- EUR.

Ich würde mich auch mal mit den großen Kurierdiensten in Verbindung setzen. Die bieten da entsprechende Services an, die den Endempfänger von lästigen Zollpflichten und -kosten entlasten.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen
Chev #5 Link


Offline Offline
Dabei seit: Apr 10, 2009
Beiträge: 506

BeitragVerfasst am: 01 Aug 2016 - 16:51

Neben den beiden genannten Dienstleistern fehlt meiner Meinung nach noch der Branchenriese im USA-Geschäft schlechthin, nämlich der aus dem Cast Away-Film... Sollte evtl. auch mit einbezogen werden!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen
Twig #6 Link


Offline Offline
Dabei seit: Aug 04, 2016
Beiträge: 1

BeitragVerfasst am: 04 Aug 2016 - 14:11

Hallo,

bitte nutze wenn möglich nicht den Incoterm 2000 DDU. Versuche bitte dich an den neuen Incoterms von 2010 zu orientieren, da diese die aktuellen und gängigen sind. Zwar können die alten Incoterms noch benutzt werden, sie werden es aber immer seltener. Zudem vermeidest du dadurch möglich entstehende Verwirrung.

In deinem vorliegenden Fall würde ich dir Raten den Incoterm CPT (Cariage Paid To) wenn du unversichert schickst zu benutzen. Bei versicherten Sendungen benutze ansonsten lieber CIP (Cariage Insurance Paid).

Wenn du den Zoll dort vor Ort auch mitträgst ist hierfür DDP anzuwenden (Duty Delivered Payed - Dieser ist hingegen zu DDU noch in Benutzung).


Liebe Grüße,


Twig
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen
Neues Thema eröffnen    Neue Antwort erstellen
Seite 1 von 1




Gehe zu:  




Deutschlands führendes Transport & Logistik Forum. Alles Wichtige zu Themen wie Spedition, Speditionsforum, Logistik, Logistikforum, Transport, Ausbildung, Studium, Karriere, Weiterbildung, Binnenschifffahrt, Existenzgründung, Transportforum, Luftfracht, Bahnfracht, Bahncargo, Seefracht, Schifffahrt, LKW, Güterkraftverkehr, Maut, Ladungssicherung, Gefahrgut, Charter, Eisenbahn, KEP, Kurier, Express, Paket, Multimodal, kombinierte Verkehre, Transportrecht, Transportversicherung, Zoll, Zollforum, RFID, Lagerlogistik, Warehouselogistik, AWB, Luftfrachtbrief, Container, Frachtflugzeug, Güterzug, Spediteure, Verlader, Fracht, Frachtforum, Transporte
© eine Onlinepublikation der VOCA media carsten vollenbroich