Cargoforum Forum für Transport, Logistik, Spedition, Zoll und Außenhandel



Zollanmeldung für Einfuhr aus den USA

Neues Thema eröffnen    Neue Antwort erstellen

Humselbiene #1 Link


Offline Offline
Dabei seit: Jul 18, 2017
Beiträge: 7

BeitragVerfasst am: 18 Jul 2017 - 11:51

Hallo :)

Ich importiere seit Jahren Webbänder aus den USA, die ich in meinem Online-Shop verkaufe. Bisher wurden die Pakete oder Briefe immer in Frankfurt verzollt, es sei denn, die Rechnung fehlte oder lag im Paket. Dann ging die Ware nach Mannheim zum Zollamt, dort wurde sie dann verzollt und ich habe Zoll und diie Einfuhr-Umsatzsteuer bezahlt. EORI-Nummer ist vorhanden.

Nun ist wieder eine Sendung für mich angekommen und ich wollte die heute beim Zollamt abholen. Pustekuchen! Ich muss eine Zollanmeldung machen (sei aber sehr kompliziert und da wurde mir eher abgeraten). Alternativ eine Zollanmeldung durch eine Spedition oder DHL (28 Euro!!). Das sei schon seit 2016 so. Ich hab aber definitiv dieses Jahr schon Sendungen aus den USA hier in Mannheim abgeholt und das lief wie immer ab. Das Webband liegt nun schon in Mannheim, wird jetzt nach Leipzig geschickt, dort verzollt und mir dann mit DHL bzw. der Deutschen Post (war ein Einschreibebrief) zugestellt. Das kann aber laut Zollamt Mannheim 2-3 Wochen dauern?!

Kann mich da jemand aufklären, seit wann es diese Änderung gibt? Ich hab mir das Anmeldeforumular auch schon angesehen, aber da sind Punkte dabei, die ich nicht verstehe (z.B. die Frage zur Statistik). Bleibt mir nur die Anmeldung über DHL?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen
Humselbiene #2 Link


Offline Offline
Dabei seit: Jul 18, 2017
Beiträge: 7

BeitragVerfasst am: 18 Jul 2017 - 14:47

Hab das hier auf der Seite vom Zoll gefunden (auf der Seite für Unternehmer!). Unter 1.000 Euro kann ich das auch mündlich anmelden?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen
waldorf #3 Link


Offline Offline
Dabei seit: Jul 23, 2007
Beiträge: 1201

BeitragVerfasst am: 19 Jul 2017 - 12:12

Leider sind (viel zu) viele Informationen auf Zoll.de noch nicht an den neuen Rechtsstand des UZK, der immerhin "erst" seit 1.5.2016 in Kraft ist, angepasst. Ich befürchte, dass ist auch hier der Fall. Ich bin kein Spezialist im Postverkehr, aber ich verstehe das neue Recht so, dass bei kommerziellen Einfuhren grundsätzlich eine formelle Zollanmeldung abgegeben werden muss, es sei denn, die Ware wird im Reiseverkehr eingeführt (Art. 135 Abs. 1 b) UZK-DA) oder die Zollanmeldung wird von einem Postbetreiber abgegeben (Art. 144 UZK-DA), der dass idR nicht umsonst macht. Juristisch hast du wohl kaum eine Chance, gegen die veralteten Informationen anzugehen und auf "Kulanz" wegen Fehlinformation hoffst du vergeblich.

Es ist m.E. nicht OK, dass der Zoll den perfekten, sofort umsetzenden Zollbeteiligten fordert, selber aber nicht immer nach dem gleichen Prinzip arbeitet.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen
Humselbiene #4 Link


Offline Offline
Dabei seit: Jul 18, 2017
Beiträge: 7

BeitragVerfasst am: 19 Jul 2017 - 12:31

Ich hatte ja gestern noch mit dem Zollamt in Dresden telefoniert. Es soll einfach darauf hinauslaufen, dass die Leute ihre Zollanmeldung selbst machen. Das heißt aber nicht, dass die das in Mannheim nicht nochmal hätten machen dürfen. Ein Hinweis, dass ich das das nächste Mal selbst machen muss hätte ja gereicht. Dann hätte ich ein wenig Zeit gehabt, mich mit der Materie zu befassen.

Ich hab mir das Formular ja angeschaut und hatte da so einige Fragen. Der nette Zollbeamte hat mir eine Telefonnummer gegeben, da kann man jederzeit anrufen und sich beim Ausfüllen helfen lassen. Wäre ja nett gewesen, wenn mir der junge Mann auf dem Zollamt in Mannheim das mitgeteilt hätte. Das hätte mir viel Geld gespart.

Immerhin wird er ja von unseren Steuergeldern bezahlt ;)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen
konitime #5 Link


Offline Offline
Dabei seit: Jun 29, 2008
Beiträge: 79
Ort: 46446 Emmerich am Rhein
BeitragVerfasst am: 19 Jul 2017 - 14:37

Ansonsten Empfehle ich dir eine Zollagentur. Direkt beim Zollamt Dresden, in einem Bürocontainer, ist einer. Sehr nette Leute. Mit den arbeite ich öfters zusammen.

Lg.

Wilfried
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen E-Mail an diesen Benutzer senden
Humselbiene #6 Link


Offline Offline
Dabei seit: Jul 18, 2017
Beiträge: 7

BeitragVerfasst am: 19 Jul 2017 - 18:10

Vielen Dank Wilfried :)

Leider lohnt sich das bei meinen Importen nicht. Ich hab immer so Warenwerte um die 150 Euro. Wenn ich da noch geschätzt 30 Euro kosten draufrechne, bleibt nach dem Verkauf kaum noch was hängen für mich. Dann müsste ich das leider bleiben lassen. Ich versuche jetzt bei der nächsten Lieferung das Formular (mit Hilfe der Hotline) selbst auszufüllen. Da ich immer die gleiche Warenart importiere kann ich das ja für die nächsten Bestellungen so übernehmen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen
Snoopy04 #7 Link


Offline Offline
Dabei seit: Jan 15, 2009
Beiträge: 36

BeitragVerfasst am: 20 Jul 2017 - 11:08

Humselbiene wrote:
Wäre ja nett gewesen, wenn mir der junge Mann auf dem Zollamt in Mannheim das mitgeteilt hätte. Das hätte mir viel Geld gespart.

Das dürfen die Leue vom Zollamt nicht - das wäre so als ob Dir ein Finanzbeamter die Steuererklärung ausfüllt....
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen
Humselbiene #8 Link


Offline Offline
Dabei seit: Jul 18, 2017
Beiträge: 7

BeitragVerfasst am: 20 Jul 2017 - 11:14

Ich meinte damit, er hätte mir sagen können, dass es für so etwas eine Hotline gibt, die beim Ausfüllen behilflich ist. Sorry, aber wenn der Zoll Formulare entwirft, die ein "normaler" Bürger nicht ausfüllen kann, weil man dafür spezielle Kenntnisse braucht, dann finde ich das mehr als unverschämt.

Ich importiere Ware und zahle hierfür Zoll und Umsatzsteuer. Wenn ich das nicht mehr darf, dann schließen wir den Onlineshop und leben vom Staat. Ob das besser ist?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen
Humselbiene #9 Link


Offline Offline
Dabei seit: Jul 18, 2017
Beiträge: 7

BeitragVerfasst am: 21 Jul 2017 - 09:07

Jetzt liegt das Paket wieder in Mannheim beim Zoll obwohl ich den Zettel unterschrieben habe, dass DHL das machen soll. Laut Zollamt Mannheim würde DHL das Paket bei mir zustellen. Jetzt fahr ich wieder hin und bekomme das wieder nicht mit? Beim Zollamt in Mannheim geht niemand ans Telefon.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen
eaglestef #10 Link


Offline Offline
Dabei seit: Sep 15, 2016
Beiträge: 59

BeitragVerfasst am: 21 Jul 2017 - 09:08

Also auch wenn ich mich jetzt unbeliebt mache, aber wenn Du importieren willst, dann musst Du dich mit den Formularen auseinandersetzen. Es ist ein kompliziertes Thema, da kann es auch keine einfachen Formulare geben.

Es ist nicht die Aufgabe des Zolls für dich die Formulare auszufüllen! Deine Steuererklärung machst Du doch auch selber oder eine Steuerberater und nicht der Finanzbeamte, den die mit deinen Steuern bezahlst.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen
Humselbiene #11 Link


Offline Offline
Dabei seit: Jul 18, 2017
Beiträge: 7

BeitragVerfasst am: 21 Jul 2017 - 09:53

Es ging ja jetzt nur um diese Lieferung. Konnte das aber klären, der Eintrag bei DHL ist nicht so ganz korrekt. Das Paket wird wohl nächste Woche von DHL bei mir zugestellt.

Das nächste Mal mache ich die Anmeldung natürlich selbst, zum Glück gibt es da ja Hilfe beim Zoll.

Danke für eure Hilfe :)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen
Neues Thema eröffnen    Neue Antwort erstellen
Seite 1 von 1




Gehe zu:  




Deutschlands führendes Transport & Logistik Forum. Alles Wichtige zu Themen wie Spedition, Speditionsforum, Logistik, Logistikforum, Transport, Ausbildung, Studium, Karriere, Weiterbildung, Binnenschifffahrt, Existenzgründung, Transportforum, Luftfracht, Bahnfracht, Bahncargo, Seefracht, Schifffahrt, LKW, Güterkraftverkehr, Maut, Ladungssicherung, Gefahrgut, Charter, Eisenbahn, KEP, Kurier, Express, Paket, Multimodal, kombinierte Verkehre, Transportrecht, Transportversicherung, Zoll, Zollforum, RFID, Lagerlogistik, Warehouselogistik, AWB, Luftfrachtbrief, Container, Frachtflugzeug, Güterzug, Spediteure, Verlader, Fracht, Frachtforum, Transporte
© eine Onlinepublikation der VOCA media carsten vollenbroich