Cargoforum Forum für Transport, Logistik, Spedition, Zoll und Außenhandel



Blanko-Indossament richtig setzen

Neues Thema eröffnen    Neue Antwort erstellen

Chev #1 Link


Offline Offline
Dabei seit: Apr 10, 2009
Beiträge: 539

BeitragVerfasst am: 05 Aug 2017 - 18:55

Hallo,

ein Versicherungszertifikat für eine Warensendung soll mit Blanko-Indossament versehen werden. Das Zertifikat besteht aus zwei Seiten. Wie wird nun korrekt indossiert?

Meine Vorgehensweise: alle Seiten übereinander legen, oben links eine "Ecke" nach hinten abknicken, dort (hinten rechts) zusammentackern und Stempel/Unterschrift so auf der Rückseite setzen, dass der Stempel einen Teil der abgeknickten/ getackerten Ecke mit einschließt. So ist klar, dass die beiden Seiten zusammengehören. Drückt dieses jedoch auch ein korrektes Blanko-Indossament aus?

Thanks.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen
jarre #2 Link


Offline Offline
Dabei seit: Okt 17, 2014
Beiträge: 96
Ort: Hamburg
BeitragVerfasst am: 05 Aug 2017 - 22:25

Hallo Chev,

nach meinem Dafürhalten ist Deine Vorgehensweise richtig, sofern der Stempel auf der Rückseite der zweiten Seite platziert wird und durch den Indossanten unterschrieben ist.

Das Blankoindossament ist in Art. 13 Abs. 2 Wechselgesetz (WG) legal definiert. Danach ist Blankoindossament ein Indossament, das den Indossatar nicht bezeichnet.

Relevant ist ferner Art. 13 Abs. 1 WG. Dort heißt es: " Das Indossament muss auf den Wechsel oder auf ein mit dem Wechsel verbundenes Blatt (Anhang) gesetzt werden. Es muss von dem Indossanten unterschrieben werden."

Deine Sorge ist nun vielleicht, dass eine getackerte Verbindung mit einem weiteren Blatt wieder gelöst werden kann
Deine Seiten sind durch Heftklammern dauerhaft verbunden. Die Lösung dieser getackerten Verbindung des Blankoindossaments dürfte strafrechtlich als Vernichtung oder wenigstens Beschädigung einer Urkunde und damit als Urkundenunterdrückung gemäß § 274 StGB strafbar sein.

You're welcome.


Zuletzt bearbeitet von jarre am 06 Aug 2017 - 21:28, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Website dieses Benutzers besuchen
Chev #3 Link


Offline Offline
Dabei seit: Apr 10, 2009
Beiträge: 539

BeitragVerfasst am: 06 Aug 2017 - 07:28

Hallo Jarre,

besten Dank für diese Einordnung.

Nach meinem Verständnis würde es also genügen, das Indossament "irgendwo" auf die Rückseite der 2. Seite zu setzen?

Ich setze es immer oben rechts, sodass der Stempel (und die Unterschrift) einen Teil der abgeknickten Ecke mit einschließt.
Wenn nun die beiden Seiten voneinander getrennt werden würden, würde auch ein Teil des Indossaments fehlen.

Besten Gruß
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen
jarre #4 Link


Offline Offline
Dabei seit: Okt 17, 2014
Beiträge: 96
Ort: Hamburg
BeitragVerfasst am: 06 Aug 2017 - 21:26

Hallo Chev,

ich würde sagen, so wie Du es machst, ist es perfekt.

Beste Grüße
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Website dieses Benutzers besuchen
Neues Thema eröffnen    Neue Antwort erstellen
Seite 1 von 1




Gehe zu:  




Deutschlands führendes Transport & Logistik Forum. Alles Wichtige zu Themen wie Spedition, Speditionsforum, Logistik, Logistikforum, Transport, Ausbildung, Studium, Karriere, Weiterbildung, Binnenschifffahrt, Existenzgründung, Transportforum, Luftfracht, Bahnfracht, Bahncargo, Seefracht, Schifffahrt, LKW, Güterkraftverkehr, Maut, Ladungssicherung, Gefahrgut, Charter, Eisenbahn, KEP, Kurier, Express, Paket, Multimodal, kombinierte Verkehre, Transportrecht, Transportversicherung, Zoll, Zollforum, RFID, Lagerlogistik, Warehouselogistik, AWB, Luftfrachtbrief, Container, Frachtflugzeug, Güterzug, Spediteure, Verlader, Fracht, Frachtforum, Transporte
© eine Onlinepublikation der VOCA media carsten vollenbroich