Cargoforum Forum für Transport, Logistik, Spedition, Zoll und Außenhandel



Export von Material für unsere Workshops

Neues Thema eröffnen    Neue Antwort erstellen

Remsen #1 Link


Offline Offline
Dabei seit: Mai 06, 2016
Beiträge: 31

BeitragVerfasst am: 19 Okt 2017 - 09:21

Guten Morgen,

wir möchten Material für einen Workshop nach China exportieren in ein Hotel, wobei der Empfänger unser Distributor vor Ort ist. Selbstverständlich ist allerhand Krimskrams dabei, dazu noch Monitore, Laptops, Marketing Material etc. Da dies ca. 100 verschiedenste Kleinstartikel sind würde ich diese gerne zusammenfassen als z.B.

a) Marketing Material set und
b) Zubehör für unsere Geräte auch wenn diese im eigentlichen Sinne nicht dazugehören und
c) unsere eigentlichen Geräte

Mich würde interessieren wie das andere Unternehmen in der Praxis machen, werden tatsächlich alle 100 Artikel aufgelistet mit ihren eigenen Warentarifnummern? Es geht mir nur um die Proformarechnung und ABD, nicht um Carnet ATA o.ä..

Vielen Dank für Eure Hilfe!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen
Stefan1531 #2 Link


Offline Offline
Dabei seit: Jun 30, 2006
Beiträge: 457
Ort: Stuttgart
BeitragVerfasst am: 24 Okt 2017 - 10:36

Das kann man in der Tat "sinnvoll zusammenfassen". Meine Erfahrung: vorher mit dem Zollamt abstimmen hilft immer. Meistens unterstützen einen die Zöllner, wenn man denen sagt "ich will's doch nur richtig machen".

Habt Ihr öfter solche Sendungen, könnt Ihr beim Statistischen Bundesamt auch eine Sammelnummer beantragen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Website dieses Benutzers besuchen
Remsen #3 Link


Offline Offline
Dabei seit: Mai 06, 2016
Beiträge: 31

BeitragVerfasst am: 24 Okt 2017 - 14:15

Danke Stefan!

Ist wahrscheinlich tatsächlich die beste Idee das vorher mit dem zuständigen Zollamt abzustimmen. Wir haben solche Sendungen ca. 1-2x Jahr, aber dann ist natürlich auch immer die Aufregung groß und es ist erst 1 Tag vorher klar was denn eigentlich geschickt wird :-)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen
waldorf #4 Link


Offline Offline
Dabei seit: Jul 23, 2007
Beiträge: 1209

BeitragVerfasst am: 24 Okt 2017 - 20:33

Das Problem ist doch weniger der deutsche Zoll, sondern die Einfuhr in China. Was nützt es wenn man es sich hier einfach macht und dann die Ware in China nicht abgefertigt wird?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen
Remsen #5 Link


Offline Offline
Dabei seit: Mai 06, 2016
Beiträge: 31

BeitragVerfasst am: 25 Okt 2017 - 09:11

Guten Morgen Waldorf,

Danke für Deinen Einwand. Ich persönlich sehe es erstmal so das ich das shipment durch den Deutschen Zoll bekomme. Vorab sende ich aber die Proforma Rechnung unserem Partner im Drittland zur Überprüfung und Bestätigung und mache ggf. Änderungen soweit dies mit dem Deutschen Zoll vereinbar ist.
Mir stellt sich nur die Frage wie es andere Unternehmen machen wenn Sie diversen Krimskrams für einen Workshop, also Laptop, Stifte, Hefter, Papierblock, Monitor, Netzkabel und was man sonst für Präsis braucht in ein Drittland verschickt. Ich würde z.B. gerne alles außer Artikel wie Monitor, Laptop größtmöglich zusammenfassen, wobei ich auch nicht wüßte welche Warentarifnummer ich nehmen sollte...

Danke nochmals für jeden Gedanken!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen
Neues Thema eröffnen    Neue Antwort erstellen
Seite 1 von 1




Gehe zu:  




Deutschlands führendes Transport & Logistik Forum. Alles Wichtige zu Themen wie Spedition, Speditionsforum, Logistik, Logistikforum, Transport, Ausbildung, Studium, Karriere, Weiterbildung, Binnenschifffahrt, Existenzgründung, Transportforum, Luftfracht, Bahnfracht, Bahncargo, Seefracht, Schifffahrt, LKW, Güterkraftverkehr, Maut, Ladungssicherung, Gefahrgut, Charter, Eisenbahn, KEP, Kurier, Express, Paket, Multimodal, kombinierte Verkehre, Transportrecht, Transportversicherung, Zoll, Zollforum, RFID, Lagerlogistik, Warehouselogistik, AWB, Luftfrachtbrief, Container, Frachtflugzeug, Güterzug, Spediteure, Verlader, Fracht, Frachtforum, Transporte
© eine Onlinepublikation der VOCA media carsten vollenbroich