Cargoforum Forum für Transport, Logistik, Spedition, Zoll und Außenhandel



Lagerkosten bei Nicht-Übernahme von Containern

Neues Thema eröffnen    Neue Antwort erstellen

TomBll #1 Link


Offline Offline
Dabei seit: Okt 19, 2017
Beiträge: 2

BeitragVerfasst am: 19 Okt 2017 - 11:06

Sehr geehrte Damen und Herren,
Liebes Forum,

Ich hoffe ihr könnt mir kurz helfen.

Wenn eine Ware im Ankunftshafen vom Empfänger (= unser Kunde) nicht mehr abgeholt wird, weil dieser während der Lieferung insolvent wurde, wer haftet dann für die Hafen-Lagergebühren ?

Wir stehen als "Shipper" im Bill of Lading, und die Reederei lässt uns über unseren Spediteur ausrichten, dass wir dadurch für die Lagergebühren (inkl. Containergebühren) verantwortlich sind.

Wir sind der Auffassung, dass unser Kunde - wenn auch insolvent - dafür verantwortlich ist, da wir (wiewohl im B/L als Shipper genannt) die Ware vom Kunden zur Gänze bezahlt bekommen haben, und damit die Ware inkl. Verschiffungsdokumente und inkl. Verantwortung gänzlich an den Kunden übergegangen ist. Selbst wenn wir wollten, könnten wir nichts ausrichten, da die Verschiffungsdokumente an den Kunden gegangen sind, und wir seit langem nicht mehr Besitzer der Ware.

Wie ist hier die rechtliche Situation?

Besten Dank für die Hilfe!
Tom
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen
cobra9.0 #2 Link


Offline Offline
Dabei seit: Mar 19, 2012
Beiträge: 237

BeitragVerfasst am: 19 Okt 2017 - 11:28

Hallo,
wenn Ihr der Vertragspartner der Reederei seid und diese mit einem Transport beauftragt habt, dann bleibt Ihr als deren Auftraggeber natürlich auch dafür verantwortlich, wenn der Empfänger die Ware nicht in Empfang nehmen kann oder will. Dabei ist es völlig uninteressant, ob Ihr kaufvertragsrechtlich mit dem Käufer (Empfänger) im Reinen seid oder Ihr nicht mehr über die Original-Konnossemente verfügt. Das macht ja auch Sinn, denn was wäre die Alternative? Die Reederei könnte dann nicht nur zusehen, woher sie ihre Frachtkosten erstattet bekommt, sondern muss sich auch noch um die Entsorgung der Ware (ggf. unter vorheriger Zahlung der Einfuhrabgaben im Empfangsland) kümmern. Nicht wirklich, oder? Also, ich würde mich schnellsten um eine Lösung bemühen, um die Kosten nicht weiter ansteigen zu lassen.
Gruß
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen
TomBll #3 Link


Offline Offline
Dabei seit: Okt 19, 2017
Beiträge: 2

BeitragVerfasst am: 19 Okt 2017 - 16:01

Hallo!

Danke für deine schnelle Antwort.

Eigentlich ist die Spedition unserer Vertragspartner. Und die Spedition hat der Reederei den Auftag gegeben. Mit der Reederei haben (hatten) wir eigentlich nichts zu tun. Erst als sie uns über die Kosten informiert haben...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen
cobra9.0 #4 Link


Offline Offline
Dabei seit: Mar 19, 2012
Beiträge: 237

BeitragVerfasst am: 19 Okt 2017 - 18:35

Wenn das so ist, dann könntet Ihr ein Problem weniger und Euer Spediteur ein Problem mehr haben.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen
Neues Thema eröffnen    Neue Antwort erstellen
Seite 1 von 1




Gehe zu:  




Deutschlands führendes Transport & Logistik Forum. Alles Wichtige zu Themen wie Spedition, Speditionsforum, Logistik, Logistikforum, Transport, Ausbildung, Studium, Karriere, Weiterbildung, Binnenschifffahrt, Existenzgründung, Transportforum, Luftfracht, Bahnfracht, Bahncargo, Seefracht, Schifffahrt, LKW, Güterkraftverkehr, Maut, Ladungssicherung, Gefahrgut, Charter, Eisenbahn, KEP, Kurier, Express, Paket, Multimodal, kombinierte Verkehre, Transportrecht, Transportversicherung, Zoll, Zollforum, RFID, Lagerlogistik, Warehouselogistik, AWB, Luftfrachtbrief, Container, Frachtflugzeug, Güterzug, Spediteure, Verlader, Fracht, Frachtforum, Transporte
© eine Onlinepublikation der VOCA media carsten vollenbroich