Cargoforum Forum für Transport, Logistik, Spedition, Zoll und Außenhandel



Pre-Shipment-Inspections / Erfahrungen ?

Neues Thema eröffnen    Neue Antwort erstellen

waldorf #1 Link


Offline Offline
Dabei seit: Jul 23, 2007
Beiträge: 1240

BeitragVerfasst am: 11 Dez 2017 - 11:59

Ist zwar kein echtes Zollthema, aber ich versuch´s mal hier: wer hat Erfahrungen mit Pre-Shipment-Inspections ? Einige Länder schreiben ja vor, dass Exportsendungen vor dem Versand durch eine befugte Kontrollfirma wie SGS, Bureau Veritas o.a. kontrolliert werden. diese Kontrollen finden idR beim Spediteur statt. Die Beauftragung ist Sache des ausländischen Abnehmers.
Dieser Prozess ist umständlich und kostet Zeit. Die Kontrollfirmen werden mir als zu bürokratisch geschildert, die Kommunikation sei schwierig. Wer hat da entsprechende Erfahrungen und Verbesserungsvorschläge ?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen
betterorange #2 Link


Offline Offline
Dabei seit: Apr 02, 2007
Beiträge: 1204
Ort: Düsseldorf
BeitragVerfasst am: 11 Dez 2017 - 12:53

Hallo Waldorf,

in Absprache mit dem Hersteller, ggf. dem Spediteur und dem Export-Kontrolleur kann das eine unaufgeregte Angelegenheit sein. Es werden die grossen W-Fragen geklärt, da sollte sich der Verkäufer rechtzeitig mit drum kümmern.
In Ausnahmefällen werden Materialproben genommen usw.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen
WiMa #3 Link


Offline Offline
Dabei seit: Okt 08, 2009
Beiträge: 166
Ort: Wien
BeitragVerfasst am: 12 Dez 2017 - 07:11

....diese Kontrollen finden idR beim Spediteur statt....

?

Die Inspektion sollte vor der Verpackung und beim Hersteller vorgenommen werden. Außer man meint, dass sei eine Wischi Waschi-Sache, wo etwas nur äüßerlich beschaut wird. Wird die Ware beim Spediteur korrekt begutachtet, muss eine intakte Verpackung geöffnet werden, wird ein Mangel festgestellt, muss die Ware zurück zum Hersteller geschickt werden.
Die Begutachtung im Werk macht mehr Sinn.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen
waldorf #4 Link


Offline Offline
Dabei seit: Jul 23, 2007
Beiträge: 1240

BeitragVerfasst am: 12 Dez 2017 - 09:04

WiMa, danke. Deine Angaben mögen für den klassischen Fall eines Herstellers passen. Hier geht es um Handel - und somit um Geschwindigkeit. Das Lager ist hochautomatisiert, eigentlich eher eine große Maschine mit Wänden drum. Da passen derartige Sonder-Prozesse wie PSI nicht rein. Deshalb erfolgen die PSI extern. Gehen uns ja eigentlich auch nichts an. Die Ware ist lt. Incoterm bereits verkauft. Verantwortlich für die PSI ist der Käufer. Wir wollen natürlich unterstützen, weil wir ein großes Interesse haben, dass die Ware schnell beim Kunden ist.

Das Problem ist eigentlich nur die Schwerfälligkeit der Kontrollfirma. Arbeitet eher wie eine Behörde und nicht wie ein Dienstleister.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen
Neues Thema eröffnen    Neue Antwort erstellen
Seite 1 von 1




Gehe zu:  




Deutschlands führendes Transport & Logistik Forum. Alles Wichtige zu Themen wie Spedition, Speditionsforum, Logistik, Logistikforum, Transport, Ausbildung, Studium, Karriere, Weiterbildung, Binnenschifffahrt, Existenzgründung, Transportforum, Luftfracht, Bahnfracht, Bahncargo, Seefracht, Schifffahrt, LKW, Güterkraftverkehr, Maut, Ladungssicherung, Gefahrgut, Charter, Eisenbahn, KEP, Kurier, Express, Paket, Multimodal, kombinierte Verkehre, Transportrecht, Transportversicherung, Zoll, Zollforum, RFID, Lagerlogistik, Warehouselogistik, AWB, Luftfrachtbrief, Container, Frachtflugzeug, Güterzug, Spediteure, Verlader, Fracht, Frachtforum, Transporte
© eine Onlinepublikation der VOCA media carsten vollenbroich