Cargoforum Forum für Transport, Logistik, Spedition, Zoll und Außenhandel



Ausbildung Speditionskaufmann, auf was kann ich mich einstellen?

Neues Thema eröffnen    Neue Antwort erstellen

Paul123 #1 Link


Offline Offline
Dabei seit: Dez 10, 2014
Beiträge: 18

BeitragVerfasst am: 27 Jun 2015 - 22:53

Hallo Leute!

Ich habe hier ja schon das eine oder andere Thema verfasst. Nach meinem Abi 2012 war ich beim Heer (Österreich) und habe dann ein Studium begonnen, das ich 2014 abgebrochen habe, weil es einfach nicht so meins war. Seitdem stand für mich fest - ich will unbedingt eine Ausbildung machen, da man ohne irgendeine Ausbildung sehr schwer mal was verdienen kann. Seitdem arbeite ich mich als Tankstellenkraft über die Runden, habe mich bei sicher 20 Betrieben beworben, aber keine wollte einen 21-jährigen zur Lehre aufnehmen.

Bis vor etwa drei Monaten, als ich mich bei einer kleinen Spedition beworben habe. Sie selbst ist nicht so klein, hat etwa 230 Mitarbeiter und vier Standorte in Österreich sowie je eine in Deutschland und eine in Verona. Doch die Filiale, bei der ich arbeiten werde, ist klein und zählt nur 5 Mitarbeiter. Sie liegt an einem mittelgroßen Flughafen, etwas abseits des Flughafens beim Aircargo Centre, so heisst das. Dort haben sich mehrere Speditionen niedergelassen, DHL zum Beispiel oder Schenker, aber eben auch meine kleine Niederlassung.

Laut Bewerbungsgespräch gibt es zwar ein kleines Lager, das wir benutzen, aber dort gibt es nichtmal einen Stapler, also nur kleinere Gerätschaften.

Ich habe mich mit dem Beruf auseinandergesetzt, allerdings gibt es im Internet nur Infos über Lehrlinge bei Schenker oder DHL, die eben ein richtiges Programm anbieten mit verschiedenen Abteilungen etc. Ich glaube kaum, dass diese kleine Niederlassung mir das bieten kann.

Das Büro ist äußerst modern und das Unternehmen steht wirtschaftlich gut da. Die Leute waren alle supernett, deshalb habe ich dort sofort unterschrieben. Es arbeiten dort allerdings nur vier Fachkräfte und eine ungelernte Kraft, also nur fünf Leute. Was ich gesehen habe, besteht das Büro aus drei Räumen, jeder davon mit zwei Computern ausgestattet, allerdings sehr groß und geräumig, jeder PC mit mehreren Bildschirmen und einfach sauber und modern.

Ich habe so viele Fragen. Am Mittwoch beginne ich bereits - wie beginnt man so eine Lehre? Werde ich gleich ein eigenes Büro bzw einen eigenen PC haben? Welche Aufgaben erwarten mich? Wie wird die Lehre ausschauen, wenn es keine fixen Abteilungen gibt, sonder einfach "jeder alles" macht? Und wie muss ich mich kleiden? Habe keine Ahnung. Muss ich dort im Sakko erscheinen oder kann ich Freizeitkleidung tragen? Weiss nicht was man von einem Lehrling dort erwartet.
Und - wie stehen meine Zukunftschancen? Da ich ja Abi habe, hat jeder in meiner Familie damit gerechnet, dass ich einmal Arzt oder Anwalt werde, und ein Großteil meiner Freunde werden das auch, ich bin der einzige, der diesen Bildungsweg einschlägt. Man hört leider oft, dass man als Speditionskaufmann wenig verdient, was muss man tun, um mal wirklich viel Geld zu haben? Möchte schließlich einmal ein Haus bauen, eine Familie gründen und dieser einen angenehmen Standard bieten. Möchte einen schönen Audi in der Einfahrt haben und einmal im Jahr auf Urlaub fahren, und im Idealfall auch noch Rücklagen schaffen.
Ein Kumpel von mir hat auch eine Lehre gemacht, der ist IT Techniker und bereits fertig, arbeitet bei einem renommierten Unternehmen, bekommt aber "nur" 1200 netto raus. Habe Angst, dass ich auch mal so wenig bekomme. Habe natürlich geplant, mal zu studieren, aber sollte es nicht so sein, wie viel kann man da verdienen?
Und wie stehen die Chancen, mal im Ausland zu arbeiten? Die USA oder Ostasien würden mich total reizen.

Bitte um Hilfe! Kann es garnicht mehr erwarten, aus der Tankstelle raus zu kommen und endlich was gscheides zu lernen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen
betterorange #2 Link


Offline Offline
Dabei seit: Apr 02, 2007
Beiträge: 1196
Ort: Düsseldorf
BeitragVerfasst am: 29 Jun 2015 - 09:13

Paul, lass mal die Luft raus.

Geh ne Runde Sport machen, das macht den Kopf frei.

Ende der Woche hast Du dann vielleicht schon drei Tage Erfahrung.

Frage Dich was Du willst und was Du dafür tust und nicht was andere für Dich machen.

Mein persönlicher Tipp.

LG BO
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen
herryer #3 Link


Offline Offline
Dabei seit: Jun 29, 2015
Beiträge: 4
Ort: Falkensee
BeitragVerfasst am: 29 Jun 2015 - 16:47

Hui Paul,

atme mal durch. Du brauchst gar nicht so aufgeregt sein, denn du wirst nach und nach alle Besonderheiten in "deinem kleinen" Betrieb schnell genug kennenlernen!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen
Schaf #4 Link


Offline Offline
Dabei seit: Mai 03, 2010
Beiträge: 89
Ort: Hamburg
BeitragVerfasst am: 30 Jun 2015 - 14:22

Durchatmen ist ein guter Ratschlag ;o).

Als erstes solltest du dich darauf konzentrieren, diese Ausbildung erfolgreich zu beenden. Was du irgendwann mal verdienen wirst steht sowieso in den Sternen. Der eine Chef versucht dich für n Appel und' n Ei einzustellen und der nächste ist vielleicht fair... das weiß man nie. Mehr als 1200 sollte wohl aber für dich drin sein. `

Thema Kleidung: Wie waren die anderen 5 Mitarbeiter gekleidet? Anzug? Hemd und Krawatte? Jeans? Ich würde mich anhand dessen orientieren. Im Zweifel lieber ein kleines bisschen overdressed erscheinen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen
betterorange #5 Link


Offline Offline
Dabei seit: Apr 02, 2007
Beiträge: 1196
Ort: Düsseldorf
BeitragVerfasst am: 01 Jul 2015 - 06:45

Zum Dresscode fällt mir eine Geschichte aus 1974 ein. Mein erster Tag in der Ausbildung. Ich habe mir extra einen damals populären grünen Boss Anzug mit gelbem Oberhemd gekauft und auch noch angezogen....

Am zweiten Tag war klar, Jeans und Hemd reichen....
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen
Paul123 #6 Link


Offline Offline
Dabei seit: Dez 10, 2014
Beiträge: 18

BeitragVerfasst am: 01 Jul 2015 - 17:06

Hallo,

Wie erwartet war alles halb so wild. Habe nette, junge Kollegen, alle sind per Du, allerdings war es relativ langweilig weil ich einfach noch nix kann und deswegen auch mehr oder weniger herumgesessen bin. Allerdings habe ich einen schönen, großen, top-ausgestatteten Schreibtisch. Glaube, wenn ich mal mehr kann und richtig in die Arbeit finde, wird das ein sehr geiler job.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen
Carsten #7 Link


Offline Offline
Dabei seit: Jan 18, 2005
Beiträge: 770
Ort: Düsseldorf
BeitragVerfasst am: 01 Jul 2015 - 17:19

Herzlichen Glückwunsch Paul. Wir drücken dir auch für deine weitere Zukunft die Daumen. ;-)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Website dieses Benutzers besuchen
Stefanau #8 Link


Offline Offline
Dabei seit: Jul 16, 2006
Beiträge: 28

BeitragVerfasst am: 03 Jul 2015 - 11:25

Hallo Paul,
das ist ganz normal, dass man in den ersten Tagen noch nicht so viel selber machen kann. Das kommt ganz sicher noch, besonders in so einer kleinen Filiale. Hängt natürlich auch sehr davon ab wie viel man Dir zutraut.
Am Wichtigsten ist, dass Du das was Du machst mit Freude und Motivation erledigst. Das Geld sollte da erstmal nebensächlich sein. In einer "einfachen" Spedition sind die Verdienstmöglichkeiten als Disponent allerdings meist wirklich nicht sooo rosig, die 1200 netto könnten schon ein Einstiegsgehalt sein.
In anderen Branchen (z.B. Automobilbau, Industrie) wird eher mehr gezahlt. Da kannst Du irgendwann nach deiner Ausbildung ja hin wechseln. - Aber wie gesagt am wichtigsten ist, dass Du Dich wohlfühlst und die Arbeit Spaß macht.
Stefan
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen
DavidSchneider #9 Link


Offline Offline
Dabei seit: Jun 28, 2015
Beiträge: 15

BeitragVerfasst am: 03 Jul 2015 - 20:50

Wünsche dir ebenfalls viel Erfolg. Würde mich über Statusberichte freuen ;)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen
despedi #10 Link


Offline Offline
Dabei seit: Mai 21, 2013
Beiträge: 6

BeitragVerfasst am: 08 Aug 2015 - 11:19

Also mit mehr als 1100 Netto - 1400 Netto solltest du als Einstiegsgehalt eher nicht rechnen!
Rechne mal mit 1200-1300 max.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen
Neues Thema eröffnen    Neue Antwort erstellen
Seite 1 von 1




Gehe zu:  




Deutschlands führendes Transport & Logistik Forum. Alles Wichtige zu Themen wie Spedition, Speditionsforum, Logistik, Logistikforum, Transport, Ausbildung, Studium, Karriere, Weiterbildung, Binnenschifffahrt, Existenzgründung, Transportforum, Luftfracht, Bahnfracht, Bahncargo, Seefracht, Schifffahrt, LKW, Güterkraftverkehr, Maut, Ladungssicherung, Gefahrgut, Charter, Eisenbahn, KEP, Kurier, Express, Paket, Multimodal, kombinierte Verkehre, Transportrecht, Transportversicherung, Zoll, Zollforum, RFID, Lagerlogistik, Warehouselogistik, AWB, Luftfrachtbrief, Container, Frachtflugzeug, Güterzug, Spediteure, Verlader, Fracht, Frachtforum, Transporte
© eine Onlinepublikation der VOCA media carsten vollenbroich