Cargoforum Forum für Transport, Logistik, Spedition, Zoll und Außenhandel



Auslastung der Flugzeuge in der Luftfracht


Aktuelle Situation der Luftfrachtraten, aktuelle Surcharges, Verladbarkeiten von Luftfrachten, Luftfracht Verpackung, Ladungssicherung Luftfracht, IATA TACT Rules, IATA TACT Rates, Temperatursensitive Güter per Luftfracht, Tiertransporte Luftfracht, etc.
Neues Thema eröffnen    Neue Antwort erstellen

Chev #1 Link


Offline Offline
Dabei seit: Apr 10, 2009
Beiträge: 452

BeitragVerfasst am: 28 Mai 2016 - 12:56

Hallo,

kann man ungefähr sagen, wie hoch prozentual die allgemeine Auslastung im Bereich Fracht bei sowohl reinen Frachtmaschinen als auch bei der Fracht in Passagiermaschinen ist?

100% wären laut meiner Auffassung, wenn entweder das maximale Volumen oder das maximale Ladungsgewicht eines Flugzeuges erreicht ist - oder ggf. auch beides gleichzeitig zutrifft.

Wie hoch ist also unter dieser Bedingung der durchschnittliche prozentuale Auslastungswert? Falls es allgemein nicht gesagt werden kann, gibt es dann "Einzelwerte", die bekannt sind (evtl. pro Relation, z. B. FRA - LAX)?

Danke vorab.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen
airliner #2 Link


Offline Offline
Dabei seit: Jan 24, 2005
Beiträge: 508
Ort: NRW
BeitragVerfasst am: 28 Mai 2016 - 15:51

Hallo Chev,

das was Du suchst ist der Nutzladefaktor, im englischen "Load-Factor". Den berechnet jeder Carrier individuell für sich und der wird auch meist in den Quartalszahlen oder den Jahresberichten publiziert. Den Nutzladefaktor Lufthansa Cargo siehst du zum Beispiel hier.

lufthansa-cargo.com/de...rndes-jahr
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen
Vengan #3 Link


Offline Offline
Dabei seit: Jun 23, 2016
Beiträge: 6
Ort: Frankfurt
BeitragVerfasst am: 23 Jun 2016 - 10:46

Das finde ich nen interessantes Thema.
Da werde ich mich auch nochmal nen bisschen intensiver mit befassen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen
Chev #4 Link


Offline Offline
Dabei seit: Apr 10, 2009
Beiträge: 452

BeitragVerfasst am: 02 Jul 2016 - 15:55

OK, also die Airline mit dem Vogel im Logo liegt also im Durschnitt bei knapp 70%. Nehme mal an, dass betrifft sowohl PAX als auch reine Frachtflugzeuge und die gesamte Flugzeugflotte.

Jetzt würde mich interessieren, wie diese 70% von euch eingeschätzt werden, auch über die ganze Branche hinweg gesehen.
Ist der Wert gut? Für mich sieht er noch steigerungsfähig aus, was ich mir nur ohne Ladungszuwachs als schwierig vorstelle.

Man kann ja nicht einfach zwecks Optimierung der Auslastung Flüge streichen und "Restmengen" länger stehen lassen, dadurch würde ja die Servicequalität sinken und die Laufzeiten höher werden, wodurch ggf. Kunden abspringen und dann die Auslastung erneut geringer werden würde...

Kann man dem zustimmen oder etwas ergänzen?

Danke und Gruß
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen
airliner #5 Link


Offline Offline
Dabei seit: Jan 24, 2005
Beiträge: 508
Ort: NRW
BeitragVerfasst am: 04 Jul 2016 - 08:24

Hallo Chev,

steigern geht selbstverständlich immer. Die 70% gelten in diesem Fall für die kompletten vermarktbaren Kapazitäten der genannten Airline. Der Wert ist auch schwer mit dem anderer Carrier vergleichbar. Die vermarktbaren Kapazitäten beinhalten neben den reinen Frachterflügen halt auch sämtliche Passagierkapazitäten. Im Vergleich und hier komme ich zu...

Punkt 1, ein reiner Frachtflugzeugbetrieb, zum Bsp. Cargolux oder Airbridgecargo, ist halt zu 100% auf die Fracht ausgerichtet. Es werden nur Relationen in den Flugplan aufgenommen auf denen ein entsprechendes Aufkommen erwartet wird. Die hier genannte Airline vermarktet halt auch sämtliche Passagierflugzeuge der Muttergesellschaft und ist abhängig von dem was diese in den Flugplan aufnimmt.

Punkt 2 ist die Herausforderung Destinationen zu identifizieren zu denen nicht nur ein hohes Aufkommen auf dem Hinflug zu erwarten ist, sondern auch auf dem Rückflug. Und das nicht nur saisonal sondern homogen über das ganze Jahr verteilt. Und das gibt es so gut wie gar nicht mehr. Bsp. China. Da mussten sich alle Airlines, lange Jahre, nie große Gedanken machen Fracht von China nach Europa zu finden. Da war es eher die Entscheidung welcher Kunde am meisten zahlt um an Bord zu kommen. Nach China war das traditionell schon schwieriger. Da gab es immer Peakseasonzeiten so zwischen Ostern bei uns und Chinese new Year und vor dem Jahreswechsel. Ansonsten haben sich alle Airlines preislich unterboten um an Fracht zu kommen.

Punkt 3, die Anzahl an Flugzeugen und vermarktbaren Luftfrachtkapazitäten weltweit wächst ungemein. Daher wird der Nutzladefator je Airline durchschnittlich eher sinken.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen
Neues Thema eröffnen    Neue Antwort erstellen
Seite 1 von 1




Gehe zu:  




Deutschlands führendes Transport & Logistik Forum. Alles Wichtige zu Themen wie Spedition, Speditionsforum, Logistik, Logistikforum, Transport, Ausbildung, Studium, Karriere, Weiterbildung, Binnenschifffahrt, Existenzgründung, Transportforum, Luftfracht, Bahnfracht, Bahncargo, Seefracht, Schifffahrt, LKW, Güterkraftverkehr, Maut, Ladungssicherung, Gefahrgut, Charter, Eisenbahn, KEP, Kurier, Express, Paket, Multimodal, kombinierte Verkehre, Transportrecht, Transportversicherung, Zoll, Zollforum, RFID, Lagerlogistik, Warehouselogistik, AWB, Luftfrachtbrief, Container, Frachtflugzeug, Güterzug, Spediteure, Verlader, Fracht, Frachtforum, Transporte
© eine Onlinepublikation der VOCA media carsten vollenbroich