Cargoforum Forum für Transport, Logistik, Spedition, Zoll und Außenhandel



Speditionskaufmann, Zukunft, Weiterbildung, Aufstieg

Neues Thema eröffnen    Neue Antwort erstellen

TobiasGraul #1 Link


Offline Offline
Dabei seit: Jun 24, 2016
Beiträge: 3
Ort: München
BeitragVerfasst am: 24 Jun 2016 - 18:32

Hallo Zusammen,

ich bräuchte unbedingt Hilfe von dem ein oder anderen und zwar ist meine Frage: "Wie kann ich Weitermachen?"
Ich habe nun am 12.06.2016 meine Mündliche-Abschlussprüfung und damit ist auch der lange Weg zu einem Ende gekommen. Leider steh ich jetzt unmotiviert da und weiß nicht weiter.

- Ich besitze leider nur einen qualifizierenden Hauptschulabschluss, (War auf dem Gymnasium doch durch falsche "Freunde" und Dummheit hab ich mir das zerstört)
- Mein Berufsschulzeugnis ist auch nicht gerade berauschend und so wie es aussieht werde ich meine IHK-Prüfung mit ca. 3,0 oder besser Abschließen.

Nun ist meine Bitte an alle da draußen die selber in dieser Lage waren, mir zu sagen wie ich weiter machen kann.

Ich werde in meiner momentanen Spedition als Disponent eingestellt, doch hab ich leider gehört das dieser (Auch wenn der Beruf Spaß macht und ich ein Talent habe) relativ schlecht verdient.

Deshalb die Fragen: Was kann ich tun das ich mehr verdiene?

Meine Eltern sind beide sehr erfolgreich aber leider auch sehr arrogant, sie bauten auf mich aber leider hab ich Sie wegen meiner Schulreife schon entäuscht.

Deshalb bin ich Ausgezogen mit dem Willen meinen Eltern wieder in die Augen schauen zu können,
Ich fand diese Ausbildung , arbeitete am Flughafen nebenbei, damit ich mir meinen Führerschein sowie die Miete leisten konnte.

Mein Ziel ist es einfach auch einen Hohen Posten zu erreichen damit ich wieder meinen Eltern in die Augen schauen kann.

Vielen Dank an Alle.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen
mpob #2 Link


Offline Offline
Dabei seit: Jan 07, 2016
Beiträge: 12
Ort: Bielefeld
BeitragVerfasst am: 04 Jul 2016 - 14:50

Hallo Tobias,

im ersten Anlauf würde ich meinen, dass nicht deine Berufsausbildung, dein Einkommen oder dein Schulabschluss eine Auswirkung auf deine Eltern-Kind-Beziehung haben sollten. Dieses Thema sollte aber in einem anderen Forum diskutiert werden.

Dann kommt die Frage auf, was du dir unter einem "hohen Posten" vorstellst. Wenn du Chef sein möchtest, dann musst du dich selbständig machen und das geht in vielen Bereichen auch mit einer Ausbildung, ansonsten eine passende "Meister"-Prüfung ablegen.

Vielleicht überlegst du dir, was du in deinem Leben erreichen möchtest und nicht so ein schwammiges Ziel wie "ich will einen hohen Posten und viel verdienen". Du kannst über die Abendschule neben dem Beruf dein Abitur nachmachen und im Anschluss daran an der FH auch berufsbegleitend studieren. Ja, das ist kein Zuckerschlecken, aber wegen
Zitieren::
falsche "Freunde" und Dummheit
hast du dir den "einfachen" Weg leider selbst verbaut. Oder aber du entscheidest dich dafür einen Beruf zu ergreifen, der dir Spaß macht, wie der Beruf des Disponenten. Immerin verbringst du gut 50% deiner "wachen" Zeit im Beruf.

Viel Glück :)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Website dieses Benutzers besuchen
Ingiridi #3 Link


Offline Offline
Dabei seit: Jun 17, 2016
Beiträge: 26
Ort: Hamburg
BeitragVerfasst am: 04 Jul 2016 - 15:29

Ich glaube nicht, dass dein Problem durch einen hohen Posten oder viel Geld gelöst werden kann.
Falls du das so erreichst, irgendwo Chef wirst und massiv Kohle verdienst, wirst du zu deinen Eltern gehen und sagen können "Hier, guckt mal!!".

1. Werden sie sich dann vermutlich immer noch nicht respektieren. In meiner Erfahrung ändern sich Eltern bei so einer grundlegenden Sache nicht. Entweder sie lieben und respektieren dich oder nicht. Ändern tut sich dieser Umstand nicht.

2. Wirst du dann merken, dass du dein ganzes Leben (oder einen sehr großen Teil davon) damit verbracht hast, andere Leute glücklich und stolz zu machen. Es ist unendlich wichtiger, seine Mühen so einzusetzen, dass man selber stolz auf sich ist und sich in seiner Haut wohlfühlt.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen
betterorange #4 Link


Offline Offline
Dabei seit: Apr 02, 2007
Beiträge: 1196
Ort: Düsseldorf
BeitragVerfasst am: 05 Jul 2016 - 10:02

Tobias,

es ist nie zu spät genau das zu tun, was DU Dir vorstellst. Lebe DEINEN Traum.

Du kannst gut sein und Karriere machen wollen. In der Regel ist das aber bei vielen nicht Möglich.

Ich biete in meinem Unternehmen den Guten an, das sie nach einem Jahr Angestellten Zugehörigkeit ein Bachelor Studium finanziert bekommen. Das Studium muss nach der Arbeit abgeleistet werden.

AN und AG haben dadurch viele Vorteile.

Vielleicht versuchst Du einfach mal Dich wirklich wohl zu fühlen in Deinem Arbeitsgebiet. Wenn es nicht klappt, wechsle.

Vertraue auf Dich selbst und schaffe Dir einen Ausgleich zum Beruf, dann klappt es auch oft besser mit der Wertigkeit.

Ich denke, Deine Eltern können sowieso stolz auf Dich sein, Du beschriebst, das Du in der Ausbildung eine eigene Wohnung bezogen hast und nebenbei gejobbt hats. Chapeau.

Ich drücke Dir die Daumen, es geht mehr als Du denkst.

BO
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen
Ingiridi #5 Link


Offline Offline
Dabei seit: Jun 17, 2016
Beiträge: 26
Ort: Hamburg
BeitragVerfasst am: 20 Jul 2016 - 16:23

betterorange wrote:

Ich biete in meinem Unternehmen den Guten an, das sie nach einem Jahr Angestellten Zugehörigkeit ein Bachelor Studium finanziert bekommen. Das Studium muss nach der Arbeit abgeleistet werden.

Sehr gute Sache, Respekt!
Von solchen Ideen hört man viel zu wenig. Meistens sind es bloß die (potentiellen) Arbeitnehmer, die Ideenreichtum und Engagement mitbringen sollen. Können die Kollegen auf der anderen Seite des Schreibtisches aber genauso gut mal probieren :)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen
DanielSto #6 Link


Offline Offline
Dabei seit: Sep 26, 2016
Beiträge: 3

BeitragVerfasst am: 26 Sep 2016 - 10:47

Ich denke schon, dass du mit deinen erworbenen Fachkenntnissen eine steile Karriere hinlegen kannst. Denn letztendlich zählt es, wie man sich verkauft und welche Erfahrungsschätze man in dem jeweiligen Bereich aufweist. Ein Studium muss nicht immer Voraussetzung sein. Wenn ich mir die Stellenanzeigen zurzeit anschaue, ist ein Hochschulstudium in der Logistik nicht zwingend Muss!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen
Neues Thema eröffnen    Neue Antwort erstellen
Seite 1 von 1




Gehe zu:  




Deutschlands führendes Transport & Logistik Forum. Alles Wichtige zu Themen wie Spedition, Speditionsforum, Logistik, Logistikforum, Transport, Ausbildung, Studium, Karriere, Weiterbildung, Binnenschifffahrt, Existenzgründung, Transportforum, Luftfracht, Bahnfracht, Bahncargo, Seefracht, Schifffahrt, LKW, Güterkraftverkehr, Maut, Ladungssicherung, Gefahrgut, Charter, Eisenbahn, KEP, Kurier, Express, Paket, Multimodal, kombinierte Verkehre, Transportrecht, Transportversicherung, Zoll, Zollforum, RFID, Lagerlogistik, Warehouselogistik, AWB, Luftfrachtbrief, Container, Frachtflugzeug, Güterzug, Spediteure, Verlader, Fracht, Frachtforum, Transporte
© eine Onlinepublikation der VOCA media carsten vollenbroich