Cargoforum Forum für Transport, Logistik, Spedition, Zoll und Außenhandel



Textvorlagen für Lieferantenanalyse zur Declaration Exportcontrol

Neues Thema eröffnen    Neue Antwort erstellen

Beck71 #1 Link


Offline Offline
Dabei seit: Jul 18, 2016
Beiträge: 1

BeitragVerfasst am: 18 Jul 2016 - 10:40

Hallo guten Morgen,

Bei meiner Einarbeitung als "Praktikant" in der Außenhandelswirtschaft hinsichtlich der Exportbeschränkungen, seinen Erklärungen und den Bestimmungen (Dual-Use, ALN, EAR) ist es bis heute immer noch nicht einfach, jeden Lieferanten dahin zu bewegen, hierzu eine Erklärung abzugeben. Mal von der Tatsache abgesehen, das der Unwissende mit den entsprechenden Bestimmungen Paragraphen und Gesetzen weitgehend abgeschreckt wird (zu kompliziert, betrifft mich nicht), kommt doch noch hinzu, das die Formulierung der "Anfrage an den Lieferanten" meine Absicht sicherlich Themenbezogen sinnbildlich darstellt. Das möchte ich ändern.

Seit 3 Monaten schreibe ich rund 205 Lieferanten zum Thema Exportbeschränkung an und versuche hier, die für mich benötigten Informationen zu sammeln. Dabei kam eine Analyse zum Vorschein, die durchwachsener nicht sein kann. Ich habe die Dauer und den Inhalt der Antworten entsprechenden Kategorien zugeordnet und mir dahingehend ein Bild erstellt. Ich möchte vorweg darum bitten, das sich das Thema auch wie eine Analyse liest und ich hier unter keinen Umständen irgendeine Verallgemeinerung der Vorgehensweise unterstelle, meine wahre Absicht hier ist es, das Thema entsprechend für ALLE auf den Punkt zu bringen. Daher möchte ich das meine Zahlen uns einen Hinweis darauf geben können, wie man in Zukunft alle Lieferanten mit dieser Thematik vertraut machen kann - sofern das durch Eigenschulung nicht schon geschieht / geschehen ist.

Meine Anfrage zur Exportbeschränkung war einfach gestrickt, beinhaltete das Formular zum befüllen und erklären und ich habe mich auf die wenigen Fachbegriffe wie ECCN EAR HS ALN und ITAR mit leichten Infosätzen beschränkt. Aber eben so, das man mich nicht als Spam eingestuft hat und das Thema einstufen konnte.

In der Kat 1 befinden sich Lieferanten, die mit dem Thema bestens vertraut sind und entsprechend die von mir angeforderten Daten lückenlos ausgefüllt und erklärt haben. Die Antwortzeit Betrug 2 Tage bis 1 Woche.

In der Kat 2 befinden sich Lieferanten, die zum Thema ein grundlegendes Basiswissen besitzen und meine Anfrage schnell und mit den entsprechenden Informationen beantwortet haben. In einzelnen Fällen wurden Teile meiner Anfrage nicht immer beantwortet. Nachfragen waren nötig. Die Antwort kam in der Regel zwischen 1-2 Wochen nach meiner Anforderung zurück.

In der Kat 3 befinden sich Lieferanten, die nach einer entsprechenden Wartezeit antworteten, jedoch erst nach dem Sinn und der Richtigkeit des auszufüllenden Formulars nachfragten. Hier musste ich erklären, was es mit der Exportbeschränkung auf sich hat. In einigen Fällen wurde mir oft die LLE für das Jahr zugesendet, in einigen weiteren Fällen mit dem Vermerk: "bereits letzten Monat an Person X zugeschickt" - oder ähnliche Rückmeldungen. Die Antworten dauerten in der Regel 3 Wochen und länger.

Kat 4 - hier finden sich Lieferanten wieder, die selbst nach mehreren Erinnerungen und Erklärungen noch keine Rückmeldung zum Thema gegeben haben. In dieser Kategorie befinden sich ebenso Lieferanten, die zum Thema entsprechend alles an die "Zuständigkeit" weiterleiten und mich mit Feedback versorgen. In einigen Fällen wird nach dem ersten Feedback keine Antwort mehr zugesendet, sodaß eine erneute Anfrage raus ging.

Kat 5 - 20 Lieferanten sitzen das Thema aus.


Das Ergebnis:
Kat1 - 12 Lieferanten = 5,9%
Kat2 - 99 Lieferanten = 48,3%
Kat3 - 67 Lieferanten = 32,7%
Kat4 - 7 Lieferanten = 3,4%
Kat5 - 20 Lieferanten = 9,8%

Im Ergebnis befinden sich 33 Lieferanten zwischen Kat1 und Kat3, welche aktuell nicht liefern bzw. die Lieferung eingestellt haben, sowie Lohnarbeiter und Dienstleister.

Wie könnte man ein Formular zum Ausfüllen gestalten und einen Begleittext für alle Parteien (mit entsprechendem Wissen und Knowhow, sowie Lieferanten oder Empfänger ohne Sachkenntnis oder Schulungswissen / praktischer Erfahrung) erstellen, damit man das Thema gleich zu Beginn für den Empfänger so sensibel wie möglich zukommen lässt? Das Wissen scheint ja in großen Teilen vorhanden, in wenigen Fällen aber zeigte sich, das hier auch von meiner Seite her nachgebessert werden muß, um meinen Lieferanten die wichtigen Infos vorab zukommen zu lassen.

Habt jemand entsprechende Textpassagen oder Hilfetexte, mit der man die breite Masse erreichen kann und damit auch die Ängste nimmt, sich damit auseinander zu setzen?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen
Neues Thema eröffnen    Neue Antwort erstellen
Seite 1 von 1




Gehe zu:  




Deutschlands führendes Transport & Logistik Forum. Alles Wichtige zu Themen wie Spedition, Speditionsforum, Logistik, Logistikforum, Transport, Ausbildung, Studium, Karriere, Weiterbildung, Binnenschifffahrt, Existenzgründung, Transportforum, Luftfracht, Bahnfracht, Bahncargo, Seefracht, Schifffahrt, LKW, Güterkraftverkehr, Maut, Ladungssicherung, Gefahrgut, Charter, Eisenbahn, KEP, Kurier, Express, Paket, Multimodal, kombinierte Verkehre, Transportrecht, Transportversicherung, Zoll, Zollforum, RFID, Lagerlogistik, Warehouselogistik, AWB, Luftfrachtbrief, Container, Frachtflugzeug, Güterzug, Spediteure, Verlader, Fracht, Frachtforum, Transporte
© eine Onlinepublikation der VOCA media carsten vollenbroich