Cargoforum Forum für Transport, Logistik, Spedition, Zoll und Außenhandel



News und Updates Insolvenz Hanjin Shipping - Folgen für Verlader und Spediteure

Neues Thema eröffnen    Neue Antwort erstellen

Projektkoordinator #1 Link


Offline Offline
Dabei seit: Mai 14, 2009
Beiträge: 238

BeitragVerfasst am: 01 Sep 2016 - 06:47

Guten Morgen,

eine Frage an die Spezialisten, wie ist das Thema Hanjin momentan zu sehen? Wir werden kundenseitig auf Grund der anscheinend bevorstehenden Insolvenz bereits dazu aufgefordert nicht mehr mit Hanjin zu verschiffen. Ist das sinnvoll bzw. ratsam?

Danke für die Info im Voraus.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen
betterorange #2 Link


Offline Offline
Dabei seit: Apr 02, 2007
Beiträge: 1162
Ort: Düsseldorf
BeitragVerfasst am: 01 Sep 2016 - 08:03

Selbstverständlich ist das angebracht, nicht mehr mit Hanjin zu verladen.

Es ist doch völlig im Unklaren, was im Normalfall und was im Schadensfall passiert.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen
betterorange #3 Link


Offline Offline
Dabei seit: Apr 02, 2007
Beiträge: 1162
Ort: Düsseldorf
BeitragVerfasst am: 01 Sep 2016 - 08:05

ein NVOCC, bei dem wir eine Sendung im Container auf einem Hanjin Schiff hat uns schon angeschrieben, das mögliche Umlade und Folgekosten auf uns zukommen..

Wir haben doch nur einen Vertrag mit dem NVOCC, nicht mit dem Reeder, darf der das?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen
Chev #4 Link


Offline Offline
Dabei seit: Apr 10, 2009
Beiträge: 393

BeitragVerfasst am: 01 Sep 2016 - 08:31

Ich denke, dass auch solche Kosten schlussendlich zu Lasten der Ware bzw. zu Lasten des Auftraggebers gehen. Mit der Rechtslage kenne ich mich allerdings nicht gut genug aus - die B/L-Bedingungen sehen ja Umladungen und Verzögerungen in gewissen Fällen vor - ob dafür jedoch auch Kosten in Rechnung gestellt werden dürfen, ist aber fraglich. Wobei es auch schon wieder Sinn macht, wenn eine andere Reederei die Container übernimmt und ihr durch die Umladung Kosten entstehen, welche letztendlich auch bis hin zum Auftraggeber berechnet werden müssen...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen
JohnBelushi #5 Link


Offline Offline
Dabei seit: Jul 11, 2016
Beiträge: 18
Ort: Frankfurt
BeitragVerfasst am: 02 Sep 2016 - 08:46

Wenn so ein Reeder pleite geht, dann muss der Kunde alle Kosten tragen. s.g. Rückfallhaftung.

Deshalb mit Hanjin noch was schicken ist erstmal riskant, denn die Häfen wollen ja auch ihr Geld und da ist die FRage ob die Schiffe überhaupt be- oder entladen werden.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen
betterorange #6 Link


Offline Offline
Dabei seit: Apr 02, 2007
Beiträge: 1162
Ort: Düsseldorf
BeitragVerfasst am: 02 Sep 2016 - 08:58

grobe Fahrlässigkeit, Auswahlverschulden
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen
cobra9.0 #7 Link


Offline Offline
Dabei seit: Mar 19, 2012
Beiträge: 206

BeitragVerfasst am: 02 Sep 2016 - 10:27

Hallo betterorange,
nicht nur mit Begrifflichkeiten um sich schmeißen. Sollten sich das auf die Zusammenarbeit mit Hanjin in der Vergangenheit beziehen, wäre wahrscheinlich nicht nur ich dankbar dafür, wenn Sie Ihre Sichtweise begründen würden. Danke!
Gruß
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen
WiMa #8 Link


Offline Offline
Dabei seit: Okt 08, 2009
Beiträge: 149
Ort: Wien
BeitragVerfasst am: 05 Sep 2016 - 06:52

Die Allianz-Partner (Reedereien) von Hanjin sagen, auf Hanjin-Schiffen gebuchte, aber noch nicht verladene Container, werden auf Nicht-Hanjin-Schiffe umgebucht. Container die zwar schon auf dem Weg sind und irgendwo auf ein Hanjin-Schiff umgeladen werden sollten, werden ebenfalls auf Nicht-Hanjin-Schiffe umgebucht. Bei Containern, die sich zur Zeit auf Hanjin-Schiffen befinden, wird man sich bemühen, diese irgendwie ans Ziel zu bringen.

Mehr Hinweise mit dem Zaunpfahl sind wohl nicht mehr möglich.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen
betterorange #9 Link


Offline Offline
Dabei seit: Apr 02, 2007
Beiträge: 1162
Ort: Düsseldorf
BeitragVerfasst am: 05 Sep 2016 - 10:24

cobra9.0 wrote:
Hallo betterorange,
nicht nur mit Begrifflichkeiten um sich schmeißen. Sollten sich das auf die Zusammenarbeit mit Hanjin in der Vergangenheit beziehen, wäre wahrscheinlich nicht nur ich dankbar dafür, wenn Sie Ihre Sichtweise begründen würden. Danke!
Gruß

Hallo Cobra, ich denke meine Einlassung sollte dem geneigten Fachmann reichen, insbesondere bei dem Text der Anfrage.

Meine kryptischen Bemerkungen beziehen sich nicht auf Vergangenheit sondern auf die Gegenwart.

Cheers, BO
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen
Cargoblog #10 Link


Offline Offline
Dabei seit: Mar 01, 2011
Beiträge: 179

BeitragVerfasst am: 08 Sep 2016 - 13:36

News zur Hanjin-Insolvenz - Update 08. September 2016 - 14:29

- Reederei Hanjin Shipping darf US-Häfen wieder anlaufen. US Konkurs-Gericht gewährt ihnen vorläufigen Gläubigerschutz. Ein genauer Zeitplan liegt aber wohl noch nicht vor.
- Die „Hanjin Europe“ liegt nach wie vor in Hamburg und darf nicht auslaufen da offene Rechnungen nicht bezahlt sind. Ob die „Hanjin Europe“ den nächsten Stop in Rotterdam einlegen darf ist auc noch offen.
- bis heute wird 89 Hanjin Containerschiffen und Massengutfrachtern in 26 Ländern die Zufahrt zu Häfen oder das Anlegen an Terminals aus Sorge verweigert, dass Gebühren nicht bezahlt werden
- Hanjin Shipping hatte in der vergangenen Woche in Südkorea einen Insolvenzantrag gestellt, da die Banken zuvor weitere Finanzspritzen verweigert haben
- Hanjin Shipping hat aktuell fünf Milliarden Euro Schulden
- zur Hanjin-Gruppe gehört auch die Fluggesellschaft Korean Air
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen
Chev #11 Link


Offline Offline
Dabei seit: Apr 10, 2009
Beiträge: 393

BeitragVerfasst am: 17 Sep 2016 - 20:46

Zitieren::

- Die „Hanjin Europe“ liegt nach wie vor in Hamburg und darf nicht auslaufen da offene Rechnungen nicht bezahlt sind. Ob die „Hanjin Europe“ den nächsten Stop in Rotterdam einlegen darf ist auc noch offen.

So wie ich es gehört habe, konnte die Hanjin Europe aus Hamburg gestern wieder auslaufen. Das "Chaos" geht aber weiter, da noch unbekannt ist, ob und welcher Hafen als nächstes angesteuert werden soll/darf...

Zitieren::

- Hanjin Shipping hat aktuell fünf Milliarden Euro Schulden

Nach meinem Verständnis ist das Unternehmen damit unwiderruflich Pleite.

Wie ist der Stand bzgl. einer Teilübernahme durch den koreanischen Mitbewerber "Hyundai Merchant Marine"? Wäre das überhaupt realistisch?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen
christine #12 Link


Offline Offline
Dabei seit: Feb 11, 2005
Beiträge: 72
Ort: Münster
BeitragVerfasst am: 11 Okt 2016 - 09:26

Guten Morgen zusammen,

wie ist hier eigentlich der aktuelle Stand der Dinge? Fährt Hanjin Shipping noch?

Beste Grüße und allen einen erfolgreichen Tag
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen
Neues Thema eröffnen    Neue Antwort erstellen
Seite 1 von 1




Gehe zu:  




Deutschlands führendes Transport & Logistik Forum. Alles Wichtige zu Themen wie Spedition, Speditionsforum, Logistik, Logistikforum, Transport, Ausbildung, Studium, Karriere, Weiterbildung, Binnenschifffahrt, Existenzgründung, Transportforum, Luftfracht, Bahnfracht, Bahncargo, Seefracht, Schifffahrt, LKW, Güterkraftverkehr, Maut, Ladungssicherung, Gefahrgut, Charter, Eisenbahn, KEP, Kurier, Express, Paket, Multimodal, kombinierte Verkehre, Transportrecht, Transportversicherung, Zoll, Zollforum, RFID, Lagerlogistik, Warehouselogistik, AWB, Luftfrachtbrief, Container, Frachtflugzeug, Güterzug, Spediteure, Verlader, Fracht, Frachtforum, Transporte
© eine Onlinepublikation der VOCA media carsten vollenbroich