Cargoforum Forum für Transport, Logistik, Spedition, Zoll und Außenhandel



Terminal Handling Charges THC am Port of Hong Kong

Neues Thema eröffnen    Neue Antwort erstellen

stud.at.hshn #1 Link


Offline Offline
Dabei seit: Okt 26, 2016
Beiträge: 2
Ort: Hochschule Heilbronn
BeitragVerfasst am: 26 Okt 2016 - 14:03

Hallo zusammen,

nach meinen langen Recherchen bin ich auf dieses Forum gestoßen und hoffe ihr könnt mir einen kleinen Anstoß geben.
Kurz zu mir:

Ich studiere aktuell Verkehrsbetriebswirtschaft und Logistik an der Hochschule in Heilbronn und schreibe meine Abschlussarbeit zu folgendem Thema:
"Nachhaltige Logistik am Beispiel der internationalen Seecontainerschifffahrt - Eine Analyse der Transportwege zwischen Europa und China".
Im Rahmen dieser Ausarbeitung führe ich eine Kostenanalyse für den Transport von 1 TEU vom Hamburger Hafen nach Hong-Kong durch und habe dazu ein Excel Tool entwickelt, wo auch die relevanten Kostentreiber (FAK-Rate, BAF, CAF und THC) berechnet werden. Leider fehlen mir konkrete Angaben über die THC Terminal Handling Charges "Umschlagskosten" am Hafen HongKong. Auf deren Website bin ich leider nicht fündig geworden und eine Rückmeldung auf diverse eMails habe ich nicht erhalten.

Ich hoffe dass ihr vielleicht eine Idee habt oder Erfahrungsberichte wie ich an diese Zahlen rankomme?
Vielen Dank schonmal!!!!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen
WiMa #2 Link


Offline Offline
Dabei seit: Okt 08, 2009
Beiträge: 149
Ort: Wien
BeitragVerfasst am: 27 Okt 2016 - 14:49

Die THC (aber auch andere Kosten) im Bestimmungshafen sind von Reederei zu Reederei verschieden. Checke die einzelnen Homepages der diversenen Reedereien und bei den meisten wirst Du die Tarifkosten am Bestimmungshafen finden. Teilweise zwar versteckt, aber doch zu finden.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen
Chev #3 Link


Offline Offline
Dabei seit: Apr 10, 2009
Beiträge: 399

BeitragVerfasst am: 27 Okt 2016 - 18:21

Wovon ist es denn das Entgelt, welches eine Reederei für die THC mit dem Terminalbetreiber aushandelt, überhaupt abhängig? Frage mich nur, da die Kosten für den Terminalbetreiber ja soweit weitgehend gleich sind und er somit für alle seine Kunden (Reedereien) die gleichen Preise vergeben könnte.

Oder liegen unterschiedliche THC-Gebühren eher daran, dass die Reedereien auf das Entgelt unterschiedlich hohe Zuschläge an die Spediteure erheben?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen
WiMa #4 Link


Offline Offline
Dabei seit: Okt 08, 2009
Beiträge: 149
Ort: Wien
BeitragVerfasst am: 28 Okt 2016 - 06:52

Warum kostet 1 Flasche Cola bei Lidl 0,72 und beim Aldi 0,75 und bei Edeka 0,82 - alles das gleiche Zeugs - ?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen
Chev #5 Link


Offline Offline
Dabei seit: Apr 10, 2009
Beiträge: 399

BeitragVerfasst am: 28 Okt 2016 - 08:28

Sorry, aber das Beispiel finde ich unpassend.

Wir sind hier meiner Meinung nach in einem Fachforum. Wenn man fachliche und ernst gemeinte Fragen evtl. nicht entsprechend beantworten möchte, dann wäre es evtl. doch die bessere Lösung, dass man sich enthält als eben eine Antwort einzustellen, mit welcher der Fragesteller überhaupt nichts anfangen kann (meine Meinung).

Daher nochmal:

1. Wovon ist ein Preis für THC, welchen der Terminalbetreiber mit der Reederei aushandelt abhängig bzw. welche Faktoren sind ausschlaggebend? (z. B. Umschlagsmenge pro Jahr)?

2. Oder aber sind zwischen Betreiber und den Reedereien die Unterschiede der Kosten gar nicht so groß, sondern ergeben sich ggf. eher dadurch, dass die Reedereien unterschiedlich hohe Zuschläge an die Spediteure draufsetzen?

Danke vorab.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen
cobra9.0 #6 Link


Offline Offline
Dabei seit: Mar 19, 2012
Beiträge: 206

BeitragVerfasst am: 28 Okt 2016 - 14:51

Hallo,

zu 1: Dass, was die Reedereien später als THC abrechnen, läuft im Terminalvertrag unter der Überschrift "Container yard operations". Dort wird eine Rate per Unit für "receiving/delivering of containers to/from truck/railway/wagon" ausgewiesen. Damit ist u.a. die Containerbewegung auf dem Terminal sowie die Dokumentation am Gate/Yard abgedeckt.

zu 2: Deine Vermutung ist zutreffend. An der Differenz zwischen der vom Terminalbetreiber abgerechneten Rate und der in Rechnung gestellten THC dürften viele Reedereien aktuell mehr verdienen als mit der reinen Seefracht.

Gruß
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen
Chev #7 Link


Offline Offline
Dabei seit: Apr 10, 2009
Beiträge: 399

BeitragVerfasst am: 29 Okt 2016 - 09:31

Danke cobra, das wollte ich wissen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen
Neues Thema eröffnen    Neue Antwort erstellen
Seite 1 von 1




Gehe zu:  




Deutschlands führendes Transport & Logistik Forum. Alles Wichtige zu Themen wie Spedition, Speditionsforum, Logistik, Logistikforum, Transport, Ausbildung, Studium, Karriere, Weiterbildung, Binnenschifffahrt, Existenzgründung, Transportforum, Luftfracht, Bahnfracht, Bahncargo, Seefracht, Schifffahrt, LKW, Güterkraftverkehr, Maut, Ladungssicherung, Gefahrgut, Charter, Eisenbahn, KEP, Kurier, Express, Paket, Multimodal, kombinierte Verkehre, Transportrecht, Transportversicherung, Zoll, Zollforum, RFID, Lagerlogistik, Warehouselogistik, AWB, Luftfrachtbrief, Container, Frachtflugzeug, Güterzug, Spediteure, Verlader, Fracht, Frachtforum, Transporte
© eine Onlinepublikation der VOCA media carsten vollenbroich