Cargoforum Forum für Transport, Logistik, Spedition, Zoll und Außenhandel



Ablauf Kommissionierung mit NVE GS1 Label

Neues Thema eröffnen    Neue Antwort erstellen

A.Fischer #1 Link


Offline Offline
Dabei seit: Mai 08, 2017
Beiträge: 3

BeitragVerfasst am: 11 Sep 2017 - 08:32

MOin zusammen,

es soll demnächst der NVE Label (GS1) eingeführt werden. Jetzt sind wir am Schauen, dass wir unseren Prozess entsprechend anpassen. Vielleicht habt ihr Tipps für uns.

Bisher sieht unser Ablauf wie folgt aus:

1. Zusammenstellung und Palettierung nach Kundenauftrag (Kommissionierblatt)
2. Scannen der Labels des einzelnen Kartons des jeweiligen Auftrages, alle Artikel (Palettenübergreifend) werden gescannt ( Kommissionierer 1)
3. Mengen (Karton) einzelner Paletten werden notiert (Kommissionierer 2) Palettenlabel wird erstellt - Inhalt: Kartonanzahl der jeweiligen Palette
4. Versandtasche + Lieferschein + Paletteninfo + Kommissionierblatt + Versandkontroll Liste
5. Paletten folieren, Dokumente( Versandtasche + Lieferschein + Paletteninfo + Kommissionierblatt + Versandkontroll Liste) befinden sich auf der Palette (siehe Punkt 4)
6. Paletten abstellen auf die Bereitstellungsfläche für den Versand
7. Abholung der Sendungspapiere für den zu verladenen Auftrages durch den Verlader - Labels werden an die folierten Paletten angebracht (fällt mit NVE weg)

Mir ist bekannt und bewusst, dass eine Palette gescannt wird und das Label daraufhin erstellt wird und dann wird die nächste Palette gescannt.

Danke schonmal im voraus.

Viele Grüße
Annika
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen
MagNet-99 #2 Link


Offline Offline
Dabei seit: Jun 16, 2006
Beiträge: 2612
Ort: In the middle of nowhere
BeitragVerfasst am: 11 Sep 2017 - 14:33

Hallo Annika,

wo hängt der Scanner denn dran? An einem PC oder MDE/MDT?
Wofür verwendet ihr die NVE ?
Wird schon mit Scanner kommissioniert ? Dann müsste das Kommissionierblatt eigentlich entfallen....

Wenn das Ladehilfsmittel bereits vorher fest steht kann der Kommissionierer direkt eine Paletten-HU (Handling Unit) zum Auftrag vergeben und dann alle angescannten Kommissionierpositionen direkt auf diese HU scannen. Ggf. noch mit Unter-HUs wenn noch in Kartons o.ä. verpackt wird. Es kommt darauf an wie viele Stufen euer System kann.

Wozu benötigt ihr Punkt 3 , das versteh ich nicht....

Gruss
MagNet-99
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen
A.Fischer #3 Link


Offline Offline
Dabei seit: Mai 08, 2017
Beiträge: 3

BeitragVerfasst am: 13 Sep 2017 - 09:13

GUten Morgen MagNet-99

Leider haben wir keine MDE.
Das läuft alles über einen PC und einem Handscanner (ohne Bildschirm), wenn ein Artikel gescannt wird, muss auch mit einer ID CArd der Scan bestätigt werden.
Recht altmodisch und daher nutzen wir noch KOmmissionierblätter.

Das NVE wird für den Kunden benötigt. Wir sind ein Dienstleister und der Kunde wünscht für seinen großen Kunden, die bereits NVE nutzen, die Einführung von Transportetiketten mit NVE.

Das HU ist doch im Prinzip das gleiche, nur erstelle ich mi dem LAdungsträger den EAN Code.
Die NVE wird erstellt mit der ersten Palette.

Zu Punkt 3: Das ist ein Etikett auf der PAlette, auf dem ersichtlich ist, wie viel Kartons sich auf einer Palette befinden.
Das Etikett würde wegfallen, wenn das Transportetikett mit NVE erstellen.

Gruß
Annika
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen
Neues Thema eröffnen    Neue Antwort erstellen
Seite 1 von 1




Gehe zu:  




Deutschlands führendes Transport & Logistik Forum. Alles Wichtige zu Themen wie Spedition, Speditionsforum, Logistik, Logistikforum, Transport, Ausbildung, Studium, Karriere, Weiterbildung, Binnenschifffahrt, Existenzgründung, Transportforum, Luftfracht, Bahnfracht, Bahncargo, Seefracht, Schifffahrt, LKW, Güterkraftverkehr, Maut, Ladungssicherung, Gefahrgut, Charter, Eisenbahn, KEP, Kurier, Express, Paket, Multimodal, kombinierte Verkehre, Transportrecht, Transportversicherung, Zoll, Zollforum, RFID, Lagerlogistik, Warehouselogistik, AWB, Luftfrachtbrief, Container, Frachtflugzeug, Güterzug, Spediteure, Verlader, Fracht, Frachtforum, Transporte
© eine Onlinepublikation der VOCA media carsten vollenbroich