Cargoforum Forum für Transport, Logistik, Spedition, Zoll und Außenhandel



Welche Dokumente für die EUR.1

Neues Thema eröffnen    Neue Antwort erstellen

Danijel1984 #1 Link


Offline Offline
Dabei seit: Okt 29, 2017
Beiträge: 8

BeitragVerfasst am: 06 Nov 2017 - 11:35

Hallo zusammen,

leider ist unser zuständiges Zollamt alles andere als freundlich und zuvorkommend, daher hoffe ich hier Hilfe zu bekommen. Eventuell hören Sich die Fragen doof an, aber da ich das Ganze zum ersten mal mache muss ich sie fragen.
Es geht um eine EUR.1. Welche Unterlagen muss ich mit zum Zoll nehmen.
Bisher habe ich LE/LLEs gesammelt sowie eine Präferenzkalkulation vorgenommen. Die Präferenz habe ich erreicht. Eine Stückliste aller verbrauchten Materialien samt Einkaufspreisen liegt bei. Rechnungen zu den einzelnen LE/LLEs liegen ebenfalls in Kopie vor.
Benötigen die Damen und Herren vom Zoll noch etwas?
Irgendwie finde ich kein EUR.1-Formular welches ich am PC ausfüllen kann online. Muss man diese kaufen oder händisch ausfüllen und der Zoll überträgt es dann?

Vielen Dank und schöne Grüße!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen
eaglestef #2 Link


Offline Offline
Dabei seit: Sep 15, 2016
Beiträge: 71

BeitragVerfasst am: 06 Nov 2017 - 14:29

Hallo,

neben der EUR.1 braucht der Zöllner die Dokumente, damit er deine Präferenzkalkulation Prüfen kann. Das kommt immer etwas auf Zollamt an, aber bewertete Stückliste und LLEs sollten ausreichend sein. Vielen Zöllner reicht es auch, wenn du den Ab-Werk Preis in der Begründung angibst, den Anteil VoU, deine Regel. Alles kurz ausformuliert. Stückliste und LLEs kannst Du ja zusätzlich beilegen.

Hast Du deine angeforderten LLes auf geprüft? Eine fehlerhafte LLE ist genau so viel wert, wie keine.

Es gibt nur eine Ausfüllhilfe im Internet. Fendet Du bei den meisten IHKs auf der Seite. Allerdings gibt es für die EUR.1 einen Formularzwang,d.h. Formular kaufen (z.B. IHK) und dann ausdrucken und zum Zoll.

Reicht Dir das an Infos? Falls nicht, nochmal fragen. :)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen
Danijel1984 #3 Link


Offline Offline
Dabei seit: Okt 29, 2017
Beiträge: 8

BeitragVerfasst am: 07 Nov 2017 - 08:07

Zunächst einmal vielen Dank eaglestef.
Das material habe ich dann großteils zusammen. Einige LE/LLE musste ich neu afordern, da dort die Erklärungen zur Kumulierungen fehlten oder andere Fehler drauf waren- Hätte nicht gedacht, dass sich dort so viele Fehler einschleichen.
Da unsere Maschine erst kurz vor dem Transport fertiggestellt und gewogen wird wird es natürlich extrem knapp mit der Zollanmeldung. Gibt es die Möglichkeit den "Rest" beim Zoll vorab prüfen zu lassen, so dass man am Ende mit der fertigen EUR.1 (mit Gewicht) quasi nur noch abhaken geht.
Vielen Dank mal wieder :-)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen
eaglestef #4 Link


Offline Offline
Dabei seit: Sep 15, 2016
Beiträge: 71

BeitragVerfasst am: 07 Nov 2017 - 08:31

Naja prinzipiell kannst Du bei deinem Zollamt schon mal fragen, ob das ok ist. Ich habe es aber auch schon erlebt, du kommst hin zum ZA und Zöllner A sagt 1. Eine Woche später (gleicher Sachverhalt) sagt Zöllner B 2. Was machst Du dann.
Da hilft auch nicht "Aber Zölnner A hat gesagt ...."

Es besteht allerdings auch die Möglichkeit eine EUR.1 nachträglich zu beantragen. Aber auch hier sind eine ZA schwierig. Die nachträgliche Ausstellung ist z.B. in Art. 17 Reginonales Übereinkommen geregelt.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen
Danijel1984 #5 Link


Offline Offline
Dabei seit: Okt 29, 2017
Beiträge: 8

BeitragVerfasst am: 08 Nov 2017 - 07:11

Nochmals vielen Dank.
Dann werde ich mal vorher zum Zoll, um zu klären, ob alles soweit korrekt ist.
Eine Frage habe ich noch. Wenn ich auf einer Stückliste beispielsweise ein Vormaterial mit Ursprung habe und daraus im eigenen Betrieb beispielsweise eine Unterlegscheibe produziere, wird diese bei uns in der Stückliste mit 0 € bewertet. Die Stundensätze für die Herstellung werden lediglich in der Kalkulation bewertet. Reicht dem Zoll ein Vermerk aus, dass die Unterlegscheibe aus Position X (Vormaterial) im eigenen Betrieb selbst hergestellt wurde?

Vielen Dank!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen
Anita #6 Link


Offline Offline
Dabei seit: Jul 26, 2017
Beiträge: 1
Ort: Hallwang - Österreich
BeitragVerfasst am: 09 Nov 2017 - 17:02

Hallo Daniel,

ich glaub ich hab da was für dich wenn's um eine Ausfüllhilfe geht.
Kann ich aber leider nicht anfügen (docs nicht erlaubt)
Email Adresse ?
Liebe Grüße
Anita
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Website dieses Benutzers besuchen
Danijel1984 #7 Link


Offline Offline
Dabei seit: Okt 29, 2017
Beiträge: 8

BeitragVerfasst am: 13 Nov 2017 - 08:06

Hallo Anita,

ich habe dir mal eine PN geschickt.
Eine Frage habe ich noch. Ist es quasi möglich vorab zum Zoll zu gehen, um diesem die Präferenzkalkulation vorzulegen, auch wenn man die finalen Gewichte noch nicht hat. Wir würden das Ganze gerne vorab bewilligt bekommen, so dass wir am Ende nur noch mit den Gewichten vorstellig werden können und uns der Zoll quasi nur noch den Stempel drauf setzen muss.
Dankeschön vorab.

LG
Danijel
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen
Neues Thema eröffnen    Neue Antwort erstellen
Seite 1 von 1




Gehe zu:  




Deutschlands führendes Transport & Logistik Forum. Alles Wichtige zu Themen wie Spedition, Speditionsforum, Logistik, Logistikforum, Transport, Ausbildung, Studium, Karriere, Weiterbildung, Binnenschifffahrt, Existenzgründung, Transportforum, Luftfracht, Bahnfracht, Bahncargo, Seefracht, Schifffahrt, LKW, Güterkraftverkehr, Maut, Ladungssicherung, Gefahrgut, Charter, Eisenbahn, KEP, Kurier, Express, Paket, Multimodal, kombinierte Verkehre, Transportrecht, Transportversicherung, Zoll, Zollforum, RFID, Lagerlogistik, Warehouselogistik, AWB, Luftfrachtbrief, Container, Frachtflugzeug, Güterzug, Spediteure, Verlader, Fracht, Frachtforum, Transporte
© eine Onlinepublikation der VOCA media carsten vollenbroich