Cargoforum Forum für Transport, Logistik, Spedition, Zoll und Außenhandel



Seerecht studieren

Neues Thema eröffnen    Neue Antwort erstellen

Onkelschnitzel #1 Link






BeitragVerfasst am: 26 Jan 2005 - 18:16

Hallo,

"leider" endet mein Ausbildungsvertrag (Schiffahrtskaufmann - Tramp) in ca. einem Jahr.

Nun habe ich Lust, mich in Richtung Seerecht weiter zu spezialisieren und frage mich, wie.

Gibt es Schulen, Unis, FHs oder andere Institutionen irgendwo auf der Welt, wo man das machen kann? Habe bisher nur gehört, dass man ein ganz normales Jura-Studium absolvieren muss, in dessen Rahmen man sich dann Seerechtswissen anzueignen hätte.

Gern erfahre ich, ob man das nicht irgendwo schnell und direkt lernen kann, und auch, wie lang eine solche Ausbildung dauern würde, und welche requirements man haben muss.

Plsd to hear.


MfG

Onkel S.
Nach oben
Lars_P #2 Link


Offline Offline
Dabei seit: Jan 23, 2005
Beiträge: 83
Ort: Leer / Ostfriesland
BeitragVerfasst am: 27 Jan 2005 - 17:28

Moin,

ich weiss zwar nicht ob das der richtige ansprechpartner ist, aber die deutsche aussenhandels- und verkehrs akademie (dav) in bremen ist eigentliche eine der renomiertesten addressen.

vielleicht koennen die dir weiterhelfen.

beste gruesse

lars
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen E-Mail an diesen Benutzer senden Website dieses Benutzers besuchen MSN Messenger Yahoo Messenger
MSS #3 Link






BeitragVerfasst am: 27 Mai 2005 - 23:14

Servus Onkelschnitzel,

die Nummer 1 auf diesem Gebiet ist Professor William Tetley an der McGill University in Montreal/Canada.

www.mcgill.ca/maritimelaw/

In Deutschland gibt es keine gescheite Spezialisierung auf Seerecht. Tetley ist mit einer der renommiertesten Profs auf diesem Gebiet und hat zahlreiche Publikationen rausgebracht.

mfg
MSS
Nach oben
Michael #4 Link


Offline Offline
Dabei seit: Feb 24, 2005
Beiträge: 677

BeitragVerfasst am: 28 Mai 2005 - 01:27

Moin,

Zitieren::
Gibt es Schulen, Unis, FHs oder andere Institutionen irgendwo auf der Welt, wo man das machen kann? Habe bisher nur gehört, dass man ein ganz normales Jura-Studium absolvieren muss, in dessen Rahmen man sich dann Seerechtswissen anzueignen hätte.
In Deutschland geht der Weg vermutlich über ein Jurastudium. Die Uni Hamburg z.B. hat ein Institut für Seerecht und Seehandelsrecht. (www2.jura.uni-hamburg.de/issr/)

Ob es (in Deutschland) andere Möglichkeiten gibt, weiß ich nicht, ich kann es mir allerdings kaum vorstellen. - Der Weg über die DAV funktioniert nicht. Die DAV ist auf Wirtschaft spezialisiert. Dort kann man Betriebswirt und (Verkehrs-)Fachwirt werden. Weiterhin werden Seminare und Lehrgänge angeboten, alle aber irgendwo direkt aus dem Bereich "Logistik". Und ob nun dort jemand ist, der sich ausgerechnet mit Seerecht näher auseinandergesetzt hat und die Frage beantworten kann...?

Es gibt eine Seite über Seerecht: www.seerecht.org/. Dort finden sich jede Menge Links, darunter auch einige zu Universitäten und Instituten weltweit.

Vielleicht gibt es beim International Tribunal for the Law of the Sea jemanden, der Antworten auf die Fragen hat? www.itlos.org/

Gruß,
Michael

@Lars: Gibt es Dich also auch noch... ;-) - Weißt Du noch, wo Steffen damals hingegangen ist. Der hatte doch genau den gleichen Weg vor. Ich weiß nur noch, daß er nach Berlin wollte.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen
ClaudioM #5 Link


Offline Offline
Dabei seit: Dez 03, 2012
Beiträge: 1

BeitragVerfasst am: 03 Dez 2012 - 19:39

Hallo Onkel S.,

der Fred ist ja nun schon etwas älter, aber ich antworte trotzdem noch mal, weil ich nämlich auch mir letztens die Frage stellt habe, wie man sich am besten aufs Seerecht spezialisiert. Ich habe noch mal ein wenig rumgehört und es ist wohl leider wirklich so wie die anderen beschrieben haben. Es gibt aber bspw. Anwaltskanzleien, die Traineeprogramme haben und du bei denen eine Ausbildung im Seerecht machen kannst. Muss ja nicht immer gleich ein Studium sein... viele Kanzleien gibt es nicht, die das machen, die hier aber z.B. in Hamburg: Praktikum Claimshandling / Seerecht

Vielleicht hilfts ja noch jemandem, der mit dem Gedanken spielt, auch wenn hier schon alles etwas älter ist ;-))

Alels gute!!
Claudio
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen
Silium #6 Link


Offline Offline
Dabei seit: Jun 17, 2008
Beiträge: 142
Ort: Hamburg
BeitragVerfasst am: 04 Dez 2012 - 09:33

ClaudioM wrote:
Hallo Onkel S.,

der Fred ist ja nun schon etwas älter, aber ich antworte trotzdem noch mal, weil ich nämlich auch mir letztens die Frage stellt habe, wie man sich am besten aufs Seerecht spezialisiert. Ich habe noch mal ein wenig rumgehört und es ist wohl leider wirklich so wie die anderen beschrieben haben. Es gibt aber bspw. Anwaltskanzleien, die Traineeprogramme haben und du bei denen eine Ausbildung im Seerecht machen kannst. Muss ja nicht immer gleich ein Studium sein... viele Kanzleien gibt es nicht, die das machen, die hier aber z.B. in Hamburg: Praktikum Claimshandling / Seerecht

Vielleicht hilfts ja noch jemandem, der mit dem Gedanken spielt, auch wenn hier schon alles etwas älter ist ;-))

Alels gute!!
Claudio
Nur ein Studium ermöglicht die Zulassung zum I. Staatsexamen und nur über das I. Staatsexamen ist es möglich das II. Staatsexamen zu schreiben und nur nach Bestehen eben diesen ist es möglich rechtsberatend (also als Anwalt/Volljurist) zu arbeiten.

MfG
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen
Neues Thema eröffnen    Neue Antwort erstellen
Seite 1 von 1




Gehe zu:  




Deutschlands führendes Transport & Logistik Forum. Alles Wichtige zu Themen wie Spedition, Speditionsforum, Logistik, Logistikforum, Transport, Ausbildung, Studium, Karriere, Weiterbildung, Binnenschifffahrt, Existenzgründung, Transportforum, Luftfracht, Bahnfracht, Bahncargo, Seefracht, Schifffahrt, LKW, Güterkraftverkehr, Maut, Ladungssicherung, Gefahrgut, Charter, Eisenbahn, KEP, Kurier, Express, Paket, Multimodal, kombinierte Verkehre, Transportrecht, Transportversicherung, Zoll, Zollforum, RFID, Lagerlogistik, Warehouselogistik, AWB, Luftfrachtbrief, Container, Frachtflugzeug, Güterzug, Spediteure, Verlader, Fracht, Frachtforum, Transporte
© eine Onlinepublikation der VOCA media carsten vollenbroich