Cargoforum Forum für Transport, Logistik, Spedition, Zoll und Außenhandel



ILS Fernstudium - Betriebswirt Schwerpunkt Logistik

Neues Thema eröffnen    Neue Antwort erstellen

Mrs.HH #1 Link


Offline Offline
Dabei seit: Mai 07, 2007
Beiträge: 4
Ort: Hamburg
BeitragVerfasst am: 07 Mai 2007 - 19:30

Hallo zusammen,
die ILS bietet einen neues Fernstudium an!

BETRIEBSWIRT SCHWERPUNKT LOGISTIK

Gibt es hier jemanden der bei der ILS und/oder auch speziell diesen Kurs gewählt hat und hier mal einen Erfahrungsbericht geben kann?

Vielen Dank für hoffentlich viele Antworten! :-)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen
airliner #2 Link


Offline Offline
Dabei seit: Jan 24, 2005
Beiträge: 520
Ort: NRW
BeitragVerfasst am: 08 Mai 2007 - 21:06

Hallo HH,

Erfahrungen habe ich keine mit der ILS. Fordere doch einfach mal Infomaterial an und berichte uns davon. Infos gibt es hier -->

Infomaterial ILS
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen
Mrs.HH #3 Link


Offline Offline
Dabei seit: Mai 07, 2007
Beiträge: 4
Ort: Hamburg
BeitragVerfasst am: 09 Mai 2007 - 19:32

Habe ich schon gemacht....aber wirklich zufrieden hat es mich noch nicht gestellt! :( Deswegen habe ich meine Frage ja hier gestellt! :wink:
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen
mosjka1 #4 Link


Offline Offline
Dabei seit: Jul 09, 2007
Beiträge: 34

BeitragVerfasst am: 24 Aug 2007 - 11:07

Hab zwei Jahre bei ILS den Fernlehrgang zum Speditionssachbearbeiter gemacht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen
Profitaenzer #5 Link


Offline Offline
Dabei seit: Sep 12, 2007
Beiträge: 24

BeitragVerfasst am: 12 Sep 2007 - 21:38

Gruess Dich,

habe evtl. auch vor, das zu machen.

Neben der ILS habe ich noch die Fernakademie Klett
--> www.fernakademie-klett.de gefunden, die den gleichen
Kurs auch anbietet.

Wie bist Du mit ILS gefahren? War alles o.k.?

Hintergrund: Bin kein gelernter Spedi und arbeite nun
im Seefracht Import als gelernter Banker ;-)

Gruss


Chris
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen
bastet1802 #6 Link


Offline Offline
Dabei seit: Sep 26, 2007
Beiträge: 2

BeitragVerfasst am: 26 Sep 2007 - 15:28

Welche möglichkeiten für Fernstudis gibts in D für Logistik? Bei uns in Österreich hab ich leider noch nicht wirklich viel interessantes gefunden :?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen
Stefanau #7 Link


Offline Offline
Dabei seit: Jul 16, 2006
Beiträge: 28

BeitragVerfasst am: 15 Dez 2008 - 12:37

Moin,

ich interessiere mich ebenfalls, für diesen Studiengang an der ILS - zum staatl. geprüften Betriebswirt Fachrichtung Logistik.
Habe eine abgeschlossene Berufsausbildung als Kaufmann für Spedition und Logistikdienstleistung und nun 2 Jahre Berufspraxis.
Ich möchte - auch aus finanziellen Gründen - nicht mehr aus der Praxis raus und gerne in meinem Betrieb weiterarbeiten.
Inwieweit ersetzt das ein BWL-Studium an einer Uni? Ist das in etwa mit einem Bachelor gleichzusetzen? Wäre es theoretisch möglich, damit später einen Master-Studiengang zu belegen?

Gruß
Stefan
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen
Silium #8 Link


Offline Offline
Dabei seit: Jun 17, 2008
Beiträge: 142
Ort: Hamburg
BeitragVerfasst am: 16 Dez 2008 - 11:43

Stefanau wrote:
Moin,

ich interessiere mich ebenfalls, für diesen Studiengang an der ILS - zum staatl. geprüften Betriebswirt Fachrichtung Logistik.
Habe eine abgeschlossene Berufsausbildung als Kaufmann für Spedition und Logistikdienstleistung und nun 2 Jahre Berufspraxis.
Ich möchte - auch aus finanziellen Gründen - nicht mehr aus der Praxis raus und gerne in meinem Betrieb weiterarbeiten.
Inwieweit ersetzt das ein BWL-Studium an einer Uni? Ist das in etwa mit einem Bachelor gleichzusetzen? Wäre es theoretisch möglich, damit später einen Master-Studiengang zu belegen?

Gruß
Stefan
Der SGB von der ILS hat nicht gerade das, was man einen guten Ruf nennt. Weiterhin ersetzt kein SGB den Bachelor und es ist nicht möglich damit einen Master zu machen, da hierfür 180 ECTS Punkte vorgeschrieben sind. Der SGB kann kein Uni-Studium ersetzen, Programme, wie das der VWA, mit aufgesetzen Bachelor in den Niederlanden ist eine Gesetzeslücke allerdings in wie weit damit ein Masterprogramm (vernünftiges) möglich ist, weiß ich nicht. Es gibt 2 Arten von Masterabschlüssen: 1. den konsekutiven Master, welche dich auch mit der Befähigung zur Promotion ausstattet und somit dem Uni-Diplom gleicht und 2. den weiterbildenen Master, diese Master befähigt nicht zur Promotion.
Es gibt aber genug Möglichkeiten sich nebenberuflich einen Hochschulabschluss zu erarbeiten, wenn man mit einem Master plant, sollte man den SGB nicht in betract ziehen, da eine vernünftige (Fach)Hochschule diese Leistungen lediglich mit ein paar Scheinen bzw. ECTS Punkten bewerten wird und somit die 3 Jahre für den SGB rausgeworfene Zeit sind, da man den Bachelor noch einmal machen muss.
Tipp: Mach den (sehr guten)Bachelor an einer Fachhochschule wie die FOM oder AKAD bzw. an der Fernuni Hagen und danach einen Master an einer Uni deiner Wahl.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen
Stefanau #9 Link


Offline Offline
Dabei seit: Jul 16, 2006
Beiträge: 28

BeitragVerfasst am: 16 Dez 2008 - 12:54

Hallo!

Danke schonmal für die ausführliche Antwort.
Ein Master-Studiengang ist nicht unbedingt mein Ziel. Ich möchte mich nur nebenbei beruflich weiterqualifizieren um für Positionen als z.B. Teamleiter/Abteilungsleiter in Frage zu kommen. Weiterhin würde ich gerne einen Schwerpunkt in die Logistik setzen. Das ist z.B. bei der AKAD nicht möglich (außer evtl. im 6. Semester). Außerdem ist das Studium an der AKAD in etwa doppelt so teuer wie das bei der ILS... (11.616 statt 5.112 Euro). Die FOM (Hamburg) kommt für mich erstmal nicht in Frage, da ich doch gerne ein Fernstudium machen würde und wegen Schichtdienst für mich momentan schlecht zu relaisieren ist.
Bin ich blind oder wird an der Fernuni Hagen BWL nicht angeboten?

Inwiefern hat der SGB der ILS einen schlechten Ruf? Hab woanders auch schon anderes gelesen... Ist denke ich sehr von der entsprechenden Personalabteilung abhängig, oder?

Gruß
Stefan
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen
Silium #10 Link


Offline Offline
Dabei seit: Jun 17, 2008
Beiträge: 142
Ort: Hamburg
BeitragVerfasst am: 16 Dez 2008 - 13:57

Stefanau wrote:
Hallo!

Danke schonmal für die ausführliche Antwort.
Ein Master-Studiengang ist nicht unbedingt mein Ziel. Ich möchte mich nur nebenbei beruflich weiterqualifizieren um für Positionen als z.B. Teamleiter/Abteilungsleiter in Frage zu kommen. Weiterhin würde ich gerne einen Schwerpunkt in die Logistik setzen. Das ist z.B. bei der AKAD nicht möglich (außer evtl. im 6. Semester). Außerdem ist das Studium an der AKAD in etwa doppelt so teuer wie das bei der ILS... (11.616 statt 5.112 Euro). Die FOM (Hamburg) kommt für mich erstmal nicht in Frage, da ich doch gerne ein Fernstudium machen würde und wegen Schichtdienst für mich momentan schlecht zu relaisieren ist.
Bin ich blind oder wird an der Fernuni Hagen BWL nicht angeboten?

Inwiefern hat der SGB der ILS einen schlechten Ruf? Hab woanders auch schon anderes gelesen... Ist denke ich sehr von der entsprechenden Personalabteilung abhängig, oder?

Gruß
Stefan
Wirtschaftswissenschaften -->Uni Hagen
Euro FH gibt es noch usw.

Zur Akad: Produktions- und Materialwirtschaft ist Operations Research und damit die Grundlage für Logistik. Bei einem BWL Studium mit Logistikschwerpunkt werden um längen nicht so viel technische Inhalte vermittelt (bitte ein Logistik-Studium nicht mit der Berufsschule und dessen Inhalten verwechseln, das ist ein Unterschied wie Tag und Nacht).

Die FernUni Hagen wird am günstigsten sein., da die EuroFh in etwa das gleiche wie die Akad kostet. Bitte nicht die Kosten für einen SGB mit denen eines wissenschaftlichen Studiums vergleichen, die Möglichkeiten und Wertigkeiten sind grundverschieden und Bildung sollte nicht am Geld scheitern. Auch in der Dienstleistungsbranche wird es früher oder später zu einer Akademisierung kommen, dann wenn das Personal nicht mehr zu knapp ist, werden sehr wohl Unterschiede in den Abschlüssen gemacht. Eine Weiterbildung hat ja i Übrigen auch das Ziel sich beruflich für höhere Aufgabe zu qualifizieren und das geht mit einem Hochschulabschluss wesentlich besser und schneller als mit dem SGB, zumal die zukünftigen Weiterbildungsmöglichkeiten gegeben bleiben, spätestens dann wirds für die paar gesparten Euros an der ILS teuer, wenn man nämlich den Bac. noch nachholen muss um dann einen Master zu machen.

Bildung ist das beste Investment und sichert in relativ kurzer Zeit eine super Rendite bei geringem Risiko.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen
Stefanau #11 Link


Offline Offline
Dabei seit: Jul 16, 2006
Beiträge: 28

BeitragVerfasst am: 09 Jan 2009 - 19:40

Moin,

wie sieht das mit dem Studiengang "Logistikmanagement" an der Euro-FH aus?
http://www.euro-fh.de/logistikmanagement_bachelor_of_science.php

Hat da wer schon Erfahrungen mit gemacht? Hier im Forum habe ich nicht viel gefunden, außer dass es dann nicht überall möglich ist, einen Master zu machen, weil das eben doch eine FH ist. Das ist aber wie gesagt nicht unbedingt mein Ziel und die Tür dazu ist mit dem B.Sc. auch nicht abgeschlossen, nur schwergängig. Mal bildlich gesprochen wenn ich das so richtig verstanden habe.

Wie "schwer" ist das Studium? Kommt man mit 15 Std. pro Woche in 4 Jahren hin? 25Std/Woche in 3 Jahren (sind übrigens insgesamt ca. 780 Std. mehr) kommt mir auch als sehr viel vor. (Jedenfalls mit 40+X Std.-Job)

Gut finde ich, dass es da keine richtige Abschlussprüfung gibt sondern nur Teilprüfungen, die man auch noch in Ruhe zu Hause erledigen kann.
Hab ich doch richtig verstanden, oder?
Wie sind die weiteren beruflichen Möglichkeiten damit?
Der Themenkatalog erinnert mich sehr an die Berufsschule - inwiefern kommt mir da die Ausbildung als Kfm. f. Sped.+Log. zu gute?
Schließlich ist Grundvorraussetzung "nur" Abi+12 Wochen Praktikum.

Ich hoffe, das passt hier noch ins Thema...

Gruß
Stefan
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen
Spedi_Bayern #12 Link


Offline Offline
Dabei seit: Jan 08, 2007
Beiträge: 47
Ort: Mitten im Bayerischem Wald
BeitragVerfasst am: 09 Jan 2009 - 21:06

Hallo Stefan,

die "Abschlussprüfung", wenn du es so nennst, ist die Bachelor-Thesis.

Die Teilprüfungen kann man nicht zu Hause absolvieren,
sondern müssen in einem Prüfungszentrum geschrieben werden!

Schöne Grüße
Martina
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen
Stefanau #13 Link


Offline Offline
Dabei seit: Jul 16, 2006
Beiträge: 28

BeitragVerfasst am: 09 Jan 2009 - 22:11

Zitieren::
Die Teilprüfungen kann man nicht zu Hause absolvieren,
sondern müssen in einem Prüfungszentrum geschrieben werden!

Stimmt, das habe ich wohl irgendwo missverstanden.
Umso besser dass die Euro-FH-Zentrale nicht mal 30min von meiner Wohnung entfernt ist. Und als Logistiker mag ich kurze Wege. :wink:

Gruß
Stefan
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen
Spedi_Bayern #14 Link


Offline Offline
Dabei seit: Jan 08, 2007
Beiträge: 47
Ort: Mitten im Bayerischem Wald
BeitragVerfasst am: 09 Jan 2009 - 22:20

Das ist definitiv ein Vorteil.. werde zu den nächstgelegenden Studienzentren ca. 200 km fahren müssen...

Aber es soll ja auch kein Weg zuweit sein für einen Logistiker :lol:


Stefanau wrote:
Zitieren::
Die Teilprüfungen kann man nicht zu Hause absolvieren,
sondern müssen in einem Prüfungszentrum geschrieben werden!

Stimmt, das habe ich wohl irgendwo missverstanden.
Umso besser dass die Euro-FH-Zentrale nicht mal 30min von meiner Wohnung entfernt ist. Und als Logistiker mag ich kurze Wege. :wink:

Gruß
Stefan
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen
Silium #15 Link


Offline Offline
Dabei seit: Jun 17, 2008
Beiträge: 142
Ort: Hamburg
BeitragVerfasst am: 11 Jan 2009 - 19:34

Stefanau wrote:
Moin,

wie sieht das mit dem Studiengang "Logistikmanagement" an der Euro-FH aus?
http://www.euro-fh.de/logistikmanagement_bachelor_of_science.php

Hat da wer schon Erfahrungen mit gemacht? Hier im Forum habe ich nicht viel gefunden, außer dass es dann nicht überall möglich ist, einen Master zu machen, weil das eben doch eine FH ist. Das ist aber wie gesagt nicht unbedingt mein Ziel und die Tür dazu ist mit dem B.Sc. auch nicht abgeschlossen, nur schwergängig. Mal bildlich gesprochen wenn ich das so richtig verstanden habe.

Wie "schwer" ist das Studium? Kommt man mit 15 Std. pro Woche in 4 Jahren hin? 25Std/Woche in 3 Jahren (sind übrigens insgesamt ca. 780 Std. mehr) kommt mir auch als sehr viel vor. (Jedenfalls mit 40+X Std.-Job)

Gut finde ich, dass es da keine richtige Abschlussprüfung gibt sondern nur Teilprüfungen, die man auch noch in Ruhe zu Hause erledigen kann.
Hab ich doch richtig verstanden, oder?
Wie sind die weiteren beruflichen Möglichkeiten damit?
Der Themenkatalog erinnert mich sehr an die Berufsschule - inwiefern kommt mir da die Ausbildung als Kfm. f. Sped.+Log. zu gute?
Schließlich ist Grundvorraussetzung "nur" Abi+12 Wochen Praktikum.

Ich hoffe, das passt hier noch ins Thema...

Gruß
Stefan
Ich habe BWL nebenberuflich studiert, Abschluss Bachelor of Arts International Management. Mit Ausbildungsinhalten hat das nichts gemeinsam. Operations Research ist doch recht schwer, auch der mathematikgehalt ist in der Berufsschule nichtmal ansatzweise gegeben. Du wirst vieles mathematisch errechnen müssen, wie z.B. die Bedeutung für den Materialfluss, wie dieser zu optimieren ist, die mikro- und makroöknomischen Auswirkungen usw. Berufliche Möglichkeiten finden sich in der Logistik, in der Industrie oder im Handel.

Viel Spass beim Studium, es ist sicher keine Fehlinvestition.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen
Neues Thema eröffnen    Neue Antwort erstellen
Seite 1 von 1




Gehe zu:  




Deutschlands führendes Transport & Logistik Forum. Alles Wichtige zu Themen wie Spedition, Speditionsforum, Logistik, Logistikforum, Transport, Ausbildung, Studium, Karriere, Weiterbildung, Binnenschifffahrt, Existenzgründung, Transportforum, Luftfracht, Bahnfracht, Bahncargo, Seefracht, Schifffahrt, LKW, Güterkraftverkehr, Maut, Ladungssicherung, Gefahrgut, Charter, Eisenbahn, KEP, Kurier, Express, Paket, Multimodal, kombinierte Verkehre, Transportrecht, Transportversicherung, Zoll, Zollforum, RFID, Lagerlogistik, Warehouselogistik, AWB, Luftfrachtbrief, Container, Frachtflugzeug, Güterzug, Spediteure, Verlader, Fracht, Frachtforum, Transporte
© eine Onlinepublikation der VOCA media carsten vollenbroich