Cargoforum Forum für Transport, Logistik, Spedition, Zoll und Außenhandel



Markterkundung meiner Geschäftsidee

Neues Thema eröffnen    Neue Antwort erstellen

Libelle #1 Link


Offline Offline
Dabei seit: Aug 12, 2010
Beiträge: 8
Ort: Bremen
BeitragVerfasst am: 12 Aug 2010 - 21:06

In welchen Bereichen wird der Expresskurier verstärkt nachgefragt und wird
der ökologische Transport vom Kunden honoriert?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen
MagNet-99 #2 Link


Offline Offline
Dabei seit: Jun 16, 2006
Beiträge: 2612
Ort: In the middle of nowhere
BeitragVerfasst am: 13 Aug 2010 - 07:59

Hallo Libelle,

ersteinmal herzlich willkommen im Cargoforum.
Ich verstehe Deinen Beitrag leider nicht. Kannst Du noch etwas mehr schreiben ?

Gruss
MagNet-99
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen
Libelle #3 Link


Offline Offline
Dabei seit: Aug 12, 2010
Beiträge: 8
Ort: Bremen
BeitragVerfasst am: 13 Aug 2010 - 17:08

Hallo MagNet-99,

Vielen Dank für deine Antwort. Es ist das erste Mal,daß ich mich in einem Forum bewege, hoffentlich mache ich technisch alles richtig.
Interessant für mich wäre zu erfahren, in welchen Bereichen der Wirtschaft
Expresskuriere (Direktkuriere ), die Gegenstände, Dokumente, Wertsachen,
oder Fundsachen bis 50Kg transportieren, angefordert werden. Sind es Geschäftskunden oder Privatkunden?
Wird der CO2 neutrale Versand von Expresskunden geldlich honoriert? Es wäre schön, wenn du mir dazu etwas erzählen könntest.

Gruß
Libelle
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen
MagNet-99 #4 Link


Offline Offline
Dabei seit: Jun 16, 2006
Beiträge: 2612
Ort: In the middle of nowhere
BeitragVerfasst am: 13 Aug 2010 - 21:54

Hallo Libelle,

ja, technisch passt es......;-)

Um so mehr Du über den Hintergrund Deiner Frage verrätst, umso besser sind die Antworten, die Du bekommst.

Und die Antwort kommen nicht nur von mir, sondern von der großen cargoforum community mit Experten aus allen möglichen Bereichen.

Aber zum Thema:

Ich verstehe Direktkurier so, das es NICHT um KEP-Dienste wie UPS, DHL, GLS, DPD, FEDEX und geht, sondert um Bulli-Direktverkehre wie zum Beispiel mit GO!

Eine Beauftragung aus dem Privatbereich kommt da eher selten vor. Die Aufträge kommen von Geschäftskunden jeglicher Couleur.

Grüne Transport-Produkte gibt es soweit ich weiss im Dirketkuriermarkt noch nicht, dafür aber bei manchen KEP-Dienstleistern.

Wie ich es die Tage erst irgendwo in der Fachpresse gelesen habe muss man 'altruistisch' veranlagt sein, um diese Produkte zu wählen.
Eine bewusste Auswahl solcher 'nachhaltigen' Produkte schreibt man eher familiengeführten Unternehmen zu als Shareholder-Value-Jüngern.

Wer diese Produkte im KEP-Bereich wählt, dem muss klar sein, das seine Sendung mit allen anderen Sendungen zusammen normal transportiert wird und die CO2-Neutralität am grünen Tisch nachträglich erzeugt wird, z.B. durch Emmissionhandel.

Gruss
MagNet-99
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen
JanFRA #5 Link


Offline Offline
Dabei seit: Jan 22, 2010
Beiträge: 19
Ort: FFM
BeitragVerfasst am: 14 Aug 2010 - 16:39

Hallo Libelle,

als Direktkurier solltest Du dich definitiv auf den Geschäftskundenbereich konzentrieren. Solche Dienste werden i.d.R. in Anspruch genommen, wenn ein Gut nicht kompatibel zu den herkömmlichen KEP-Netzen ist. Sei es aus Zeitgründen oder der Beschaffenheit des Gutes selbst.

Ich kenne es z.B. aus dem Life Science-Sektor, dass dort viel mit Direktkurieren gearbeitet wird, weil z.B. Laborproben verschiedenster Art sehr individuelle Transportanforderungen benötigen, welche ein KEP-Dienstleister aufgrund seines Standardisierungsgrades nicht erfüllen kann.

Privatkunden werden in den seltensten Fällen a) solch spezielle Güter versenden und b) die entsprechenden Entgelte bezahlen.

Grüne Logistik ist m.E. nach ein sehr verstrickter Begriff - viele Produkte sind weitaus weniger "grün", als es das Marketing zugesteht. Magnet-99 hat es mit dem Emmissionshandel bereits angedeutet... die Umweltbilanz eines Unternehmens kann durch verschiedene Mittel aufgewertet werden. Der Transport selbst braucht dabei nicht klimaneutral zu sein.
Eine "Marktlücke" hast Du mit klimaneutralen Direktkurieren vlt. gefunden. Jetzt bleibt die Frage, ob der Markt dies auch will und ob er es auch bezahlen wird.
Ich habe nicht das Gefühl, dass das Gros der Kunden (= Mittelstand) grüne Logistik monetär honoriert. Kosten-Nutzen sind hier kurzfristig betrachtet einfach zu weit auseinander. Und obwohl solche Transporte langfristig sinnvoll sind, haben viele Unternehmen "nur" das Ziel mittelfristig zu überleben. Aber wie gesagt - das ist nur meine subjektive Wahrnehmung!

Gruß
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen
Libelle #6 Link


Offline Offline
Dabei seit: Aug 12, 2010
Beiträge: 8
Ort: Bremen
BeitragVerfasst am: 14 Aug 2010 - 17:12

Ich bedanke mich erst einmal für eure Antworten. Wenn ihr Zeit habt,geht doch bitte einmal ins Forum Existenzgründung. Dort hätte ich noch speziellere
Fragen in Bezug auf meine Geschäftsidee.
Danke.

Gruß Libelle
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen
Neues Thema eröffnen    Neue Antwort erstellen
Seite 1 von 1




Gehe zu:  




Deutschlands führendes Transport & Logistik Forum. Alles Wichtige zu Themen wie Spedition, Speditionsforum, Logistik, Logistikforum, Transport, Ausbildung, Studium, Karriere, Weiterbildung, Binnenschifffahrt, Existenzgründung, Transportforum, Luftfracht, Bahnfracht, Bahncargo, Seefracht, Schifffahrt, LKW, Güterkraftverkehr, Maut, Ladungssicherung, Gefahrgut, Charter, Eisenbahn, KEP, Kurier, Express, Paket, Multimodal, kombinierte Verkehre, Transportrecht, Transportversicherung, Zoll, Zollforum, RFID, Lagerlogistik, Warehouselogistik, AWB, Luftfrachtbrief, Container, Frachtflugzeug, Güterzug, Spediteure, Verlader, Fracht, Frachtforum, Transporte
© eine Onlinepublikation der VOCA media carsten vollenbroich