Cargoforum Forum für Transport, Logistik, Spedition, Zoll und Außenhandel



Studium/Ausbildung


Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Neues Thema eröffnen    Neue Antwort erstellen

Gast #1 Link






BeitragVerfasst am: 12 Mar 2006 - 21:26

Hallo zusammen!
Ich hab ein Problem: Ich hab gerade nach 3 Semestern mein Studium abgebrochen (hatte nichts mit Logistik zu tun). Nun hab ich mich nochmal umgeschaut und finde die Richtung Logistik sehr interessant. Ich weiß nun aber nicht, ob ich es mit einem Studium in dieser Richtung versuchen soll, oder doch erstmal eine Ausbildung machen soll. Was meint ihr, ist es in der Branche besser ein wenig Berufserfahrung zu sammeln und erstmal ne Ausbildung zu machen, oder ist es von Vorteil wenn man ein akademischen Abschluß in der Tasche hat???
Hab mich nun als Speditionskaufmann und Industriekaufmann beworben... könnte ja aber auch zum WS2006 nochmal ein Studium anfangen!!! Bin mir echt nicht sicher was nun der bessere Weg ist, wäre für Anregungen sehr dankbar....
Nach oben
mike #2 Link


Offline Offline
Dabei seit: Mar 10, 2006
Beiträge: 76
Ort: Dortmund
BeitragVerfasst am: 12 Mar 2006 - 21:34

Hi Gast.

Also ich persönlich kenne eine Person, die vor zwei Jahren auch Ihr Studium im Bereich Logistik abgebrochen hat und eine Ausbildung zum Kaufmann für Speditions- und Logistikdienstleistungen angefangen hat.

Sein Fazit: Es war der richtige Weg, vielleicht in 2-3 Jahren dann noch ne Weiterbildung zum Verkehrsfachwirt.

Ich persönlich habe auch erst meine Ausbildung zum Sped.kfm. gemacht und bin jetzt an meiner Fortbildung zum Verkehrsfachwirt dran.
Ich kann mir vorstellen, dass sofort ein Studium anzufangen hart werden könnte.

Wie sehen die anderen das.

Gruss

mike
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen
Gast #3 Link






BeitragVerfasst am: 12 Mar 2006 - 21:41

jau, ich bin im Moment auch mehr auf Ausbilung aus. Theoretisch könnte ich ja auch nach der Ausbildung noch ein Studium anfangen, bin ja "erst" 21.
Nach oben
mike #4 Link


Offline Offline
Dabei seit: Mar 10, 2006
Beiträge: 76
Ort: Dortmund
BeitragVerfasst am: 12 Mar 2006 - 21:44

Dann mach es. Zieh es durch.

Weißt du denn so ein bißchen, was auf dich zukommt in der Ausbildung.

Gruss

Mike
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen
henk #5 Link


Offline Offline
Dabei seit: Mar 12, 2006
Beiträge: 8

BeitragVerfasst am: 12 Mar 2006 - 21:48

um ehrlich zu sein nicht wirklich. Hab in den letzten Wochen halt im Internet viel nachgeschaut und gelesen, fands ganz interessant... hab auch im Bekanntenkreis jemanden der sowas macht und den auch mal gefragt... mehr aber auch nicht...
vielleicht kannst du ja kurz sagen wie es so bei dir war :)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen
mike #6 Link


Offline Offline
Dabei seit: Mar 10, 2006
Beiträge: 76
Ort: Dortmund
BeitragVerfasst am: 12 Mar 2006 - 22:16

Also, ich habe meine Ausbildung in einer kleinen Spedition gemacht, in der ich übrigens immer noch arbeite.
Drei Abteilungen hatten wir damals :
-nat. Güterverkehr mit LKW
-Lagerei
-Buchhaltung

In der LAGEREI bist du zuständig für das Einlagern/Auslagern von Ware sowie die Bestandsführung. Du gibst an das Lagerpersonal die Anweisungen, welche Ware kommissioniert werden muss und was zu beachten ist ( z.B. Nur Ware mit best. MHD. etc.); Paletten sortenrein packen, etc.
Na ja und im GÜTERVERKEHR MIT DEM LKW kümmerst du dich um Anfragen von Kunden. Gibst Preise ab, erfasst Sendungen EDV-mäßig,
erstellst Frachtpapiere, disponierst den Fuhrpark ( das hat mir persönlich immer sehr viel Spaß gemacht, obwohl manchmal sehr nervenaufreibend), fakturierst die Sendungen.

Na ja, ich denke was die Buchhaltung macht, ist klar.
Dann gibt es no soch Sachen wie die LADEMITTELFÜHRUNG, QUALITÄTSKONTROLLE, etc.

Die Aufgaben einer Spedition bzw. eines Logistikunternehmens nehmen immer weitergehende Aufgaben in Beschlag. Unternehmen geben immer mehr Arbeiten an externe Logistikdienstleister ab( Kommissionieren, Verpacken, Wareneinkauf, etc.).

Ein kleiner Hinweis noch: Du fängst in der Transportbranche an. Je nach Unternehmensgröße solltest du dich daran gewöhnen, dass du keine regelmäßigen Arbeitszeiten hast. Denk ja nich daran, dass du pünktlich nach Hause gehst und freitags womöglich schon um 14:00 h. Gibts nicht.
Mehrarbeit ist angesagt und Wochenendarbeitmanchmal auch. Und rechen bloß nicht mit Meghrvergütung oder sowas.

Aber weißt du was. Trotz der vielen Überstunden und der nicht bezahlten Wochenendarbeit, es macht unheimlich viel Spass. Auch wenn mein privates Umfeld mich für ein bißchen crazy deswegen hält.

Hats du denn irgendwelche konkreten Fragen?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen
henk #7 Link


Offline Offline
Dabei seit: Mar 12, 2006
Beiträge: 8

BeitragVerfasst am: 14 Mar 2006 - 13:08

Danke für die Beschreibung, im Moment hab ich keine konkreten Fragen, kann aber noch kommen ;)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen
mike #8 Link


Offline Offline
Dabei seit: Mar 10, 2006
Beiträge: 76
Ort: Dortmund
BeitragVerfasst am: 14 Mar 2006 - 13:55

Dann meldest du dich einfach.

Bis dahin.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen
Gast #9 Link






BeitragVerfasst am: 14 Mar 2006 - 16:45

Hallo,

ich kann Mike's Beschreibung der Speditionsarbeit nur zustimmen.
Die einzige Genugtuung für das viele stressige Arbeiten ist der Spaßfaktor und die Abwechslung.
Als Sped.-Kaufmann darf man sich am Abend eben nicht vornehemen ;-)

Vorsicht jedoch bei der Behauptung, die Ausbildung zum SK wäre eine Vorbereitung auf ein Logstikstudium.
Die Aufgaben/Ausbildung eines SK umfassen nur einen winzigen Teil der Log. und zwar den Transport.
Die 99,9% des Stoffes sind für einen SK neu.
Angefangen bei Mathe über Produktionsplanung, über innerbetriebliche Logistik, Fabrikplanung, Entsorgungslogistik, bis zum ERP-Systemen, etc.

Trotzdem ist es mind. so interessant wie Spedition!
Kann nur empfehlen !
Nach oben
mike #10 Link


Offline Offline
Dabei seit: Mar 10, 2006
Beiträge: 76
Ort: Dortmund
BeitragVerfasst am: 14 Mar 2006 - 19:02

OK, zu deiner Einschränkung zum Logistikstudium hoffe ich doch mal, dass das nicht ganz stimmt.
Immerhin gibt es ja seit einiger Zeit keine Ausbildung mehr zum Speditionskaufmann, sondern zum Kaufmann für Speditions- und Logistikdienstleistungen.
Ich hoffe doch mal, dass in diesem Zusammenhang nicht nur der Name; sondern auch der Rahmenstoffplan angepasst wurde.

Aber kann mir schon vorstellen, dass das immer noch ein kleiner Teil ist für ein Logistikstudium.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen
michaelm #11 Link


Offline Offline
Dabei seit: Dez 12, 2005
Beiträge: 908

BeitragVerfasst am: 14 Mar 2006 - 21:08

Hallo,

im Grunde ist eine Berufsausbildung eine gute Voraussetzung für ein Studium, v. a. für einen Interessenabgleich und einen Einblick auf die praktische Arbeit nachher.

Aber im Alter von 21 würde ich erst ein Studium vorschlagen - mit dem Diplom vier Jahre, mit dem Bachelor sind es drei Jahre - und danach eine Ausbildung beginnen.

Nur nach Deiner Neigung - ich wäre mir nicht sicher, ob ich nach der Ausbildung noch studieren möchte. Auch, wenn jetzt mein Wille zu 100 % da ist.

Schon an Berufsakadmie gedacht? Da hast Du Diplom & Ausbildung in einem! Da Du bereits Studienerfahrung hast, wird das bei Betrieben Pluspunkte einbringen. Empfehlenswert ist z. B. die BA Mannheim, Eisenach oder Mosbach.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen
BL #12 Link


Offline Offline
Dabei seit: Sep 26, 2005
Beiträge: 15

BeitragVerfasst am: 15 Mar 2006 - 13:16

hi....

wenn ihr einmal dabei seit, könnt ihr mir vielleicht auch folgende frage beantworten.
zur zeit mach ich noch den verkehrsfachwirt....aber was ist danach? ich möchte schon noch ein bischen weitermachen in richtung logistik..
ganz aufhören mit arbeiten und full-time studieren ist nicht drin...kann man das auch nebenbei erledigen?wird sowas angeboten? vielleicht auch im raum köln? wer weiss rat?

gruss

bl
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen E-Mail an diesen Benutzer senden
Trets #13 Link


Offline Offline
Dabei seit: Dez 10, 2005
Beiträge: 68
Ort: Sankt Augustin CGN
BeitragVerfasst am: 15 Mar 2006 - 13:23

ich werde auf jeden noch den Ausbildereignungsschein obendrauf setzen, da der VFW ja zu 45 % angerechnet wird - man muß also nur noch den praktischen Teil machen und der Kurs (unser) dauert nur 6x 4 Stunden an Samstagen. Und danach...vielleicht nebenher den Biertriebswirt :wink:

saludos
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen
henk #14 Link


Offline Offline
Dabei seit: Mar 12, 2006
Beiträge: 8

BeitragVerfasst am: 15 Mar 2006 - 13:43

Über eine Berufsakademie hab ich schon mal nachgedacht, aber braucht man dafür nicht einen verdammt guten abi schnitt???

Bei mir siehts nach dem abgebrochenden Studium ehr so aus, das ich im Moment nicht mehr Richtig die Lust aufs studieren hab, deshalb dachte ich erstmal an eine Ausbildung. Aber falls ich doch noch wieder Lust aufs studieren bekommen, haben hier schon welche Erfahrungen mit Fh's gemacht bei denen man in der Richtung Logistik studieren kann??? Ich hab mir mal was in Braunschweig/Salzgitter, Bremerhaven und Heilbron angeschaut...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen
michaelm #15 Link


Offline Offline
Dabei seit: Dez 12, 2005
Beiträge: 908

BeitragVerfasst am: 15 Mar 2006 - 22:20

Für BA brauchst Du Abi, ein genauer Schnitt ist glaube ich aber nicht an allen BAs Voraussetzung. Musst Du Dich im Detail informieren.

Heilbronn hat einen sehr guten Ruf, dort habe ich mich auch mal persönlich umgeschaut. Die FH nimmt 40 Studis/Semester auf, 2/3 davon mit abgeschlossener Ausbildung... wo wir wieder bei der Ausbildung wären, die natürlich bei einigen FHs angerechnet wird (verminderte Wartezeit etc). Dortmund hat auch einen sehr guten Ruf.

Ich empfehle mal www.logistik-studium.de anzuschauen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen
Neues Thema eröffnen    Neue Antwort erstellen
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2




Gehe zu:  




Deutschlands führendes Transport & Logistik Forum. Alles Wichtige zu Themen wie Spedition, Speditionsforum, Logistik, Logistikforum, Transport, Ausbildung, Studium, Karriere, Weiterbildung, Binnenschifffahrt, Existenzgründung, Transportforum, Luftfracht, Bahnfracht, Bahncargo, Seefracht, Schifffahrt, LKW, Güterkraftverkehr, Maut, Ladungssicherung, Gefahrgut, Charter, Eisenbahn, KEP, Kurier, Express, Paket, Multimodal, kombinierte Verkehre, Transportrecht, Transportversicherung, Zoll, Zollforum, RFID, Lagerlogistik, Warehouselogistik, AWB, Luftfrachtbrief, Container, Frachtflugzeug, Güterzug, Spediteure, Verlader, Fracht, Frachtforum, Transporte
© eine Onlinepublikation der VOCA media carsten vollenbroich