Cargoforum Forum für Transport, Logistik, Spedition, Zoll und Außenhandel



Gefahrgut UN 3082 geringe Mengen

Neues Thema eröffnen    Neue Antwort erstellen

Dizzy24 #1 Link


Offline Offline
Dabei seit: Jan 23, 2008
Beiträge: 45

BeitragVerfasst am: 17 Mar 2013 - 14:50

Hallo Forum,

ich habe eine Frage zum Thema Gefahrengut und zwar.....

Wir vertreiben unter anderem Industriedrucker,
für diese Drucker haben wir die Tinte bisher immer direkt vom Hersteller versenden lassen. Jetzt wird überlegt sich diese Tinte nicht "auf Lager" zu legen. Unsere Lieferant hat uns mitgeteilt das die Tinte unter UN 3082 als Gefahrengut eingestuft ist.

Wir haben sonst keinerlei Gefahrengut und deshalb auch keine Erfahrungen damit..... Was müssen wir beachten bei der Lagerung, beim Versand mit Kurier per LKW, beim Versand per Flugzeug?

Darf die Tinte nur noch von geschulten Fachkräften bewegt werden oder gibt es eine Erleichterung für geringe Mengen (wir verkaufen die Tinte in 500ml Flaschen)

Wenn das alles zu kompliziert wird werden wir es lassen und auch weiterhin vom Lieferant versenden lassen.

Danke schon mal für alle Antworten.

Gruß und schönen Sonntag noch

Dizzy24
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen
12marco12 #2 Link


Offline Offline
Dabei seit: Jan 02, 2013
Beiträge: 25

BeitragVerfasst am: 18 Mar 2013 - 09:53

Hallo Dizzy24,

wenn du selbst Gefahrgut (auch LQ) verschicken möchtest, brauchst du als allererstes die Unterweisung Kapitel 1.3 ADR. Sonst darfst du das gar nicht. Außer in deinem Unternehmen ist jemand, der die hat. Dann kannst du unter Aufsicht von ihm die Sendungen verschicken.
So Kurse bietet z.B. der TÜV an.

Gruß
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen
Dizzy24 #3 Link


Offline Offline
Dabei seit: Jan 23, 2008
Beiträge: 45

BeitragVerfasst am: 18 Mar 2013 - 11:28

Hallo 12marco12,

Danke für Deine Antwort!

Verstehe ich das richtig, unserer Mitarbeiter im Versand muss nach
1.3 ADR eine Unterweisung bekommen,
auch wenn wir nur "Mindermengen" versenden die nach ADR 1.1.3.6 eine Erleichterung beim Versand haben?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen
12marco12 #4 Link


Offline Offline
Dabei seit: Jan 02, 2013
Beiträge: 25

BeitragVerfasst am: 18 Mar 2013 - 11:41

ja, ist leider so.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen
Dizzy24 #5 Link


Offline Offline
Dabei seit: Jan 23, 2008
Beiträge: 45

BeitragVerfasst am: 18 Mar 2013 - 14:02

Wenn das so ist denke ich ist es besser, wenn wir auch weiterhin vom Lieferanten versenden lassen.

Wie ist das mit den Druckern selbst?
Da ist ja bei der 1. Auslieferung natürlich auch Tinte im Gerät dabei.
Auf den Lieferpapieren steht aber natürlich nur "Drucke", "Printer" usw.
muss die Tinte die im Gerät ist extra angegeben werden und dürfen wir dann quasi die Drucker auch nicht ohne Einweisung versenden?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen
12marco12 #6 Link


Offline Offline
Dabei seit: Jan 02, 2013
Beiträge: 25

BeitragVerfasst am: 18 Mar 2013 - 14:16

ich denke mal, wenn die Tinte einzeln Gefgu ist, dann auch wenn sie im Drucker ist, aber wie man das dann korrekt versendet, kann ich dir leider nicht sagen. Habt ihr evtl. einen externen Gefahrgutbauftragten? Oder Gute Kontakte zu einer Spedition, die helfen da in der Regel auch weiter.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen
Cargoman01 #7 Link


Offline Offline
Dabei seit: Apr 08, 2009
Beiträge: 47

BeitragVerfasst am: 19 Mar 2013 - 19:33

Hallo Ihr Zwei.
Ich gebe bei der ganzen Sache auch noch zu bedenken, dass LQ nicht gleich LQ ist! Man sollte schon differenzieren, auf welchem Verkehrsträger man das Produkt verschicken möchte. Zumal es im Luftverkehr nun auch noch weitere Einschränkungen gibt! Da reicht eine Unterweisung nach ADR längst nicht aus!

@Dizzy24:
Für genauere Infos gerne per PN.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen
Dizzy24 #8 Link


Offline Offline
Dabei seit: Jan 23, 2008
Beiträge: 45

BeitragVerfasst am: 20 Mar 2013 - 19:46

Hallo Cargoman,
Danke für das Angebot!
Ich habe Dir eine PN geschrieben.
Gruß
Dizzy
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen
Fetchman #9 Link


Offline Offline
Dabei seit: Jul 26, 2012
Beiträge: 212

BeitragVerfasst am: 24 Mar 2013 - 11:37

was so ganz hier untergegangen ist, wenn ihr die Tinte in grossen Mengen lagert, muss das Lager auch auf DGR/ADR entsprechend ausgestattet sein. Nur mal so in den Raum geworfen.

Empfehlung: Holt euch mal eine externen Gefahrgutbeauftragten, der kann euch hier genau erklären was ihr braucht und was auf euch zukommt.
So ein Beratungsgespräch kostet vielleicht mal 100 -200 Euro, kann aber sehr hilfreich sein. Und der kann bei euch Vorort gleich mal schauen, ob das alles so möglich ist wie ihr euch das vorstellt.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen
Neues Thema eröffnen    Neue Antwort erstellen
Seite 1 von 1




Gehe zu:  




Deutschlands führendes Transport & Logistik Forum. Alles Wichtige zu Themen wie Spedition, Speditionsforum, Logistik, Logistikforum, Transport, Ausbildung, Studium, Karriere, Weiterbildung, Binnenschifffahrt, Existenzgründung, Transportforum, Luftfracht, Bahnfracht, Bahncargo, Seefracht, Schifffahrt, LKW, Güterkraftverkehr, Maut, Ladungssicherung, Gefahrgut, Charter, Eisenbahn, KEP, Kurier, Express, Paket, Multimodal, kombinierte Verkehre, Transportrecht, Transportversicherung, Zoll, Zollforum, RFID, Lagerlogistik, Warehouselogistik, AWB, Luftfrachtbrief, Container, Frachtflugzeug, Güterzug, Spediteure, Verlader, Fracht, Frachtforum, Transporte
© eine Onlinepublikation der VOCA media carsten vollenbroich