Cargoforum Forum für Transport, Logistik, Spedition, Zoll und Außenhandel



Die richtigen Sicherheitsschuhe für Lager Logistik Zentrum

Neues Thema eröffnen    Neue Antwort erstellen

p4r4sit3 #1 Link


Offline Offline
Dabei seit: Aug 02, 2013
Beiträge: 3

BeitragVerfasst am: 02 Aug 2013 - 05:49

Hallo!

Ich arbeite als Verlader in einem etwas kleinerem Logistikzentrum.
Kurz gesagt: Ich bin den ganzen Tag am rennen.
Meistens mit der Ameise.

Mir tuen von den hauseigenen Sicherheitsschuhen so die Füße weh, das ich es jetzt nach 2 Jahren nicht mehr aushalte.

Ich brauche Sicherheitsschuhe/sandalen die sehr atmungsaktiv sind (gegen Fußpilz)
und vor allem bequem bleiben.

Schuhe die für ständiges laufen ausgelegt sind.
Schuhe mit hoher Qualität.

Ich habe mich bei UVEX, GEOX und HECKEL umgeschaut, möchte mir aber noch Meinungen und Vorschläge von Leuten anhören die vielleicht eine Ahnung haben.

Vielen Dank im Voraus.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen
LogikChef #2 Link


Offline Offline
Dabei seit: Aug 14, 2013
Beiträge: 3
Ort: Ense
BeitragVerfasst am: 20 Aug 2013 - 14:10

Also wir haben bei uns in der Logistik zum größten Teil Schuhe von Uvex. Wir konnten uns die Schuhe selber aussuchen und vom Komfort hat den meisten Mitarbeitern Uvex am besten gefallen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen
p_hauber #3 Link


Offline Offline
Dabei seit: Aug 20, 2013
Beiträge: 10

BeitragVerfasst am: 20 Aug 2013 - 14:35

Mein Sohn hat immer Schuhe von GEOX. Er fand diese recht bequem. Aber jeder Fuß ist anders, deshalb probier doch am Besten Modelle verschiedener Firmen aus.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen
trailerman #4 Link


Offline Offline
Dabei seit: Feb 15, 2006
Beiträge: 362

BeitragVerfasst am: 20 Aug 2013 - 19:44

Für längere Strecken pro Tag verwende ich Van Elten Sportics. D.h. S3- Qualität (Kappe und Bodenplatte nach EN 20235), ohne Leder und ohne Stahl, deswegen sehr leicht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen
trailerman #5 Link


Offline Offline
Dabei seit: Feb 15, 2006
Beiträge: 362

BeitragVerfasst am: 20 Aug 2013 - 19:46

Für längere Strecken pro Tag verwende ich Van Elten Sportics. D.h. S3- Qualität (Kappe und Bodenplatte nach EN 20235), ohne Leder und ohne Stahl, deswegen sehr leicht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen
p4r4sit3 #6 Link


Offline Offline
Dabei seit: Aug 02, 2013
Beiträge: 3

BeitragVerfasst am: 20 Aug 2013 - 21:35

trailerman wrote:
Für längere Strecken pro Tag verwende ich Van Elten Sportics. D.h. S3- Qualität (Kappe und Bodenplatte nach EN 20235), ohne Leder und ohne Stahl, deswegen sehr leicht.

Steht die Quallität der Sicherheitsschuhe eigentlich im Zusammenhang mit der Sicherheitsstufe (S1,S2,S3...)?
Oder verstehe ich da etwas falsch?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen
MagNet-99 #7 Link


Offline Offline
Dabei seit: Jun 16, 2006
Beiträge: 2602
Ort: In the middle of nowhere
BeitragVerfasst am: 20 Aug 2013 - 22:32

Jede Tätigkeit braucht die richtige Sicherheitsklasse.

Schau mal hier:
www.berufsschuhe-siche...assen.html
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen
p4r4sit3 #8 Link


Offline Offline
Dabei seit: Aug 02, 2013
Beiträge: 3

BeitragVerfasst am: 21 Aug 2013 - 04:14

MagNet-99 wrote:
Jede Tätigkeit braucht die richtige Sicherheitsklasse.

Schau mal hier:
www.berufsschuhe-siche...assen.html

Genau das meine ich ja.
Für den Lagerbereich sind S1 Sandalen föllig ausreichend.
Mir geht es ja hauptsächlich um die Qualität und Verarbeitung. Auf was ich achten muß.
Ich will ein Produkt bei dem ich nicht nur den Namen bezahle und der Schuh dann nach nem halben Jahr schon wieder durchgetreten ist...

Im Moment schwanke ich zwischen:
JALAS GEOX

und

ELTEN
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen
MagNet-99 #9 Link


Offline Offline
Dabei seit: Jun 16, 2006
Beiträge: 2602
Ort: In the middle of nowhere
BeitragVerfasst am: 21 Aug 2013 - 08:16

p4r4sit3Für den Lagerbereich sind S1 Sandalen föllig ausreichend. wrote:

Das sehe ich nicht unbedingt so. Was ausreichend ist hängt von der Gefährdungsbeurteilung des Bereiches ab und wie der 'Unternehmer', also in der Regel der Geschäftsführer das Risiko in dem Bereich einschätzt. Dieser wird in der Regel den Empfehlungen seiner Fachkraft für Arbeitssicherheit folgen. S1 kann da ggf. nicht ausreichen.

Gruss
MagNet-99
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen
trailerman #10 Link


Offline Offline
Dabei seit: Feb 15, 2006
Beiträge: 362

BeitragVerfasst am: 21 Aug 2013 - 12:31

Für den Bereich Lager würde ich S2 nur dann empfehlen, wenn der Nutzer nie in die Verlegenheit kommt, über eine angefaulte Europalette laufen zu müssen. Und weil es wohl um Schuhe geht, mit denen viel gelaufen wird, ist die Dämpfung sehr wichtig. Die haben erfahrungsgemäß Sicherheitsschuhe oberhalb 70 Euro Einstandspreis. Und selbst da gibt es noch gewaltige Unterschiede. Wenn die Schuhe nur im Lager benutzt werden, muss die Sohle nicht allzu grobstollig sein. Wenn man häufiger klettern muss, ist die gröbere Ausführung besser. Wichtig ist: ausprobieren, wie im Schuhgeschäft mit den Dingern laufen. Gute Arbeitsschutz- Läden bieten das. Andere nicht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen
udobur #11 Link


Offline Offline
Dabei seit: Dez 29, 2008
Beiträge: 54

BeitragVerfasst am: 22 Aug 2013 - 09:58

p4r4sit3 wrote:
Ich will ein Produkt bei dem ich nicht nur den Namen bezahle und der Schuh dann nach nem halben Jahr schon wieder durchgetreten ist...
Ähm ... was meinst du denn, wie lange die Schuhe halten sollen?
Bei hoher Belastung und wenig bis keine Pflege sind selbst Sicherheitsschuhe hoher Qualität in 6 - 12 Monaten "durch"; meine (Elten) haben im Schnitt im Lager 1 1/2 bis 2 Jahre gehalten, dann fing, trotz Pflege, der Überzug am Rand der Zehenschutzkappe an zu reißen.

Ach so ... bitte dran denken, Sicherheitsschuhe als persönliche Schutzausrüstung müssen vor dem Einsatz eine Sichtprüfung durch den Träger bestehen, der Arbeitgeber hat geeignete Pflegeprodukte (gemäß Herstellervorgabe) zu stellen und muss bei Schäden für Ersatz bzw. Reparatur sorgen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen
waldorf #12 Link


Offline Offline
Dabei seit: Jul 23, 2007
Beiträge: 1193

BeitragVerfasst am: 22 Aug 2013 - 10:59

p4r4sit3 wrote:
... Produkt bei dem ich nicht nur den Namen bezahle ...

Ich muss hier mal eine Lanze für die Markenhersteller brechen. Markenprodukte sind nicht deshalb ggf. teurer, weil auf einen x-beliebigen Treter ein Markenname gedruckt wird. Ein Markenhersteller investiert im Regelfall viel Geld in Produktentwicklung, -innovation, -sicherheit und -qualität. Um sein Markenimage nicht zu schädigen, wird er sich bemühen, keinen Schrott zu liefern. No-Name-Produkte vom Discounter oder Eigenmarken des Versandhandels haben diese Kosten nicht und liefern deshalb auch in der Regel nicht gleiche Qualität.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen
trailerman #13 Link


Offline Offline
Dabei seit: Feb 15, 2006
Beiträge: 362

BeitragVerfasst am: 24 Aug 2013 - 16:16

Habe gerade mal nachgesehen, wie die Dinger heißen, die ich verwende:

- Karlson S3: Ist was für draußen, gute Profilierung, leicht zu reinigen.
- Lex S3 ESD. Trage ich beim Schrauben, Profilierung mehr für Hallen, mittelprächtig zu reinigen (unnötige Nähte),
- Sander S3 ESD. Der ohne Stahl und ohne Leder. Ist wie ein Turnschuh. Wenn man zur Arbeit in den Flieger muss, kann man die Dinger anbehalten.
- Arborist S3. Ist eigentlich für Holzfäller (Schnittschutz), ist aber prima im Winter draußen.

Die sind alle von Van Elten. Da ich öfter mal an ihrem Shop in Uedem (A 57) vorbeikomme, nehme ich von dort 2. Wahl- Ware.

Lemaitre S3 (ohne Stahl): nur für Kurzstrecke.
Muss dabei sagen, dass ich ziemlich krumme Füße habe und bestimmte Modelle, z.B. von einer US- Baumaschinenfirma, sofort weh tun.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen
Martin33 #14 Link


Offline Offline
Dabei seit: Feb 03, 2016
Beiträge: 1

BeitragVerfasst am: 03 Feb 2016 - 17:09

Ich war auch vor kurzem auf der Suche nach den richtigen Arbeitsschuhe. Früher hatte ich die typischen S3 Klasse Schuhe, die schwer wie Steine waren. Aber mit der Zeit wird man ja auch schlauer :)
Als kleine Inspiration hatte ich Sicherheitsschuhe für die Gastro im Auge. Warum? Da ein guter Freund von mir Koch ist und auch Arbeitsschuhe tragen muss, hat er mir von diesen erzählt. Sie sind vor allem für den Service gedacht der viel laufen muss den ganzen Tag über. Aber eine Stahlkappe braucht dort niemand :)
Hersteller finde ich Uvex und Elten sehr gut. Da gibt es ja auch leichte Schuhe für den Alltag.
Natürlich sollte man auch darauf achten, dass die Sohle austauschbar ist und von Zeit zu Zeit erneuert wird. Also die Innensohle meine ich.
Du hast geschrieben du hast krumme Füße? Hast du es schon einmal mit Einlagen versucht? Meine Krankenkasse ist das sehr gut aufgestellt in diesen Dingen und hilft gut weiter. Ich weiß die Suche ist nicht immer einfach.
Lieben Gruß hinterlässt der Martin
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen
Jordis15 #15 Link


Offline Offline
Dabei seit: Jul 16, 2016
Beiträge: 1

BeitragVerfasst am: 16 Jul 2016 - 22:44

Also wenn du leichte und bequeme Sicherheitsschuhe möchtes kann ich nur sagen, mein Chef bestellt in einem Onlineshop, da darf sich jeder Mitarbeiter seine Schuhe aussuchen und ich kennen keinen Kollegen, der nicht zufrieden ist. Da gibt es super Schuhe von Uvex oder Cofra. Meiner heißt shiatsu und ist sehr leicht und bequem. Und Schweißfüße hab ich gar nicht mehr. Auf jeden Fall sollte man keine Biilligschuhe kaufen, da man sie ja mindesten 8 Stunden am Tag trägt.
mfg
J.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen
Neues Thema eröffnen    Neue Antwort erstellen
Seite 1 von 1




Gehe zu:  




Deutschlands führendes Transport & Logistik Forum. Alles Wichtige zu Themen wie Spedition, Speditionsforum, Logistik, Logistikforum, Transport, Ausbildung, Studium, Karriere, Weiterbildung, Binnenschifffahrt, Existenzgründung, Transportforum, Luftfracht, Bahnfracht, Bahncargo, Seefracht, Schifffahrt, LKW, Güterkraftverkehr, Maut, Ladungssicherung, Gefahrgut, Charter, Eisenbahn, KEP, Kurier, Express, Paket, Multimodal, kombinierte Verkehre, Transportrecht, Transportversicherung, Zoll, Zollforum, RFID, Lagerlogistik, Warehouselogistik, AWB, Luftfrachtbrief, Container, Frachtflugzeug, Güterzug, Spediteure, Verlader, Fracht, Frachtforum, Transporte
© eine Onlinepublikation der VOCA media carsten vollenbroich