Cargoforum Forum für Transport, Logistik, Spedition, Zoll und Außenhandel
Cargoforum.de in Zahlen: 12.710 registrierte User - 1 User online - 101 Gäste online - 59.598 Beiträge - 6.983.062 Seitenaufrufe in 2020



Zugelassenen Ausführer oder lieber gleich AEO beantragen?


Dizzy24 Geschrieben am 23 März 2010



Dabei seit
23 Januar 2008
45 Beiträge
Hallo Forum,

bei unserer Schwester-Firma wird grade überlegt ob nicht der
Zugelassenen Ausführer beantragt werden soll (meinen Kollegen wurde dazu geraten, von deren Hausspedition).
Ich denke aber das es mehr Sinn macht sich gleich um denn
Zugelassenen Wirtschaftsbeteiligten zu bemühen.

Wie seht Ihr das, liege ich da falsch?

Gruß

Dizzy24

CARGOFORUM PARTNER

amothie Geschrieben am 23 März 2010



Dabei seit
23 August 2007
164 Beiträge
Dizzy24 wrote:
Hallo Forum,

bei unserer Schwester-Firma wird grade überlegt ob nicht der
Zugelassenen Ausführer beantragt werden soll (meinen Kollegen wurde dazu geraten, von deren Hausspedition).
Ich denke aber das es mehr Sinn macht sich gleich um denn
Zugelassenen Wirtschaftsbeteiligten zu bemühen.

Wie seht Ihr das, liege ich da falsch?

Gruß

Dizzy24

Also in Bezug auf den AEO/ZWB hat jeder seine eigene Ansicht und Glaubensrichtung. Es ist richtig, das ein ZA-Antrag nach ähnlichen Kriterien wie der AEO geprüft wird oder besser werden soll.

Es steht aber nirgendwo, das ich für einen ZA-Antrag ein AEO sein muss. Nachdem die Nachfrage der Wirtschaft nach dem heiss gepriesenen AEO bisher mehr als dürftig war versucht man nun das über den Umweg bei neuen Anträgen und der Überprüfung der alten den Firmen schmackhaft zu machen.

Es stellt sich halt die Frage, wer und warum braucht überhaupt eine AEO-Zertifizierung die bis heute längst nicht die Wichtigkeit und Anerkennung im weltweiten Wirtschaftsverkehr erlangt hat, wie die Rennleitung das immer wieder gerne verkauft.

Wir handhaben es so, das wir uns zwar der Überprüfung unserer alten Bewilligungen unterziehen (müssen) aber die Finger vom AEO lassen. Es ist ja nicht damit getan einmal als AEO die Zertifizierung zu erlangen. Das ganze muss gehegt und gepflegt werden. Alle diesbezüglichen Änderungen im Betrieb dokumentiert und an den Zoll gemeldet werden, etc.

Jeder der mal in eine der anderen Zertifizierungen (ISO9000, EMAS, etc) geblickt hat, weiss welcher zusätzlicher Aufwand in der Dokumentation, der Aktualisierung und Pflege steckt. Da kann man auch nicht so einfach mal auf die Schnelle interne Abläufe ändern oder anpassen. Nein alles muss dokumentiert, organisiert und an den Zoll gemeldet werden (natürlich weitgehend nur die Bereiche und Prozesse die im AEO bei Antragsstellung genannt waren).

Nutzen des AEO aus meiner Sicht noch Mangelware. Die angebliche Erleichterung bei der Erlangung von vereinfachten Verfahrensgenehmigungen ist IMHO auch nur Augenwischerei. Beim ersten Antrag wird das alles kleinlichst geprüft und bei weiteren Anträgen kann man auf den ersten Antrag Bezug nehmen. Kein Zollbeamter käme auf die Idee den ganzen Terz noch mal zu prüfen um im worst-case festzustellen, das die Bedigungen jetzt nicht mehr erfüllt sind. Was dann? Genaugenommen müssten dann die anderen Genehmigungen auch wieder eingezogen werden.

Aber da muss sich jeder selbst Gedanken machen. Vielleicht helfen auch die veröffentlichten Zahlen über die ausgestellten AEO Zertifizierungen in den EU-Ländern dem einen oder anderen auf die Sprünge oder regen wenigstens auch zu einem kritischen Gedanken an.

vg,
amothie

Trollmann Geschrieben am 24 März 2010



Dabei seit
10 Dezember 2009
30 Beiträge
Hallo,

meiner Meinung nach kommt es darauf an, wozu man es benötigt.
Wenn man den AEO hat, hat man nicht automatisch die Bewilligung des zugelassenen Ausführers.
Wenn der zA benötigt wird (Verkürzung der Zeiten für die Erstellung von Ausfuhranmeldungen) kann der AEO parallel "erworben" werden - nicht stattdessen.

lg
Trollmann

Dizzy24 Geschrieben am 25 März 2010



Dabei seit
23 Januar 2008
45 Beiträge
Danke erst mal für die Antworten.
Meinen Kollegen geht es Hauptsächlich wohl darum die Wartezeit
bei einer Gestellung außerhalb des Amosplatzes zu verhindern.

Der_Staufer Geschrieben am 26 März 2010



Dabei seit
11 Februar 2008
979 Beiträge
Naja, wieviele Ausfuhren habt ihr denn so?

Dizzy24 Geschrieben am 26 März 2010



Dabei seit
23 Januar 2008
45 Beiträge
@Staufer

Das kann ich gar nicht genau sagen, ist nur unsere Schwester-Firma.
Meine Kollegen haben mich halt gefragt was ich vom Z.Ausf. halte,
da sie das unbedingt benötigen damit man die Wartezeit die bei der
Gestellung außerhalb usw. anfallen tut umgehen können.

Ich habe mir mal erlaubt nachzufragen ob die Sache den Aufwand
wert ist.

Zitat: Wir MÜSSEN manchmal am Taggenau versenden und außerdem
hat uns das die Spedition geraten.

Der_Staufer Geschrieben am 26 März 2010



Dabei seit
11 Februar 2008
979 Beiträge
Dann wird die Firma spätestens bei der Aussetzung des zugelassenen Ausführers Probleme bekommen. Kann man da an den internen Abläufen nichts verbessern?

Zudem ist die Gestellung außerhalb ne Erleichterung. Wenn diese zu Erschwernissen führt, kann der LKW ja beim Zollamt gestellt werden.

Ihr müsst euch dann ja auch Gedanken darüber machen, wie ihr am geschicktesten eure vorhandene Software an Atlas-Software anpasst bzw. ob ihr mit der IAA plus gut fahren könnt.

Zollagent Geschrieben am 27 März 2010



Dabei seit
26 März 2010
4 Beiträge
Hallo, mit Augenmaß kann ein AEO-C in 2-4 Tagen erledigt sein. Das ist doch nicht so viel. Danach hat man einigermaßen Ruhe und den offiziellen Status des AEO.
Zudem kann man relativ leichtden ZA beantragen bzw. die Bewilligung erhalten.

Ich würde es machen.

Archeopterix Geschrieben am 15 April 2010



Dabei seit
13 Februar 2009
20 Beiträge
Sorry, aber wer nicht mal sagen kann wieviel Ausfuhren "er" in etwa hat sollte sich ganz andere Fragen als "ZA oder AEO" stellen. Der hat ganz andere, wichtigere Hausaufgaben vorher zu erledigen.

Gruß
Archeopterix

Erog Geschrieben am 26 April 2010



Dabei seit
25 April 2008
54 Beiträge
Hallo Dizzy24,

zuerst solltet ihr prüfen, ob ihr mehr als sagen wir einmal 10 Ausfuhren pro Monat habt. Dann lohnt es sich den ZA zu beantragen.
Falls ja, dann beantragt ihr auch gleichzeitig den AEO C.
Der Zoll drängt alle ZA´s gerade dazu einen AEO zu beantragen. Wir sind ebenfalls ZA und wollen wohl jetzt auch den AEO beantragen, nachdem unser HZA unsere Bewilligung neu bewerten will. Die Selbstbewertung ist mit dem AEO nahezu identisch.

Und da die Zollverwaltung letzten Endes doch am längeren Hebel sitzt und die Fragen auch echt nicht so kompliziert sind (vieles ist eigentlich in einem "normalen" Unternehmen eh schon Usus), spricht eigentlich nichts Dramatisches dagegen!

Neues Thema eröffnen    Neue Antwort erstellen
Seite 1 von 1







Deutschlands führendes Transport & Logistik Forum. Alles Wichtige zu Themen wie Spedition, Speditionsforum, Logistik, Logistikforum, Transport, Ausbildung, Studium, Karriere, Weiterbildung, Binnenschifffahrt, Existenzgründung, Transportforum, Luftfracht, Bahnfracht, Bahncargo, Seefracht, Schifffahrt, LKW, Güterkraftverkehr, Maut, Ladungssicherung, Gefahrgut, Charter, Eisenbahn, KEP, Kurier, Express, Paket, Multimodal, kombinierte Verkehre, Transportrecht, Transportversicherung, Zoll, Zollforum, RFID, Lagerlogistik, Warehouselogistik, AWB, Luftfrachtbrief, Container, Frachtflugzeug, Güterzug, Spediteure, Verlader, Fracht, Frachtforum, Transporte
© eine Onlinepublikation der VOCA media carsten vollenbroich