Cargoforum Forum für Transport, Logistik, Spedition, Zoll und Außenhandel
Cargoforum.de in Zahlen: 12.815 registrierte User - 0 User online - 50 Gäste online - 60.067 Beiträge - 4.680.313 Seitenaufrufe in 2022



Vergleichsrechnung Zentraler und Dezentraler Lagerhaltung


NAKLogistiker Geschrieben am 28 Dezember 2014



Dabei seit
28 Dezember 2014
1 Beiträge
Hallo,

Ich suche ein Beispiel für eine Kostenvergleichsrechnung, um eine Entscheidung für zentrale oder dezentrale Lagerhaltung zu treffen. Kennt jemand eine hilfereiche Quelle, denn ich kann nichts vergleichbares finden.
Eine Kostenvergleichsrechnung ist ja eher für Investitionsgüter üblich, ist das vielleicht der falsche Ansatz?

In der Literatur lese ich, dass die Bestimmung der Lageranzahl ein Optimierungsproblem aus Transport- und Lagerhaltungskosten ist. Demnach liegt das Optimum in der kleinsten Summe der beiden Funktionen. Ich weiß aber nicht, wie sich die Kostenarten mit zunehmender Anzahl an Lägern ändern und welche Funktion für Transport- und Lagerkosten angenommen werden kann?

Außerdem möchte ich kundenspezifische Konsignationsläger mit Regionallägern wirtschaftlich vergleichen. Für Konsignationslager werden dem Kunden 6,5% Zinsen auf den Bestand berechnet, die man bei Regionallägern senken bzw. auf die einzelnen Abnehmer verteilen könnte. Ein Kostenvergleich wäre also auch hier sehr interessant, aber ich finde keinen passenden Ansatz dazu.

Für Tipps und Hinweise bin ich sehr dankbar.
Danke!

CARGOFORUM PARTNER

MagNet-99 Geschrieben am 29 Dezember 2014



Dabei seit
16 Juni 2006
2709 Beiträge
Hallo NAKLogistiker,

eine 'Kostenvergleichsrechnung' kannst Du immer machen, nicht nur für Investitionsgüter. Am weitesten kommst Du mit der klassischen Vollkostenrechnung. Die Komplexität ergibt sich automatisch an ganz anderer Stelle. Da gibt es Umsatz- und Absatzplanungen, Sortimentsveränderungen und andere Sondereffekte, die es Dir nahezu unmöglich machen, Deinen statischen und dynamischen Lagerbedarf korrekt einzuschätzen. Den musst Du aber wissen wenn Du Lager planen möchtest. Für die dezentralen Immobilien (sofern zentral der Firmensitz ist) und deren Betrieb werden Dir wahrscheinlich Kosten fehlen, die es zu ermitteln oder gut abzuschätzen gilt.

Es geht aber nicht nur um Kosten. Du hast sicher noch Effekte, die sich nicht nur mit einer Zahl darstellen lassen, z.B. Serviceversprechen (wir liefern am nächsten Tag was Sie bis 18 Uhr bestellt haben!). Kostentechnisch macht vielleicht zentral mehr Sinn aber den Service bekommst Du vom Zentrallager nicht hin, also brauchst Du das dezentrale Lager.....(ist nur ein Beispiel).

Zu dem Optimierungsproblem aus Lager- und Transportkosten:
Theoretisch steigen bei dezentraler Lagerung die Lagerkosten und die Transportkosten sinken. Diese Annahme passt aber nur wenn Du die gleichen Sortimente vorhälst. Üblicherweise ist das nicht so und es wird Nachschub aus einem Zentrallager oder direkt vom Lieferanten gefahren und leider werden dann aus Servicegründen Direktfahrten zum Kunden durchgeführt, die eher kostenintensiv sind. Wenn Du das Thema genauer betrachten willst mal Dir doch mal die Transportströme zum und vom Zentrallager und nimm dann ein zweites Blatt und mach das gleiche für eine Struktur aus dezentralen Lagern.

Gruss
MagNet-99

Neues Thema eröffnen    Neue Antwort erstellen
Seite 1 von 1







Deutschlands führendes Transport & Logistik Forum. Alles Wichtige zu Themen wie Spedition, Speditionsforum, Logistik, Logistikforum, Transport, Ausbildung, Studium, Karriere, Weiterbildung, Binnenschifffahrt, Existenzgründung, Transportforum, Luftfracht, Bahnfracht, Bahncargo, Seefracht, Schifffahrt, LKW, Güterkraftverkehr, Maut, Ladungssicherung, Gefahrgut, Charter, Eisenbahn, KEP, Kurier, Express, Paket, Multimodal, kombinierte Verkehre, Transportrecht, Transportversicherung, Zoll, Zollforum, RFID, Lagerlogistik, Warehouselogistik, AWB, Luftfrachtbrief, Container, Frachtflugzeug, Güterzug, Spediteure, Verlader, Fracht, Frachtforum, Transporte
© eine Onlinepublikation der VOCA media carsten vollenbroich