Cargoforum Forum für Transport, Logistik, Spedition, Zoll und Außenhandel
Cargoforum.de in Zahlen: 12.137 registrierte User - 0 User online - 65 Gäste online - 56.959 Beiträge - 15.033.528 Seitenaufrufe in 2018 - 2.918.331 Seitenaufrufe in 2019



Überraschende Kosten Import Produktprobe


Alles zu den zu beachtenden Verfahrensregeln und Rechtsvorschriften für die Einfuhranmeldung. Die verschiedenen Einfuhrverfahren und deren Abläufe, Beteiligte und Fristen. Vereinfachungen und Erleichterungen. Mögliche Rechtsverletzungen und eventuelle Bußgelder. Möglichkeiten der Abgabenbefreiung, Rückwaren, Sendungen mit geringem Wert.


mrb-solutions Geschrieben am 24 Juni 2018



Dabei seit
23 Juni 2018
1 Beiträge
Hallo Zusammen,

wir haben kurzem von einem Supplier aus China eine Produktprobe im Wert von 60 USD geschickt bekommen.
Die Versandkosten beliefen sich auf weitere 25 USD. Es sind keine weiteren Kosten erwartet worden.

Nun haben wir die Ware erhalten, dies war allerdings nur möglich unter der Bedingung, dass wir weitere 51,95 € in Bar an den Versandservice zahlen. Auf der Rechnung wurden 26,95 EUR EUSt und 25 EUR "Import Abfertigung" ausgewiesen.

Das wir weitere Kosten tragen mussten war wie bereits erwähnt von uns nicht erwartet worden.
Wir haben also zunächst die Rechnung von unserem Supplier geprüft und es fiel direkt auf, dass weder EORI-Nr. und Versandkosten noch die Angabe dass es sich um eine Produktprobe handelt, angegeben war.

Nach dem wir uns nun beim Versandservice gemeldet haben und denen den Fehler genannt haben werden wir wahrscheinlich einen Teil unserer EUSt zurück erhalten. Diese war ja ganz offensichtlich viel zu hoch.

Ich frage mich jedoch, ob es überhaupt notwendig ist Steuer oder einen Posten wie "Import Abfertigung" zu zahlen, vor allem in dieser Höhe.
Bei unserer letzten Einfuhr von Produktproben im Wert von ca 30 USD (inkl. Versandkosten) mussten wir auch keine weiteren Kosten tragen!

Ich würde mich freuen, wenn mir jemand mit etwas mehr Importerfahrung ein Feedback zu dieser Situation geben könnte.

Vielen Dank im Voraus!

CARGOFORUM PARTNER

waldorf Geschrieben am 25 Juni 2018



Dabei seit
23 Juli 2007
1416 Beiträge
Wenn Ware aus Drittländern eingeführt wird, ist eine Zollabfertigung notwendig. Wenn die ein Dienstleister durchführt, kostet das was. Es hängt von der Lieferbedingung ab, wer die Kosten trägt. Bei Kuriersendungen wird die Abfertigung durch die KEPs durchgeführt, die Kosten dafür sind häufig bereits in den Transportkosten enthalten und werden nicht separat berechnet.

Neues Thema eröffnen    Neue Antwort erstellen
Seite 1 von 1







Deutschlands führendes Transport & Logistik Forum. Alles Wichtige zu Themen wie Spedition, Speditionsforum, Logistik, Logistikforum, Transport, Ausbildung, Studium, Karriere, Weiterbildung, Binnenschifffahrt, Existenzgründung, Transportforum, Luftfracht, Bahnfracht, Bahncargo, Seefracht, Schifffahrt, LKW, Güterkraftverkehr, Maut, Ladungssicherung, Gefahrgut, Charter, Eisenbahn, KEP, Kurier, Express, Paket, Multimodal, kombinierte Verkehre, Transportrecht, Transportversicherung, Zoll, Zollforum, RFID, Lagerlogistik, Warehouselogistik, AWB, Luftfrachtbrief, Container, Frachtflugzeug, Güterzug, Spediteure, Verlader, Fracht, Frachtforum, Transporte
© eine Onlinepublikation der VOCA media carsten vollenbroich