Cargoforum Forum für Transport, Logistik, Spedition, Zoll und Außenhandel



Voraussetzungen zur Gründung einer Zollagenutur


Agrus Geschrieben am 30 Juli 2018



Mitgleid seit
07 September 2016
11 Beiträge
Hallo liebe Zollexperten!

Die Frage ist ganz simple: Was wird benötigt, um eine Zollagentur zu eröffnen, die dann einwandfrei funktioniert (ohne Spedition, nur Zollabfertigungen)?

Vorerst um Im- und Export Abwicklungen zu leisten (Ausfuhranmeldung, EZA, Präferenzen...), später evtl. auch die Versandverfahren (T1, T2 usw.).

Also, eine EORI beantragen und bekommen - ist klar.

Welche Bedingungen muss man noch erfüllen, um Dienstleistungen im Zollbereich zu tätigen? Bewilligungen? Irgendwelche Nachweise, Erlaubnisse, Registrierungen (nicht die Firma, sondern Zollbereich)? Oder kann man ganz ohne Bewilligungen etc. anfangen?
Ich weiß, dass eine ZA-Bewilligung für eine Zollagentur sogar Nachteile haben kann, da diese dann evtl. nicht in der direkten Vertretung abfertigen kann (falls in der Bewilligung vorgeschrieben).

Was ist dann mit anderen Bewilligungen? Z.B. um ein Versandverfahren zu eröffnen, bzw. eine Arbeitsnummer für den Kd. zu erstellen - was wird da benötigt?
Irgendwelche Tipps von Profis vielleicht?

Ich wäre für jeden Feedback dankbar!

LG

CARGOFORUM PARTNER

cust.br. Geschrieben am 31 Juli 2018



Mitgleid seit
13 Juni 2018
8 Beiträge
Hallo,

also Deine Frage in zwei bis drei Sätzen zu beantworten ist ziemlich schwierig. Willst Du Dich mit einer Zollagentur selbstständig machen?

Wenn man eine Zollagentur eröffnen möchte, sollte man schon eine ganze Palette an Dienstleistungen im Bereich Zoll anbieten. Ein sehr gängiges Zollverfahren ist natürlich hier der Transit und somit der Bereich NCTS (T1), wo es neben evtl. Bewilligungen vor allem um das Thema Sicherheit geht, was man der Zollbehörde vorweisen muss.

Fast alle Zollverfahren sind heutzutage über die elektronische Anwendung der deutschen Zollbehörde "ATLAS" anzumelden, noch sind nicht alle zwingend elektronisch anzumelden, allerdings wird dies nur noch eine Frage der Zeit sein. Da wir nun im Zollrecht seit dem 01.05.2016 mit der europäischen Zollrechtsakte, dem Unionszollkodex (UZK), arbeiten gibt es hier von der EU Vorgaben an die Mitgliedsstaaten einheitlich in allen (noch 28) Mitgliedsstaaten die Zollanmeldungen elektronisch abzugeben.

Daher musst Du Dich hier auch mit dem Thema Software auseinandersetzen. Du brauchst ein Software-Unternehmen, was ATLAS anbietet, wobei es hier schon sehr viele Anbieter auf dem Markt gibt.

Um die Nachricht vorerst abzuschließen, vor allem musst Du Dir bei dem Thema Sicherheit Gedanken machen, da dies sehr viel Kapital in Anspruch nehmen kann/wird. Darüberhinaus gibt es genug andere Punkte, die man sich genau anschauen muss, jenachdem was an Dienstleistungen alles angeboten werden soll.

Ich hatte auch schon vor, mich mit einer Zollagentur selbstständig zu machen, bislang scheiterte es auch immer an den Sicherheiten.

Neues Thema eröffnen    Neue Antwort erstellen
Seite 1 von 1







Deutschlands führendes Transport & Logistik Forum. Alles Wichtige zu Themen wie Spedition, Speditionsforum, Logistik, Logistikforum, Transport, Ausbildung, Studium, Karriere, Weiterbildung, Binnenschifffahrt, Existenzgründung, Transportforum, Luftfracht, Bahnfracht, Bahncargo, Seefracht, Schifffahrt, LKW, Güterkraftverkehr, Maut, Ladungssicherung, Gefahrgut, Charter, Eisenbahn, KEP, Kurier, Express, Paket, Multimodal, kombinierte Verkehre, Transportrecht, Transportversicherung, Zoll, Zollforum, RFID, Lagerlogistik, Warehouselogistik, AWB, Luftfrachtbrief, Container, Frachtflugzeug, Güterzug, Spediteure, Verlader, Fracht, Frachtforum, Transporte
© eine Onlinepublikation der VOCA media carsten vollenbroich