Cargoforum Forum für Transport, Logistik, Spedition, Zoll und Außenhandel
Cargoforum.de in Zahlen: 12.156 registrierte User - 0 User online - 59 Gäste online - 57.043 Beiträge - 15.033.528 Seitenaufrufe in 2018 - 3.689.418 Seitenaufrufe in 2019



Reihengeschäft Kauf USA Verkauf Marokko Möglichkeiten als Zwischenhändler


Paulfee Geschrieben am 15 August 2018



Dabei seit
15 August 2018
3 Beiträge
Einen wunderschönen Tag wünsche ich euch allen!

Ich möchte als Zwischenhändler tätig sein, weis jedoch viel zu wenig über Versandmöglichkeiten und Bedingungen. Ich hoffe sehr, dass ihr mir helfen könnt!

Szenario:
Ich möchte Waren aus den USA einkaufen und direkt nach Marokko senden.
Dabei soll der Verkäufer die Waren direkt nach Tanger verschiffen und unser Kunde abholen.

Wie mache ich das am schlausten? Wie würde das mit den Rechnungen funktionieren ?
Ich habe auch schon was von Zolllager gehört, wobei es mir recht egal ist ob ich die Steuern im Vorfeld bezahle, oder die Steuern direkt vom Kunden übernommen werden.

Beste Grüße

CARGOFORUM PARTNER

konitime Geschrieben am 15 August 2018



Dabei seit
29 Juni 2008
110 Beiträge
Hallo,

eigentlich sind wir hier außen vor. Die Sendung wird niemals ansatzweise mit und in der EU in Berührung kommen.

Das ganze solltest du mit deinem Korrespondenten in Marokko klären.

Dort wird es wohl auch ein Zolllagerverfahren geben.

Lg.

Wilfried

waldorf Geschrieben am 15 August 2018



Dabei seit
23 Juli 2007
1432 Beiträge
Bei diesem Reihengeschäft musst du sicherstellen, dass für die Einfuhr in Marokko deine Rechnung an den marok. Empfänger für die Verzollung genutzt wird. Du solltest eine Lieferbedingung wählen, die den Empfänger für die Zollabfertigung und die daraus resultierenden Abgaben verantwortlich machen. Du wirst als "Ausländer" dies kaum in MA übernehmen können.

Die Notwendigkeit eines Zolllagers sehe ich nicht. Warum ziehst du das in Erwägung?

Paulfee Geschrieben am 15 August 2018



Dabei seit
15 August 2018
3 Beiträge
Danke für eure Antworten!
@Waldorf:
Ich bin wie gesagt ein absoluter Anfänger und gar nicht ausgebildet ( bisher :) ). Das Zolllagerverfahren erschien mir als das passendste.
Soweit ich dich verstehe, würde ich erstens meinem Kunden die Rechnung zusenden. Und zweitens würde ich dem Lieferanten sagen, dass die Lieferbedingungen so zu wählen sind, dass der Käufer die Zollabwicklung zu erledigen hat ?!
Wenn du zufälligerweise präzisere Informationen hast, wäre das supertoll, ansonsten telefoniere ich mal mit der IHK darüber.
Das Schlagwort Reihengeschäft wird mir bestimmt viele weitere Infos bringen!
Danke nochmals!

Neues Thema eröffnen    Neue Antwort erstellen
Seite 1 von 1







Deutschlands führendes Transport & Logistik Forum. Alles Wichtige zu Themen wie Spedition, Speditionsforum, Logistik, Logistikforum, Transport, Ausbildung, Studium, Karriere, Weiterbildung, Binnenschifffahrt, Existenzgründung, Transportforum, Luftfracht, Bahnfracht, Bahncargo, Seefracht, Schifffahrt, LKW, Güterkraftverkehr, Maut, Ladungssicherung, Gefahrgut, Charter, Eisenbahn, KEP, Kurier, Express, Paket, Multimodal, kombinierte Verkehre, Transportrecht, Transportversicherung, Zoll, Zollforum, RFID, Lagerlogistik, Warehouselogistik, AWB, Luftfrachtbrief, Container, Frachtflugzeug, Güterzug, Spediteure, Verlader, Fracht, Frachtforum, Transporte
© eine Onlinepublikation der VOCA media carsten vollenbroich