Cargoforum Forum für Transport, Logistik, Spedition, Zoll und Außenhandel



Incoterm FOB FCA Luftfracht


Wie finde ich die richtige INCOTERMS Klausel in den INCOTERMS 2010? Das Forum INCOTERMS gibt Hilfe zum Finden und Einsatz der richtigen INCOTERMS-Klauseln für den Käufer und Verkäufer und welche Rechte und Pflichten sich daraus ergeben. Es behandelt wichtige Begriffe wie "Gefahrtragung", "Liefer- oder Erfüllungsort" und "Kosten" die in den Klauseln selber nicht kommentiert werden und diskutiert die Verwendung von INCOTERMS-Klauseln und deren Auswirkungen auf die Exportdokumente, die Exportkontrolle und die Zollwertberechnung.
export_duties Geschrieben am 30 November 2018



Dabei seit
23 August 2018
2 Beiträge
Ich stehe zur zeit vor dem Problem, dass bei uns Incoterms falsch verwendet werden. Für Luftfrachtsendungen ist FOB ja nicht zulässig bzw. nicht vorgesehen.

Wir haben Kunden im Ausland, die per FOB bestellen, es handelt sich aber um Luftfrachtsendungen. Dann wäre FCA named Airport richtig.

Bei FCA named Airport werden die Verladungskosten in das Flugzeug vom Käufer getragen. Das soll umgangen werden, so dass wir die Kosten tragen. Allerdings gibt es keinen FOA (free on airplane) Incoterm.

Gibt es einen anderen Incoterm, der dieses Problem beseitigen würde? Meines Wissens nach nicht...

Danke für eure Hilfe vorab!.

CARGOFORUM PARTNER

Chev Geschrieben am 30 November 2018



Dabei seit
10 April 2009
731 Beiträge
Dass FOB eigentlich nur für Seefrachten und Binnenschifffahrt zur Anwendung kommen kann, ist korrekt. Dies ändert allerdings nichts daran, dass das Verständnis darüber in einigen Ländern nicht vorhanden ist bzw. anders ausgelegt wird. So habe ich es ebenfalls erlebt, dass Luftfrachtsendungen per FOB vereinbart wurden. Da die Incoterms kein "Gesetz" sind, wird niemand dafür bestraft werden. Wichtig ist nur, dass sich alle Beteiligten im Klaren sind, was sie verhandeln. Wenn Verkäufer, Käufer und Spediteur sich also im Klaren sind, was "FOB Abgangsflughafen" bedeuten soll, dann läuft das sauber durch und der Spediteur rechnet die "local charges" bzw. Handlingkosten an den Verkäufer ab.

Man könnte aber auch den Incoterm FCA individuell erweitern auf: "FCA Frankfurt inkl. Handling/Loading". Klingt für mich deutlich besser als hier "FOB" zu vereinbaren. Warum es einen "FOB"-ähnlichen Incoterm für Lufrachten nicht gibt, kann ich nicht sagen. Eventuell historisch gewachsen und an die Seefracht-spezifischen Besonderheiten angepasst.

Neues Thema eröffnen    Neue Antwort erstellen
Seite 1 von 1







Deutschlands führendes Transport & Logistik Forum. Alles Wichtige zu Themen wie Spedition, Speditionsforum, Logistik, Logistikforum, Transport, Ausbildung, Studium, Karriere, Weiterbildung, Binnenschifffahrt, Existenzgründung, Transportforum, Luftfracht, Bahnfracht, Bahncargo, Seefracht, Schifffahrt, LKW, Güterkraftverkehr, Maut, Ladungssicherung, Gefahrgut, Charter, Eisenbahn, KEP, Kurier, Express, Paket, Multimodal, kombinierte Verkehre, Transportrecht, Transportversicherung, Zoll, Zollforum, RFID, Lagerlogistik, Warehouselogistik, AWB, Luftfrachtbrief, Container, Frachtflugzeug, Güterzug, Spediteure, Verlader, Fracht, Frachtforum, Transporte
© eine Onlinepublikation der VOCA media carsten vollenbroich