Cargoforum Forum für Transport, Logistik, Spedition, Zoll und Außenhandel



Lieferanten weigern sich mit beauftragten Agenten zusammenzuarbeiten


just999 Geschrieben am 10 Januar 2019



Dabei seit
15 November 2018
5 Beiträge
Guten Tag!

Ich erwarte 3 Sendungen von 3 verschiedenen Lieferanten aus China.
Ich habe eine Hamburger Speditionsfirma beauftragt für mich alle 3 Sendungen anzunehmen und in einer LCL Ladung zu verschicken.

Nun weigern sich die Lieferanten leider mit deren Agenten zusammenzuarbeiten. Bezahlt habe ich FOB Preise, aber angeblich sei der Agent zu teuer (gut 1000 RMB). Die Lieferanten beteuern das sie bei Ihren Versandpartnern nur 200-400 RMB bezahlen.

Wie kann ich nun am besten vorgehen? Sollten die Gebühren nicht überall gleich sein?
Wäre es schlauer einen chinesischen Spediteur zu beauftragen die Waren anzunehmen und zum Hafen zu bringen.
Anschließend dann die Firma aus Hamburg beauftragen, nachdem ich die Papiere bekommen habe?

Möchte auf keinen Fall das die Sendungen getrennt verschickt werden da es alles relativ kleine Sendungen sind und die Versandkosten fast 3x so hoch ausfallen würden. Möchte aber auch keine Probleme mit dem Zoll bekommen weil die Chinesen bei der Zollerklärung irgendwas vermasseln wie es bei so gut wie jeder meiner Express Bestellungen der Fall ist.

Hoffe Ihr könnt mir einen Tipp geben!
Die Firma die ich beauftragt habe möchte natürlich das ich die Lieferanten überrede (Differenz bezahle)

CARGOFORUM PARTNER

betterorange Geschrieben am 10 Januar 2019



Dabei seit
02 April 2007
1253 Beiträge
Moin,

das wird andere Gründe haben, da die Kunden somit keine Rückvergütungen für Ihre Sendungen bekommen.

Thema: Zuschläge bei den Import Seefrachten.

Das müsste Dir Dein beauftragter Spedi aber erklären können.

Lass die Lieferanten die Export Dokumentation erstellen und stelle um auf exw. Das ist der einfachste Weg aus unserer Sicht.

Die Chinesen werden sich weigern, da die Ware i.d.R. ganz woanders herkommt....

Good luck

just999 Geschrieben am 10 Januar 2019



Dabei seit
15 November 2018
5 Beiträge
Danke für die schnelle Antwort!

Was meinst du mit ganz woanders herkommt?
Meinst du damit das die meisten Händler eh nur angeben Hersteller zu sein aber in Wirklichkeit meist nur normalen Handel betreiben?

Ich werde aufjedenfall auf EXW umschalten falls sie sich nicht überreden lassen. Mit Export Dokumentation meinst du jetzt Commercial Invoice bzw den Kram für die Zollabfertigung?

Aber 1000 RMB sind doch normal oder? Hab ein wenig gegooglet und so Fantasiepreise wie 300 RBM sind gar nicht möglich.
Wenn allein eine Exportzollabwicklung 45 USD pro Sendung kosten soll oder local handling zB 30 USD ....dann ist das doch schon der Beweis, dass die die Incoterms einfach nicht verstanden haben, oder bewusst extra Geld erzwingen wollen.

Ich werde erstmal hart bleiben und darauf bestehen. Sollen sie doch bei meiner nächsten Bestellung auf EXW bestehen.

Neues Thema eröffnen    Neue Antwort erstellen
Seite 1 von 1







Deutschlands führendes Transport & Logistik Forum. Alles Wichtige zu Themen wie Spedition, Speditionsforum, Logistik, Logistikforum, Transport, Ausbildung, Studium, Karriere, Weiterbildung, Binnenschifffahrt, Existenzgründung, Transportforum, Luftfracht, Bahnfracht, Bahncargo, Seefracht, Schifffahrt, LKW, Güterkraftverkehr, Maut, Ladungssicherung, Gefahrgut, Charter, Eisenbahn, KEP, Kurier, Express, Paket, Multimodal, kombinierte Verkehre, Transportrecht, Transportversicherung, Zoll, Zollforum, RFID, Lagerlogistik, Warehouselogistik, AWB, Luftfrachtbrief, Container, Frachtflugzeug, Güterzug, Spediteure, Verlader, Fracht, Frachtforum, Transporte
© eine Onlinepublikation der VOCA media carsten vollenbroich