Cargoforum Forum für Transport, Logistik, Spedition, Zoll und Außenhandel



Einfuhr von Möbeln aus Indien


Alles zu den zu beachtenden Verfahrensregeln und Rechtsvorschriften für die Einfuhranmeldung. Die verschiedenen Einfuhrverfahren und deren Abläufe, Beteiligte und Fristen. Vereinfachungen und Erleichterungen. Mögliche Rechtsverletzungen und eventuelle Bußgelder. Möglichkeiten der Abgabenbefreiung, Rückwaren, Sendungen mit geringem Wert.


XY00 Geschrieben am 31 Januar 2019



Dabei seit
31 Januar 2019
1 Beiträge
Guten Abend,

ich hoffe zunächst, dass ich hier im richtigen Topic gelandet bin...
habe nichts "passenderes" gefunden als hier.

Ich bin 29J. alt und ich möchte mit einem Freund zusammen eine berufliche Idee umsetzen, also gewerblich.
Wir wollen jemanden in Indien beauftragen, für uns bestimmte Möbel und Gegenstände in Handarbeit zu produzieren, und diese dann nach Deutschland verschiffen zu lassen.

Da wir alles sauber abwickeln wollen, möchte ich mich vorher umfassend informieren, auf was wir genau achten müssen; welche Kosten bzgl. des Zolls grob auf uns zukommen würden und was erlaubt / verboten ist.

Bei den besagten Möbeln handelt es sich um bestimmte Deko Gegenstände für Feierlichkeiten wie zb. einer Hochzeit.
Eine Fotowand, Brautpaar Sofa, eventuell auch Stühle, angefertigte Säulen (wie die aus der griechischen Zeit), golden verzierte Platzteller, Stühle usw usf... also vielerlei Dinge, die natürlich aufgrund der Größe dann verschifft werden müssten.
Viele der besagten Gegenstände werden aus einem bestimmten Holz angefertigt.
Ich habe mal vor langer Zeit gelesen, dass es bei der Frage der erlaubten / verbotenen, auch auf die Frage ankommt, welches Material genau verwendet wurde usw usf...

Könnte uns hier jemand netterweise zuverlässige Angaben zu den o.g. Fragestellungen bieten?

Nach Hessen soll alles nach der Produktion verschifft werden und wie gesagt, soll das ganze dem gewerblichen Zwecke dienen. Eine GmBH etc ist noch nicht gegründet. Wir wollen zunächst einmal das "Material" beschaffen.

Über hilfreiche Antworten bedanke ich mich im voraus und verbleibe mit freundlichem Gruß.

CARGOFORUM PARTNER

waldorf Geschrieben am 01 Februar 2019



Dabei seit
23 Juli 2007
1395 Beiträge
Ob und unter welchen Konditionen du die Möbel einführen kannst, ist offensichtlich elementar für deine Existenzgründung.
Ich würde deshalb vor einer GmbH-Gründung unbedingt diese Fragen klären (lassen):

1. genau definieren, welche Waren du einführst -> Zolltarifnummer ermitteln -> dann kennst du die Zollsätze und kannst kalkulieren
2. für die Kalkulation sind natürlich auch die Frachtkosten wichtig
3. checken, ob die verwendeten Materialien, ins. Hölzer, hier überhaupt eingeführt werden dürfen und/oder ob ggf. besondere Genehmigungen, Nachweispflichten etc. erforderlich sind. Stickwort "Holzhandelsverordnung": www.ble.de/DE/Themen/W..._node.html

Das ist in einem Forum nicht leistbar. Mein Tipp: informier dich erstmal bei deiner IHK, da gibt es Spezialisten für Existenzgründung, Zollthemen und vielleicht auch für die HolzhandelsVO.

Neues Thema eröffnen    Neue Antwort erstellen
Seite 1 von 1







Deutschlands führendes Transport & Logistik Forum. Alles Wichtige zu Themen wie Spedition, Speditionsforum, Logistik, Logistikforum, Transport, Ausbildung, Studium, Karriere, Weiterbildung, Binnenschifffahrt, Existenzgründung, Transportforum, Luftfracht, Bahnfracht, Bahncargo, Seefracht, Schifffahrt, LKW, Güterkraftverkehr, Maut, Ladungssicherung, Gefahrgut, Charter, Eisenbahn, KEP, Kurier, Express, Paket, Multimodal, kombinierte Verkehre, Transportrecht, Transportversicherung, Zoll, Zollforum, RFID, Lagerlogistik, Warehouselogistik, AWB, Luftfrachtbrief, Container, Frachtflugzeug, Güterzug, Spediteure, Verlader, Fracht, Frachtforum, Transporte
© eine Onlinepublikation der VOCA media carsten vollenbroich