Cargoforum Forum für Transport, Logistik, Spedition, Zoll und Außenhandel
Cargoforum.de in Zahlen: 12.295 registrierte User - 0 User online - 60 Gäste online - 57.771 Beiträge - 10.586.826 Seitenaufrufe in 2019



Digitalisierung der Luftfracht und die Begriffe


Alles zu Verladbarkeiten von Luftfrachtsendungen, aktuelle Luftfrachtraten, Claims und vorsorglichen Haftbarhaltungen, Luftfracht Container und Flugzeugtypen, eFreight und eAWB/EAP/EAW, aktuelle Airfreightsurcharge, Fuelsurcharge, etc.


airliner Geschrieben am 18 Februar 2019



Dabei seit
24 Januar 2005
550 Beiträge
Guten Morgen in die Runde,

da immer wieder über die Digitalisierung der Luftfracht und deren Prozesse gesprochen wird, möchte ich mal etwas Licht in das Dunkel bringen und etwas zum aktuellen Stand der Dinge schreiben. Letztlich geht es bei der Digitalisierung der Luftfracht um den Wandel von manuellen, hin zu elektronischen Prozessen und damit zu mehr Datensicherheit und höherer Datenqualität. Hier mal eine kleine List an Abkürzungen und Erläuterungen:

StB Cargo bedeutet Simplifying the Business. Unter diesem Begriff startete die IATA bereits vor Jahre Initiativen wie zum Beispiel e-Freight und e-AWB.

e-Freight ist Teil von StB Cargo und ist eine branchenweite Initiative, an der Frachtführer, Spediteure, Bodenabfertiger, Verlader, Zollagenten und Zollbehörden beteiligt sind. E-Freight zielt darauf ab, einen durchgängigen papierlosen Transportprozess für Luftfracht durch regulatorische Rahmenbedingungen, moderne elektronische Übermittlungstechnologien und eine hohe Datenqualität aufzubauen.

e-AWB Der Luftfrachtbrief AWB ist ein kritisches Luftfrachtdokument, das den Beförderungsvertrag zwischen dem „Versender“ und dem „Beförderer“ (Luftfahrtunternehmen) regelt. Der Electronic Air Waybill Resolution 672 (MeA) beseitigt die Anforderung eines Papier-AWB. Daher muss das Papier nicht mehr gedruckt, verarbeitet oder archiviert werden, was den Luftfrachtprozess erheblich vereinfacht.

eHM bedeutet „electronic House Manifest“ eHM und ersetzt das alte Papier-House Manifest, oder auch Consol Manifest genannt. Übermittelt werden die Daten über den Standard der FHL Nachrichten.

eCSD Consignment Security Declaration mit dem e-CSD können Beteiligte Sicherheitsinformationen elektronisch austauschen und archivieren, um sicherzustellen, dass nur sichere Fracht versendet wird. Dieses elektronische Dokument kann auch von den Aufsichtsbehörden an jedem Punkt der Lieferkette geprüft und aus elektronischen Aufzeichnungen gedruckt werden.

eDGD Dangerous Goods Declaration ist der elektronische und papierlose Ansatz für die Gefahrgutdeclaration DGD der IATA.

CARGOFORUM PARTNER

Neues Thema eröffnen    Neue Antwort erstellen
Seite 1 von 1







Deutschlands führendes Transport & Logistik Forum. Alles Wichtige zu Themen wie Spedition, Speditionsforum, Logistik, Logistikforum, Transport, Ausbildung, Studium, Karriere, Weiterbildung, Binnenschifffahrt, Existenzgründung, Transportforum, Luftfracht, Bahnfracht, Bahncargo, Seefracht, Schifffahrt, LKW, Güterkraftverkehr, Maut, Ladungssicherung, Gefahrgut, Charter, Eisenbahn, KEP, Kurier, Express, Paket, Multimodal, kombinierte Verkehre, Transportrecht, Transportversicherung, Zoll, Zollforum, RFID, Lagerlogistik, Warehouselogistik, AWB, Luftfrachtbrief, Container, Frachtflugzeug, Güterzug, Spediteure, Verlader, Fracht, Frachtforum, Transporte
© eine Onlinepublikation der VOCA media carsten vollenbroich