Cargoforum Forum für Transport, Logistik, Spedition, Zoll und Außenhandel
Cargoforum.de in Zahlen: 12.227 registrierte User - 0 User online - 59 Gäste online - 57.438 Beiträge - 15.033.528 Seitenaufrufe in 2018 - 7.228.466 Seitenaufrufe in 2019



AWA Außenwirtschafts-Akademie GmbH - Master of Compliance with Customs and International Trade Law (MCC)


Wildgans Geschrieben am 29 Mai 2019



Dabei seit
22 März 2016
41 Beiträge
Hallo zusammen,

gibt es in diesem Forum jemanden, der das Masterstudium "Master of Compliance with Customs and International Trade Law (MCC) ", das von der AWA Außenwirtschafts-Akademie GmbH angeboten wird, im letzten Jahr begonnen hat?

Mich würden erste Erfahrungen interessieren.


Viele Grüße
Wildgans

CARGOFORUM PARTNER

waldorf Geschrieben am 04 Juni 2019



Dabei seit
23 Juli 2007
1477 Beiträge
Ist dein Ziel die Verbesserung deiner Kenntnisse oder erhoffst du dir von dem Titel bessere Karrierechancen? Hatte mich auch damit beschäftigt, bin aber zu dem Ergebnis gekommen, dass ich das nicht brauche.

Chev Geschrieben am 04 Juni 2019



Dabei seit
10 April 2009
853 Beiträge
Ist das ein "echter" Master oder heißt der Titel nur so? Ich frage deshalb, weil nicht jeder einfach so staatlich anerkannte Abschlüsse durchführen und vergeben darf. Die AWA ist zwar nicht "jeder", hat denke ich einen guten Ruf, hatte aber meines Wissens bislang keine zertifizierten bzw. staatlich anerkannten Programme im Angebot. Erfolgt das in Kooperation mit irgendeiner FH / UNI? Letztendlich ist ein Master-Studium ein aufbauendes Studium, welches in der Regel einen Bachelor-Abschluss voraussetzt.

Wildgans Geschrieben am 05 Juni 2019



Dabei seit
22 März 2016
41 Beiträge
@Waldorf: Ich muss zugeben, es ist eine Mischung aus beidem. Klar will ich mein Wissen verbessern und neues dazu lernen, jedoch sind die Karrierechancen mit einem Masterabschluss höher als ohne denke ich. Jedoch ist dieses Studium ohne die finanzielle Unterstützung des Arbeitgebers meiner Meinung nach kaum machbar.


@Chev: Geworben wird damit, dass dieser Studiengang der einzige deutsche Master im Bereich Zoll ist. Die AWA bietet diesen Studiengang in Zusammenarbeit mit der EBS Universität an. Der Studiengang ist staatlich anerkannt und von der FIBAA akkreditiert. Das Studium ist berufsbegleitend und findet an den Standorten Wiesbaden und München statt.
Die Voraussetzung ist ein Bachelor-Abschluss und ein Jahr Berufspraxis. Bewerber ohne Bachelor Abschluss können auch zugelassen werden wenn eine Berufsausbildung abgeschlossen wurde und mindestens 5 Jahre Berufserfahrung mit fachlichem Bezug vorhanden ist.

Hier ist ein Link dazu
www.ebs.edu/de/master-...de-law-mcc

Ich will keine Werbung für diesen Studiengang machen, es hätte mich nur interessiert, ob jetzige Studenten etwas darüber berichten können, denn die ersten 2 Semester sind fast um.

Viele Grüße

Chev Geschrieben am 05 Juni 2019



Dabei seit
10 April 2009
853 Beiträge
Zitieren::

Das Studium ist berufsbegleitend und findet an den Standorten Wiesbaden und München statt

Dann muss man dort aber auch in der Nähe wohnen, wenn man das 2 Jahre lang durchziehen will und bei einem Arbeitsaufwand von zusätzlich 21 Wochenstunden. Das ist schon nicht wenig. Man sollte sicherlich davon ausgehen, dass es sehr stressige 2 Jahre wären, die einen letztendlich auch ein Stück weit zeichnen werden, ob positiv oder negativ.

Scheint auch sehr auf das Thema "Compliance" und "Recht" fokussiert zu sein. Denke, das ist dann weniger etwas, um seine "Kenntnisse etwas zu verbessern" sondern eher für jemanden, der voll durchstarten möchte, z. B. im Bereich Compliance/Exportkontrolle in einem Konzern/Management oder ggf. in der Beratung tätig sein möchte (z. B. bei Ernst & Young, PWC und wie sie alle heißen...).

Der Preis ist in der Tat kein Pappenstiel, zumal es letztendlich "nur" ein Aufbau-Studium mit 4 Semestern ist. Selbst für ein Bachelor-Studium mit 6-8 Semestern wäre das vergleichsweise teuer...

waldorf Geschrieben am 05 Juni 2019



Dabei seit
23 Juli 2007
1477 Beiträge
Das es solche (kommerziellen) Angebote gibt, ist leider der Situation geschuldet, dass es in der Aussenhandelsnation Deutschland weder einen einschlägigen Ausbildungsberuf noch ein Studium mit Schwerpunkt Zoll und Außenhandel gibt. Jede Kleinstadt hat inzwischen eine FH mit teilweise absurd spezifischen Studiengänge. Es ist überfällig, dass da was passiert. Vielleicht hilft ja Trump, der Brexit etc. dabei, hier mehr Bewusstsein zu schaffen.

Neues Thema eröffnen    Neue Antwort erstellen
Seite 1 von 1







Deutschlands führendes Transport & Logistik Forum. Alles Wichtige zu Themen wie Spedition, Speditionsforum, Logistik, Logistikforum, Transport, Ausbildung, Studium, Karriere, Weiterbildung, Binnenschifffahrt, Existenzgründung, Transportforum, Luftfracht, Bahnfracht, Bahncargo, Seefracht, Schifffahrt, LKW, Güterkraftverkehr, Maut, Ladungssicherung, Gefahrgut, Charter, Eisenbahn, KEP, Kurier, Express, Paket, Multimodal, kombinierte Verkehre, Transportrecht, Transportversicherung, Zoll, Zollforum, RFID, Lagerlogistik, Warehouselogistik, AWB, Luftfrachtbrief, Container, Frachtflugzeug, Güterzug, Spediteure, Verlader, Fracht, Frachtforum, Transporte
© eine Onlinepublikation der VOCA media carsten vollenbroich