Cargoforum Forum für Transport, Logistik, Spedition, Zoll und Außenhandel
Cargoforum.de in Zahlen: 12.243 registrierte User - 0 User online - 71 Gäste online - 57.526 Beiträge - 15.033.528 Seitenaufrufe in 2018 - 7.987.921 Seitenaufrufe in 2019



Reduzierung der Ausdrucke von Exportunterlagen für den Warenversand


Chev Geschrieben am 07 Juni 2019



Dabei seit
10 April 2009
867 Beiträge
Hallo in die Runde,

wenn ich mir bei uns in der Exportabteilung anschaue, wie viel noch auf Papier gedruckt wird, dann wird mir Angst und Bange. Ich dachte mal, die Digitalisierung hat begonnen. Ich weiß nicht ob es nur mir so geht, aber momentan spüre ich in meiner täglichen Arbeit noch wenig davon. Ganz konkret beziehe ich mich auf das Ausdrucken von Unterlagen im Exportbereich. Mich würde interessieren, ob jemand bereits begonnen hat, das Ausdrucken von z. B. ABD's, Rechnungen, Packlisten - also Standardunterlagen in der Exportabwicklung - zu minimieren oder gar komplett einzustellen. Im Regelfall werden ja sämtliche Dokumente im PDF-Format an den Spediteur gesendet. Wozu also noch unzählige Seiten Rechnungen usw. ausdrucken? - zumindest in die Länder, wo keine unterschriebenen/gestempelten Ausdrucke benötigt werden. Einige Länder verlangen dies ja, inkl. evtl. Ursprungstexte oder irgendwelcher Erklärungen. Auch bei Präferenzen sieht die Sache sicherlich anders aus, wenn Ursprungserklärungen abgegeben werden und Originale benötigt werden.

Wie weit seid ihr hier fortgeschritten in der Vermeidung von (unnötigem) Papier im Exportbereich?
Was sagen die Spediteure? Ein ABD noch im Original ausdrucken? Im Luft- & Seefrachtbereich werden die Sendungen physisch doch eh bei keiner Ausgangszollstelle mehr vorgeführt... Was sagen die Kunden, wenn Rechnungen / Packlisten nicht mehr an der Ware sind bzw. die Ware nicht mehr in Papierform "begleiten"? Gab es Probleme bei der Importverzollung? Das wären meine Fragen.

Danke im Voraus.

CARGOFORUM PARTNER

Chris841 Geschrieben am 12 Juni 2019



Dabei seit
17 September 2018
9 Beiträge
Mir ging es letztes Jahr auch so, also haben wir alle Empfänger benachrichtigt und die zum Teil seit Jahren laufenden Prozesse nochmal hinterfragt, siehe da, viele Papiere brauchte man nicht mehr, entweder garnicht oder nur elektronisch.
ABD geben wir eigentlich nur die erste, zweite und letzte Seite in Papierform mit.

Zum Teil bestehen aber die Zollstellen beim Import auf die Papiere an der Sendung.

Die meisten Empfänger haben zuerst gesagt, alles so wie es ist und alles wird in Papierform gebraucht. Wenn man etwas nachgebohrt hat und die gemerkt haben, dass man so einfach sich nicht abspeisen lässt, wurden doch bessere Lösungen gefunden ;)

Super war auch: Wir brauchen das nicht, keine Ahnung wieso ihr das mitschickt. :D

Oft wird aus Faulheit das Thema nicht angegangen und natürlich der altebkannte Spruch: Das Haben wir schon immer so gemacht.

Chev Geschrieben am 15 Juni 2019



Dabei seit
10 April 2009
867 Beiträge
Also lasst ihr Rechnungen, Packlisten usw. als Ausdrucke auf gewissen Relationen weg? Darf ich fragen, welche Relationen das sind - also welche Länder das betrifft?

Danke vorab.

Chris841 Geschrieben am 18 Juni 2019



Dabei seit
17 September 2018
9 Beiträge
Dazu muss man sagen, dass wir nur mit GUS arbeiten. Wir konnten mit unseren Empfängern in Kasachstan und Aserbaidschan gut optimieren. Zum Teil auch Russland.

Chev Geschrieben am 18 Juni 2019



Dabei seit
10 April 2009
867 Beiträge
Dort hätte ich nicht gerade angefangen zu optimieren :-) Das sind ja eher die Länder, welche hinsichtlich Zollabwicklung doch die schwierigeren sind. Hier ist es doch eher andersrum: zusätzliche Ausdrucke werden z. T. auch für die Importverzollung gefordert - z. B. das ABD.
Wie passieren denn eure Waren die Zollgrenzen ohne diese Dokumente? Also, welche Dokumente lasst ihr weg, welche gebt ihr mit? Gerade im LKW-Bereich ist das doch schwierig, da ja jeder LKW auch zollseitig physisch abgefertigt werden muss. Das ist bei Luft- und Seefrachten sicherlich anders. Der Zoll kann hier immer nur Stichproben nehmen - völlig unmöglich, jedes Seeschiff, jeden Container oder jedes Flugzeug / alle ULD's physisch zu kontrollieren.
Wir versenden global, ich hätte eher an Länder wie Japan, Singapur, Australien, Neuseeland, USA gedacht. Das sind meines Erachtens, was die zollseitige Dokumentation angeht, mit die einfachsten Länder. Hier kann ich mir vorstellen, gewisse Ausdrucke einfach weg zu lassen. Spediteur und Kunde bekommen die Dokumente ja digital im PDF-Format. Und PDF gibt es schon unfassbar lange - hat noch nicht wirklich viel mit der Digitalisierung zu tun. Von daher fühle ich mich manchmal wie in der Steinzeit, wenn ich alles doppelt und dreifach ausdrucke...

Chris841 Geschrieben am 20 Juni 2019



Dabei seit
17 September 2018
9 Beiträge
Wir haben da recht wenig Probleme, versenden aber auch alles per Luftfracht, bei LKW kann ich dir nicht helfen.

Wir senden auf unserem SAP die Infos an den Empfänger ;)

Remsen Geschrieben am 20 Juni 2019



Dabei seit
06 Mai 2016
49 Beiträge
Hi Chev,

bin momentan in Gespräch mit Fedex als neuen Dienstleister bei uns und die hatten mir als Vorteil aufgezeigt das man die Rechnungen + ABD elektronisch hochladen kann, somit muss nix mehr an das Paket außer das entsprechende Fedex Label.

Hab mich noch nicht im Detail damit beschäftigt da ich von der Fedex Software nicht überzeugt bin, aber hier könnte man schonmal ein wenig an Papier sparen.

Gruß
Remsen

Neues Thema eröffnen    Neue Antwort erstellen
Seite 1 von 1







Deutschlands führendes Transport & Logistik Forum. Alles Wichtige zu Themen wie Spedition, Speditionsforum, Logistik, Logistikforum, Transport, Ausbildung, Studium, Karriere, Weiterbildung, Binnenschifffahrt, Existenzgründung, Transportforum, Luftfracht, Bahnfracht, Bahncargo, Seefracht, Schifffahrt, LKW, Güterkraftverkehr, Maut, Ladungssicherung, Gefahrgut, Charter, Eisenbahn, KEP, Kurier, Express, Paket, Multimodal, kombinierte Verkehre, Transportrecht, Transportversicherung, Zoll, Zollforum, RFID, Lagerlogistik, Warehouselogistik, AWB, Luftfrachtbrief, Container, Frachtflugzeug, Güterzug, Spediteure, Verlader, Fracht, Frachtforum, Transporte
© eine Onlinepublikation der VOCA media carsten vollenbroich