Cargoforum Forum für Transport, Logistik, Spedition, Zoll und Außenhandel
Cargoforum.de in Zahlen: 12.245 registrierte User - 1 User online - 49 Gäste online - 57.547 Beiträge - 15.033.528 Seitenaufrufe in 2018 - 8.152.274 Seitenaufrufe in 2019



Berichtigung Ausfuhranmeldung


CAD123 Geschrieben am 09 März 2016



Dabei seit
24 November 2014
6 Beiträge
Hallo zusammen,
bei einer Sendung nach Japan hat sich im Nachhinein herausgestellt, dass von einer Position 100 Stück geliefert wurden, jedoch nur 50 Stück berechnet und im ABD erfasst wurden.
Diese 50 Stück müssen nun berechnet werden (Warenwert EUR 9800). Reicht eine Meldung an das Statistische Bundesamt (Berichtigung der Anmeldung zur Ausfuhr) und der Vorgang ist dann zolltechnisch erledigt?
Danke schonmal für die Antworten :)
Viele Grüsse!

CARGOFORUM PARTNER

Chev Geschrieben am 20 März 2016



Dabei seit
10 April 2009
873 Beiträge
Hallo,

soweit ich weiß, können Ausfuhranmeldungen nach der Überlassung und erst recht nachdem die Ware das Gemeinschaftsgebiet verlassen hat, nicht mehr korrigiert werden. Rein zolltechnisch ist die Ausfuhr je bereits abgeschlossen. Ich würde es in internen Unterlagen trotzdem vermerken, falls der Vorgang bei einer Zollprüfung zufälliger Weise geprüft wird.

Ob man mit dem stat. Bundesamt in dieser Wiese Kontakt aufnehmen kann, geschweige ob dort noch die Werte korrigiert werden können, kann ich nicht sagen. Ich würde es einfach mal versuchen und bei Erfolg auch diesen Schriftverkehr zu den internen Unterlagen heften bzw. dieses archivieren.

Gruß

Arnd Geschrieben am 22 März 2016



Dabei seit
22 Juni 2011
175 Beiträge
www-idev.destatis.de/i...ilfe4.html

NolenRobert Geschrieben am 23 Juni 2016



Dabei seit
22 Juni 2016
1 Beiträge
Eine Berichtigung in ATLAS bei bereits ausgegangener Ware ist möglich.
In ATLAS AES Export ist der Antrag neu anzulegen mit Verfahren „nKa“( Nachträgliche Ausfuhranmeldung bei vorheriger ganz oder teilweise unrichtiger Anmeldung)
In der 1.Position ist das ursprüngliche ABD mit den falschen Angaben zu kodieren und anzugeben. Bei genehmigungspflichtiger Ware ist die Genehmigung in diesem ABD nicht mehr anzugeben.
Dieser Ausfuhrantrag wird an die Ausfuhrzollstelle gesendet und dort geprüft.
Bei positiver Prüfung der Umstände wird ein Ausgangsvermerk mit den korrekten Daten unter neuer MRN erzeugt.

Wessi Geschrieben am 14 August 2019



Dabei seit
25 November 2010
41 Beiträge
Gibt es hier Kriterien, bei denen es nicht notwendig ist eine Änderung durchzuführen?
Prozentuale Abweichungen oder ähnliches?

Chev Geschrieben am 14 August 2019



Dabei seit
10 April 2009
873 Beiträge
Bei Abweichungen des statistischen Wertes ab 5.000 EUR ist die Ausfuhranmeldung zu berichtigen.

Vom Gesetz her sind mir werttechnisch keine weiteren konkreten Abweichungskriterien bekannt (z. B. hinsichtlich Gewichten, Anzahl Packstücken, Rechnungswert etc.).

Dass eine Ausfuhranmeldung aufgrund falschen Warenempfängers, falschen Empfangslandes oder falscher Zolltarifnummer berichtigt werden muss/sollte, ist denke ich selbstredend.

Neues Thema eröffnen    Neue Antwort erstellen
Seite 1 von 1







Deutschlands führendes Transport & Logistik Forum. Alles Wichtige zu Themen wie Spedition, Speditionsforum, Logistik, Logistikforum, Transport, Ausbildung, Studium, Karriere, Weiterbildung, Binnenschifffahrt, Existenzgründung, Transportforum, Luftfracht, Bahnfracht, Bahncargo, Seefracht, Schifffahrt, LKW, Güterkraftverkehr, Maut, Ladungssicherung, Gefahrgut, Charter, Eisenbahn, KEP, Kurier, Express, Paket, Multimodal, kombinierte Verkehre, Transportrecht, Transportversicherung, Zoll, Zollforum, RFID, Lagerlogistik, Warehouselogistik, AWB, Luftfrachtbrief, Container, Frachtflugzeug, Güterzug, Spediteure, Verlader, Fracht, Frachtforum, Transporte
© eine Onlinepublikation der VOCA media carsten vollenbroich