Cargoforum Forum für Transport, Logistik, Spedition, Zoll und Außenhandel
Cargoforum.de in Zahlen: 12.299 registrierte User - 0 User online - 50 Gäste online - 57.783 Beiträge - 10.766.446 Seitenaufrufe in 2019



Export in die USA


Alles zu den zu beachtenden Verfahrensregeln und Rechtsvorschriften für die Ausfuhranmeldung. Die verschiedenen Ausfuhrverfahren und deren Abläufe, Beteiligte und Fristen. Vereinfachungen und Erleichterungen. Mögliche Rechtsverletzungen und eventuelle Bußgelder.


Elli3004 Geschrieben am 26 November 2019



Dabei seit
09 Oktober 2018
39 Beiträge
Hallo zusammen, wir wollen Tunrbeutel (63052000) in die USA exportieren. Die Turnbeutel sind aus Baumwolle und im K und M steht etwas von besonderen Bestimmungen, wenn man Textilien importieren möchte. Zählen Turnbeutel zu Textilien oder kann ich die Turnbeutel ohne Bedenken exportieren. Diese Turnbeutel sind nur Werbemittel. LG Elli

CARGOFORUM PARTNER

waldorf Geschrieben am 26 November 2019



Dabei seit
23 Juli 2007
1520 Beiträge
Kap. 63 ist ein Textilkapitel, deshalb gelten sicherlich in den US die dortigen restriktiven Importbestimmungen für Textilien. Das das Werbemittel sind, spielt keine Rolle, weil das eine kommerzielle Einfuhr ist. Ich würde als Minimum sicherstellen, dass eine "Made in"-Kennzeichnung sowie der Importeur bzw. dessen RN-number auf dem Label angebracht sind und die Manufacturer-ID des Herstellers in der Rg. angegeben wird. Letztere wird definitiv in der Import-Zollanmeldung verlangt. Ob die Label kontrolliert werden, ist eher unwahrscheinlich, aber nicht auszuschliessen.
Ich hoffe, die Beutel sind nicht aus CN - dann gibt´s auch noch "Strafzölle" von zusätzlich 15%.

Elli3004 Geschrieben am 26 November 2019



Dabei seit
09 Oktober 2018
39 Beiträge
Hallo Waldorf,

vielen Dank für schnelle Antwort.
Die Beutel kommen aus Pakistan.

LG

Elli

Elli3004 Geschrieben am 26 November 2019



Dabei seit
09 Oktober 2018
39 Beiträge
Die RN soll auf dem Versandlabel erscheinen oder wie war das jetzt gemeint?

waldorf Geschrieben am 26 November 2019



Dabei seit
23 Juli 2007
1520 Beiträge
Die US-Vorschriften verlangen, dass entweder der Importeur oder dessen RN-Nr. auf dem Label (fest angebracht) angegeben wird. Ob das tatsächlich bei der Einfuhr kontrolliert wird, kann ich nicht sagen. Jetzt ist ja bald Weihnachten und viel los .... Da das Werbemittel sind, scheidet eine später ebenfalls im Laden mögliche Kontrolle durch Verbraucherschutzbehörden (oder Abmahnanwälte) ja aus.

Neues Thema eröffnen    Neue Antwort erstellen
Seite 1 von 1







Deutschlands führendes Transport & Logistik Forum. Alles Wichtige zu Themen wie Spedition, Speditionsforum, Logistik, Logistikforum, Transport, Ausbildung, Studium, Karriere, Weiterbildung, Binnenschifffahrt, Existenzgründung, Transportforum, Luftfracht, Bahnfracht, Bahncargo, Seefracht, Schifffahrt, LKW, Güterkraftverkehr, Maut, Ladungssicherung, Gefahrgut, Charter, Eisenbahn, KEP, Kurier, Express, Paket, Multimodal, kombinierte Verkehre, Transportrecht, Transportversicherung, Zoll, Zollforum, RFID, Lagerlogistik, Warehouselogistik, AWB, Luftfrachtbrief, Container, Frachtflugzeug, Güterzug, Spediteure, Verlader, Fracht, Frachtforum, Transporte
© eine Onlinepublikation der VOCA media carsten vollenbroich