Cargoforum Forum für Transport, Logistik, Spedition, Zoll und Außenhandel
Cargoforum.de in Zahlen: 13.022 registrierte User - 0 User online - 42 Gäste online - 60.992 Beiträge - 1.240.752 Seitenaufrufe in 2022



Ladungssicherung Haftung bei Überladung


Boelk Geschrieben am 30 Januar 2020



Dabei seit
17 Oktober 2013
4 Beiträge
Hallo,

ich hätte eine Frage, bzgl. Haftung bei Überladung.

Wir haben öfters Paletten zum Transport nach Polen, Sendungsgewicht ist meist um die 2 to. - 2,5 to.
Da -EXW- vereinbart, lässt unser Kunde in Polen die Sendungen bei uns abholen.
Meist steht bei uns dann ein Sprinter Fahrzeug, eigentlich nur zulässig zu laden mit 1,5 to.
Bin ich als Verlader haftbar zu machen, bzgl. der Überladung??

Fahrer behauptet mit seinem Tode, dass er bis zu 2,5 to. laden darf....-:)

CARGOFORUM PARTNER

ms50389 Geschrieben am 30 Januar 2020



Dabei seit
13 März 2015
27 Beiträge
Naja, Sprinter gibt es ja auch mit mehr als 3,49 zGG. von daher ist eine Aussage "Mein Sprinter darf 2,5 t. laden." nicht zwingend falsch, vermutlich jedoch häufig. ;)

Boelk Geschrieben am 31 Januar 2020



Dabei seit
17 Oktober 2013
4 Beiträge
Ja, aber in unserem Fall sind es schon 1,5 to. Sprinter.
Den Fall, dass die polnischen Disponenten/Fahrer das nicht so genau nehmen, haben wir schon öfters hier gehabt.
Gestern ist dies wieder ein bisschen eskaliert..

Meines Erachtens sind beim Überladen des Transporter wir als Verlader haftbar.
Stimmt das??

motaboi Geschrieben am 31 Januar 2020



Dabei seit
12 Oktober 2018
29 Beiträge
Lass dir doch mal die Fahrzeugpapiere der Sprinter zeigen, du musst ja wissen wie viel du aufladen darfst. Sind keine Papiere vorhanden, würde ich mir auf dem CMR vom Fahrer bestätigen lassen dass das Fahrzeug 2,5to laden darf.

Denn wenn der Fahrer von der Polizei angehalten wird, wird er bestimmt aussagen dass der Verlader (du) den Fahrer gezwungen hat die 2,5to auf seinen Sprinter zu laden. Damit bist du dann in der Bredouille, du hast ja auf dem CMR auch 2,5to angegeben...

Boelk Geschrieben am 31 Januar 2020



Dabei seit
17 Oktober 2013
4 Beiträge
Im Falle das der Fahrer sagt, wir hätten Ihn gezwungen.
Ist nicht der Fahrer vollends Verantwortlich für das Ladungsgewicht, sprich rechtlich belangbar.

Oder auch wir?

motaboi Geschrieben am 31 Januar 2020



Dabei seit
12 Oktober 2018
29 Beiträge
Rechtlich wird wie immer zwischen Fahrzeughalter, Fahrzeugführer und Verlader gedrittelt, also alle 3 haftbar. Wie kannst Du aber beweisen, das der Fahrer dir gesagt hat dass sein Fahrzeug die 2,5to laden darf? Ohne Schriftstück sich vor Gericht auf eine mündliche Aussage des Fahrers zu berufen wird dir wenig bringen.

Boelk Geschrieben am 03 Februar 2020



Dabei seit
17 Oktober 2013
4 Beiträge
Vielen Dank für die Information.
Hat mir sehr geholfen!

Neues Thema eröffnen    Neue Antwort erstellen
Seite 1 von 1







Deutschlands führendes Transport & Logistik Forum. Alles Wichtige zu Themen wie Spedition, Speditionsforum, Logistik, Logistikforum, Transport, Ausbildung, Studium, Karriere, Weiterbildung, Binnenschifffahrt, Existenzgründung, Transportforum, Luftfracht, Bahnfracht, Bahncargo, Seefracht, Schifffahrt, LKW, Güterkraftverkehr, Maut, Ladungssicherung, Gefahrgut, Charter, Eisenbahn, KEP, Kurier, Express, Paket, Multimodal, kombinierte Verkehre, Transportrecht, Transportversicherung, Zoll, Zollforum, RFID, Lagerlogistik, Warehouselogistik, AWB, Luftfrachtbrief, Container, Frachtflugzeug, Güterzug, Spediteure, Verlader, Fracht, Frachtforum, Transporte
© eine Onlinepublikation der VOCA media carsten vollenbroich