Cargoforum Forum für Transport, Logistik, Spedition, Zoll und Außenhandel
Cargoforum.de in Zahlen: 12.466 registrierte User - 1 User online - 51 Gäste online - 58.585 Beiträge - 6.899.476 Seitenaufrufe in 2020



Positionswechsel


Alles zum Warenursprungs- und Präferenzrecht. Zu präferenzieller Ursprung, nichtpräferenzieller Ursprung und Präferenznachweis. Vorlieferungen, Zollpräferenzen aufgrund internationaler Abkommen, dem Schema allgemeiner Zollpräferenzen und Besonderheiten der Präferenzregelungen. Lieferantenerklärungen ausstellen, prüfen und bewerten.


Zanna91 Geschrieben am 13 September 2020



Dabei seit
18 November 2014
26 Beiträge
Hallo zusammen,

Ich besuche gerade ein IHK Seminar und die Grundprinzipien habe ich verstanden, glaube (hoffe?) ich. :)

Aber bei dem Teil "Arbeiten mit der Liste WuP hapert es noch.

Wer kann mir mit einfachen Worten erklären, wann ein Positionswechsel vorliegt.

Danke!

CARGOFORUM PARTNER

waldorf Geschrieben am 14 September 2020



Dabei seit
23 Juli 2007
1615 Beiträge
Wenn sich die Warenposition eines Vormaterials nach Be- oder Verarbeitung ändert, zB aus Leder wird ein Schuh: Leder 4104 -> Schuh 6403

Erzi4 Geschrieben am 14 September 2020



Dabei seit
02 Dezember 2008
373 Beiträge
Hallo Zanna,

die ersten vier Ziffern einer Zolltarifnummer heißen Position. Die Ursprungsregel Positionswechsel bedeutet, dass bei der Herstellung einer Ware alle Vormaterialien, die aus einem Drittland stammen oder für die keine gültige Lieferantenerklärung vorliegt, in eine andere Zolltarifposition gehören müssen als die hergestellte Ware.

Beispiel: ein Brillenetui aus Silber wird in die Zolltarifposition 7113 eingereiht. Die Position 7113 lautet "Schmuckwaren und Teile davon, aus Edelmetallen oder Edelmetallplattierungen". Die Ursprungsregel für die Schweiz für Waren des Kapitels 71 lautet "Herstellen aus Vormaterialien jeder Position, ausgenommen aus Vormaterialien derselben Position wie die hergestellte Ware." Für das Brillenetui aus Silber dürfen also keine Teile verwendet werden, die auch in die Position 7113 eingereiht werden, wenn diese Teile selbst keine Ursprungswaren sind. Angenommen, die Deckel des Etuis aus Silber werden aus den USA importiert. Alle anderen Teile sind aus der EU. Da die Deckel aus Silber selbst schon in die Position 7113 gehören, ist die Ursprungsregel nicht erfüllt und für das fertige Brillenetui darf bei der Ausfuhr in die Schweiz kein Präferenznachweis ausgestellt werden.

Saludos
Erzi4

Neues Thema eröffnen    Neue Antwort erstellen
Seite 1 von 1







Deutschlands führendes Transport & Logistik Forum. Alles Wichtige zu Themen wie Spedition, Speditionsforum, Logistik, Logistikforum, Transport, Ausbildung, Studium, Karriere, Weiterbildung, Binnenschifffahrt, Existenzgründung, Transportforum, Luftfracht, Bahnfracht, Bahncargo, Seefracht, Schifffahrt, LKW, Güterkraftverkehr, Maut, Ladungssicherung, Gefahrgut, Charter, Eisenbahn, KEP, Kurier, Express, Paket, Multimodal, kombinierte Verkehre, Transportrecht, Transportversicherung, Zoll, Zollforum, RFID, Lagerlogistik, Warehouselogistik, AWB, Luftfrachtbrief, Container, Frachtflugzeug, Güterzug, Spediteure, Verlader, Fracht, Frachtforum, Transporte
© eine Onlinepublikation der VOCA media carsten vollenbroich