Cargoforum Forum für Transport, Logistik, Spedition, Zoll und Außenhandel
Cargoforum.de in Zahlen: 12.555 registrierte User - 0 User online - 68 Gäste online - 58.932 Beiträge - 615.611 Seitenaufrufe in 2020



Exportrechnung? Handelsrechnung? Proforma Rechnung?


Alles zu den zu beachtenden Verfahrensregeln und Rechtsvorschriften für die Ausfuhranmeldung. Die verschiedenen Ausfuhrverfahren und deren Abläufe, Beteiligte und Fristen. Vereinfachungen und Erleichterungen. Mögliche Rechtsverletzungen und eventuelle Bußgelder.


dodgi Geschrieben am 06 Januar 2021



Dabei seit
06 Januar 2021
1 Beiträge
Hallo Zusammen,

unsere Firma hat sich kurzfristig dazu entschlossen, über eine Plattfrom auf dem UK Markt zu verkaufen. Ohne jegliche Erfahrung mit Zollabwicklungen und nicht Willens, sich an einen Dienstleister zu wenden. Also muss sich nun jemand (ich) dieser Sache annehmen.

Derzeit beschäftigt mich die Frage, welche Art von Rechnung ich denn für den Zoll erstellen muss. Hier noch ein paar zusätzliche Infos:

- Die Privatkunden bestellen Ware bei uns, bezahlen diese mit VORKASSE. (einige Hundert Bestellungen pro Woche)
- Lieferung MUSS DDP erfolgen,
- Pakete werden gesammelt beim Zoll gemeldet. Nach der Freigabe werden diese vom Versanddienstleister abgeholt, sortiert und nach UK zu den Endkunden verbracht.
- als Importeuer auf den Papieren wird wieder unsere Firma stehen.

So, welche Art Rechnung stelle ich denn nun aus? Ich kann ja schlecht eine Handelsrechnung an uns selbst erstellen, zumal die Ware ja schon von den Kunden bezahlt ist. Also eine Proforma Rechnung? Exportrechnung?

Vielen Dank schonmal für eure Antworten.
herzliche Grüße, der Frischling.

CARGOFORUM PARTNER

Exactor Geschrieben am 08 Januar 2021



Dabei seit
20 Juli 2020
40 Beiträge
Ja. Ziemlich sicher reicht dem Zoll eine Proforma-Rechnung, am besten eine gesammelte Rechnung für alle Empfänger (In der Buchhaltung finden sich ja die entsprechenden Belege dazu).
Ich würde Dir aber dringend anraten, genau diese Frage an Dein zuständiges Zollamt zu richten. Die sagen Dir was Sie brauchen, Du kannst das umsetzen und im Nachhinein haben sie nichts dran auszusetzen. Scheint mir der effektivste Weg zu sein.

Viel interessanter/schwieriger wird da die Einfuhr nach UK bzw. die Rechnung für die Einfuhr werden. Ich schätze, dass die Einfuhr-Rechnung mehr Anforderungen gerecht wird und somit auch gut in der Ausfuhr verwendet werden kann.

Eventuell muss der Zollschuldner/Importeur in UK auch dort ansässig sein, was bei DDP problematisch sein kann wenn ihr nicht ansässig seid. Auch da kann Dir das Zollamt helfen.

Mein Rat: STRG + C und STRG + V in eine Mail an das zuständige Zollamt.

Neues Thema eröffnen    Neue Antwort erstellen
Seite 1 von 1







Deutschlands führendes Transport & Logistik Forum. Alles Wichtige zu Themen wie Spedition, Speditionsforum, Logistik, Logistikforum, Transport, Ausbildung, Studium, Karriere, Weiterbildung, Binnenschifffahrt, Existenzgründung, Transportforum, Luftfracht, Bahnfracht, Bahncargo, Seefracht, Schifffahrt, LKW, Güterkraftverkehr, Maut, Ladungssicherung, Gefahrgut, Charter, Eisenbahn, KEP, Kurier, Express, Paket, Multimodal, kombinierte Verkehre, Transportrecht, Transportversicherung, Zoll, Zollforum, RFID, Lagerlogistik, Warehouselogistik, AWB, Luftfrachtbrief, Container, Frachtflugzeug, Güterzug, Spediteure, Verlader, Fracht, Frachtforum, Transporte
© eine Onlinepublikation der VOCA media carsten vollenbroich