Cargoforum Forum für Transport, Logistik, Spedition, Zoll und Außenhandel
Cargoforum.de in Zahlen: 12.770 registrierte User - 0 User online - 91 Gäste online - 59.808 Beiträge - 543.119 Seitenaufrufe in 2020



FOB Geschäft


inge27 Geschrieben am 04 Januar 2022



Dabei seit
04 Januar 2022
2 Beiträge
Hallo liebe Gemeinde,

bisher war ich stiller Beobachter und konnte bisher viele hilfreiche Informationen erlesen.

Vielen Dank dafür!


Nun habe ich aber eine spezielle Frage:

Wir sind ein deutsches Unternhemen und kaufen 95% der Ware im Ausland ein.
Unter anderen auch in China.

Nun haben wir einen langjährigen Kunden, welcher nun die Ware nicht wie sonst "frei Haus" geliefert haben möchte, sondern die Ware per FOB direkt in China abrufen möchte.

Die Rechnungsstellung von uns an den Kunden erscheint mir relativ einfach: Konditionen: FOB, versteuern, verzollen usw muss der Kunde dann selbst.

Wir funktioniert das aber mit dem B/L?
Bisher haben wir ein B/L erhalten: Absender unser Lieferant in China / Empfänger wir.


Ich möchte in erster Linie natürlich nicht, dass Kunde und Lieferant voneinander erfahren.

Zudem vermute ich, wenn der Kunde eine Rechnung von unserer deutschen Firma erhält und ein B/L mit chinesischem Absender, dass der Zoll Einwände haben wird.

Ziel müsste dann ja theoretisch sein, dass ich ein B/L erhalte, in welchem unsere deutsche Firma als Absender und mein Kunde als Empfänger steht.

Habt ihr vielleicht einen Tipp für mich?


Vielen Dank für eure Unterstützung :-)

CARGOFORUM PARTNER

KeinLogistiker Geschrieben am 07 Januar 2022



Dabei seit
26 Oktober 2020
4 Beiträge
Guten Tag Inge,

ich bin eigentlich auch eher lesender Nutznieser und wenn dann Fragensteller, da keine große Logistik-Erfahrung. Aber in dem Fall kann ich mein letzte Woche erworbenes Wissen etwas teilen - da wir genau die gleiche Situation aktuell haben und gerade unser erstes FOB Shipment ab China abwickeln.

Uns hat unser Lieferant gefragt, ob wir möchten, dass wir als shipper auf dem B/L stehen oder ob er dort stehen soll. Wir haben uns gewählt. Damit sieht schonmal der Kunde nicht, wer der Lieferant ist.

Bezüglich Empfänger weiß ich es nicht ganz genau, wie es möglich ist, da bei uns dort tatsächlich der Kunde steht. Aber meines Wissens nach könntet auch ihr als consignee im B/L stehen und wenn dann das released B/L weitergegeben wird plus dazu noch eine Rechnung von euch an den Kunden, sollte das im Import auch keine Probleme machen. Denn: oftmals wird ja auch Ware auf Schiffe verladen und während sie unterwegs sind wird die schwimmende Ware verkauft.

So jedenfalls wurde es mir erklärt. Ich hoffe ich konnte zumindest mit dem gesicherten Teil schonmal helfen und bin selbst gespannt, wie das nun bie uns abläuft (nächste Woche wird verladen).

inge27 Geschrieben am 12 Januar 2022



Dabei seit
04 Januar 2022
2 Beiträge
Hallo KeinLogistiker!

Erstmal vielen Dank für deine Antwort und die ausführlichen Informationen!

Es freut mich, dass ich hier auf andere Leidensgenossen treffe!

Ich werde deine Methode mal bei dem Lieferanten erfragen und das Update hierzu posten.


Halt mich bitte auch weiterhin auf dem Laufenden.


Liebe Grüße,

Inge

Neues Thema eröffnen    Neue Antwort erstellen
Seite 1 von 1







Deutschlands führendes Transport & Logistik Forum. Alles Wichtige zu Themen wie Spedition, Speditionsforum, Logistik, Logistikforum, Transport, Ausbildung, Studium, Karriere, Weiterbildung, Binnenschifffahrt, Existenzgründung, Transportforum, Luftfracht, Bahnfracht, Bahncargo, Seefracht, Schifffahrt, LKW, Güterkraftverkehr, Maut, Ladungssicherung, Gefahrgut, Charter, Eisenbahn, KEP, Kurier, Express, Paket, Multimodal, kombinierte Verkehre, Transportrecht, Transportversicherung, Zoll, Zollforum, RFID, Lagerlogistik, Warehouselogistik, AWB, Luftfrachtbrief, Container, Frachtflugzeug, Güterzug, Spediteure, Verlader, Fracht, Frachtforum, Transporte
© eine Onlinepublikation der VOCA media carsten vollenbroich