Cargoforum Forum für Transport, Logistik, Spedition, Zoll und Außenhandel
Cargoforum.de in Zahlen: 12.816 registrierte User - 0 User online - 31 Gäste online - 60.071 Beiträge - 4.707.251 Seitenaufrufe in 2022



Nachträgliche AM


Alles zu den zu beachtenden Verfahrensregeln und Rechtsvorschriften für die Ausfuhranmeldung. Die verschiedenen Ausfuhrverfahren und deren Abläufe, Beteiligte und Fristen. Vereinfachungen und Erleichterungen. Mögliche Rechtsverletzungen und eventuelle Bußgelder.


Bibra28 Geschrieben am 12 Mai 2022



Dabei seit
20 August 2021
4 Beiträge
Wir müssen/wollen eine nachträgliche AM erstellen.
ABD wurde am 11.02.2021 erstellt, Nachfrage zur Ausfuhr kam sicherlich im Mai 2021, aber in der Firma nicht mehr nachvollziehbar, durch Corona Schichtarbeit.
Jetzt kam die endgültige Stornierung vom Zoll.
Auf Nachfrage wie wir die Ausfuhr noch beweisen können, bekam ich telefonisch die Antwort eine nachträgliche AM zu machen, den Beleg über die Ausfuhr hätten sie ja schon. Hatte diesen bei der Nachfrage zur Stornierung per email gleich mitgeschickt.
Nachträgliche AM erstellt, aber die befindet sich nun schon 24 Stunden in dem Status 12 (entgegengenommen).
Weiß jemand ob das normal ist oder wie lange braucht der Zoll nun darüber zu entscheiden?
Bekommt man ein neues ABD oder gleich einen Ausgangsvermerk?
Fragen über Fragen und es betrifft natürlich mal wieder Großbritannien ...
Irgendwie scheine ich zur GB-Beauftragten geworden zu sein und darf mich da durchkämpfen..
Vielen Dank im Voraus
Bibra

CARGOFORUM PARTNER

Chev Geschrieben am 13 Mai 2022



Dabei seit
10 April 2009
1303 Beiträge
Normaler Weise sind im Nachforschungsverfahren, welches nach 90 Tagen ab der Überlassung beginnt, 45 Tage Zeit zum Antworten. Warum setzt der Zoll dann am 91. Tag das ABD auf "ungültig"?

Zitieren::

den Beleg über die Ausfuhr hätten sie ja schon. Hatte diesen bei der Nachfrage zur Stornierung per email gleich mitgeschickt.

Eben für diesen Beleg wären 45 Tage Zeit gewesen, dann wäre der Vorgang sauber beendet worden (sog. "Alternative Erledigung" seitens des Zolls). Ihr hättet dann direkt zum ABD den Ausgangsvermerk bekommen.

Der Status "Entgegengenommen" bedeutet, dass die Ausfuhranmeldung bislang nur technisch beim Zoll eingegangen ist. Eine MRN wird zwar bereits vergeben, aber eine zollseitige Annahme ist noch nicht erfolgt. Habt ihr ein Zeitfenster in der Ausfuhranmeldung festgelegt? Wenn am Mo. keine Überlassung erfolgt, einfach mal den Zoll anrufen.

Bibra28 Geschrieben am 20 Juni 2022



Dabei seit
20 August 2021
4 Beiträge
nur der Vollständigkeit halber, nachdem wir letzte Woche noch einmal die Handelsrechnung auf Nachfrage vom Zoll, per email geschickt haben, kam auch der AV.
Somit ist dieser Vorgang endlich erledigt.

Chev Geschrieben am 21 Juni 2022



Dabei seit
10 April 2009
1303 Beiträge
Normaler Weise genügt eine Rechnung nicht als Unterlage/Nachweis für eine alternative Erledigung (Alternativ-Ausgangsvermerk). Dass der Zoll die Rechnung in dem Fall akzeptiert hat, heißt für mich, dass auf irgendeiner Seite (evtl. beim Zoll selbst) ein Fehler vorgelegen haben muss.

Neues Thema eröffnen    Neue Antwort erstellen
Seite 1 von 1







Deutschlands führendes Transport & Logistik Forum. Alles Wichtige zu Themen wie Spedition, Speditionsforum, Logistik, Logistikforum, Transport, Ausbildung, Studium, Karriere, Weiterbildung, Binnenschifffahrt, Existenzgründung, Transportforum, Luftfracht, Bahnfracht, Bahncargo, Seefracht, Schifffahrt, LKW, Güterkraftverkehr, Maut, Ladungssicherung, Gefahrgut, Charter, Eisenbahn, KEP, Kurier, Express, Paket, Multimodal, kombinierte Verkehre, Transportrecht, Transportversicherung, Zoll, Zollforum, RFID, Lagerlogistik, Warehouselogistik, AWB, Luftfrachtbrief, Container, Frachtflugzeug, Güterzug, Spediteure, Verlader, Fracht, Frachtforum, Transporte
© eine Onlinepublikation der VOCA media carsten vollenbroich