Cargoforum Forum für Transport, Logistik, Spedition, Zoll und Außenhandel
Cargoforum.de in Zahlen: 12.861 registrierte User - 0 User online - 149 Gäste online - 60.220 Beiträge - 7.082.555 Seitenaufrufe in 2022



Incoterm, Hafenwechsel, Dokumente


DennisO90 Geschrieben am 08 August 2022



Dabei seit
17 November 2021
4 Beiträge
Hallo zusammen,

wir haben im Büro eine Diskussion und ich hoffe Ihr könnt helfen.
Wir kaufen Ware in China ein. Wir kaufen bei dem Lieferant in China mit dem Incoterm FOB.
Dann verkaufen wir die Ware direkt weiter an den Endkunden, der sich auch um den Transport kümmert.
Also ein Streckengeschäft.
Wenn nun zum Beispiel ein Lieferant in Shenzhen sitzt. Dann kann es der Hafen Shekou oder Yantian sein. Wir bestätigen die Bestellung mit FOB Yantian, so kommt auch der Kaufvertrag zu Stande. Wenn das Schiff, aber dann doch von Shekou ablegt, dann haben wir den Incoterm FOB Yantian immer noch im System und auch auf der Rechnung so gelassen, da das die ursprüngliche Vereinbarung war.
Nun meint aber jemand, dass der Incoterm auf der Rechnung, immer mit dem Abgangshafen auf dem B/L (Bill of Lading) übereinstimmen muss, egal was vorher ausgemacht wurde.

Meine Ansicht ist aber so, wir verkaufen es FOB XXXXX, wo das Schiff dann letztendlich startet ist uns egal, so lang der Kunde die Kosten trägt.

Hab ich es zu kompliziert erklärt? Ich hoffe, jemand kann seine Meinung dazu sagen.

Vielen Dank!!!

CARGOFORUM PARTNER

Chev Geschrieben am 08 August 2022



Dabei seit
10 April 2009
1340 Beiträge
Der "Named Place" im Incoterm-Feld ist immer der Ort, wo die Kostenteilung stattfindet. Darum sollte dieser Ort natürlich auch mit dem tatsächlichen physischem Ort, bis wohin die Kosten noch durch den Lieferanten getragen werden, übereinstimmen.

Um sowohl aus Kosten- als auch aus Haftungssicht Probleme zu vermeiden, würde ich diesen Ort so genau wie möglich halten.

Man kann natürlich das Ganze offen halten und schreiben "FOB chinese seaport". Hält aber für den Lieferant die Möglichkeit offen, an jedem Hafen in China anzuliefern.

Bei FOB seid ihr der Frachtzahler der Seefracht. Eure Spedition sollte euch genau sagen können, von welchem Seehafen das Schiff abfährt und wo die Buchung platziert wird - zumindest planmäßig.

DennisO90 Geschrieben am 08 August 2022



Dabei seit
17 November 2021
4 Beiträge
Vielen Dank für die schnelle Antwort!

Neues Thema eröffnen    Neue Antwort erstellen
Seite 1 von 1







Deutschlands führendes Transport & Logistik Forum. Alles Wichtige zu Themen wie Spedition, Speditionsforum, Logistik, Logistikforum, Transport, Ausbildung, Studium, Karriere, Weiterbildung, Binnenschifffahrt, Existenzgründung, Transportforum, Luftfracht, Bahnfracht, Bahncargo, Seefracht, Schifffahrt, LKW, Güterkraftverkehr, Maut, Ladungssicherung, Gefahrgut, Charter, Eisenbahn, KEP, Kurier, Express, Paket, Multimodal, kombinierte Verkehre, Transportrecht, Transportversicherung, Zoll, Zollforum, RFID, Lagerlogistik, Warehouselogistik, AWB, Luftfrachtbrief, Container, Frachtflugzeug, Güterzug, Spediteure, Verlader, Fracht, Frachtforum, Transporte
© eine Onlinepublikation der VOCA media carsten vollenbroich