Cargoforum Forum für Transport, Logistik, Spedition, Zoll und Außenhandel



Spedition für einen Umzug in Nürnberg


KarlUwe Geschrieben am 29 Januar 2016



Dabei seit
29 Januar 2016
1 Beiträge
Guten Tag zusammen,

ich bin neu hier und hoffe es gibt ein paar Leute hier, die gute Tipps haben. Ich suche eine Spedition für einen Umzug von Nürnberg nach Hamburg. Warum mache ich das nicht selbst? Nun ja ich arbeite inzwischen schon in Hamburg und habe keine Zeit mich um diesen Umzug zu kümmern, daher würde ich das gern an eine Spedition abgeben. Ich möchte auch klären, was so eine Spedition macht, da ich nicht glaube das sie auch die Möbel etc.. auf den LKW laden oder etwa doch? Das wäre dann nämlich Jackpot, wenn nicht müsste ich alles vorbereiten.

Ich warte nun mal auf Antworten und dann schauen wir weiter. Danke schon im Vorfeld für die Antworten. ;-)

Liebe Grüße
KarlUwe

CARGOFORUM PARTNER

betterorange Geschrieben am 29 Januar 2016



Dabei seit
02 April 2007
1253 Beiträge
Karl Uwe,

die machen alles, was Du mit Geld bezahlst und legal ist.

Einpacken, Rumschleppen, Archivieren etc.etc.

Wende Dich einfach an einen Fachbetrieb, wenn das Umzugsgut das Wert ist.

Stefan1531 Geschrieben am 01 Februar 2016



Dabei seit
30 Juni 2006
495 Beiträge
Ich habe einige Jahre in einer Umzugsspedition gearbeitet.

Suche Dir 3 Umzugsspediteure, die vorab eine kostenlose (!) Besichtigung durchführen. Dabei wird ermittelt, welches Umzugsvolumen Du hast, wie viele Kartons Du brauchst und es wird auch besprochen, wer welche Leistungen übernimmt (Ein- und Auspacken, Möbelab- und -aufbau, Küchenmontage, Elektriker etc.). Auch eine eventuell einzurichtende Halteverbotszone für den LKW solltest Du dem Spediteur überlassen. Er weiß genau, wohin er sich wenden muss.

Auf dieser Basis wird Dir das Angebot erstellt. Im Fernverkehr ist es üblich, einen Preis für den Transport incl. Be- und Entladen zu erhalten. Alle weiteren Leistungen (siehe oben) werden auf Nachweis abgerechnet.

Achte beim Vergleich darauf, daß alle Spediteure das selbe Volumen und die gleichen Leistungen als Grundlage nehmen. Schlitzohren geben für die Angebotserstellung gerne ein niedriges Volumen an und stellen dann Nachforderungen, weil "es mehr geworden ist".

Größere Unternehmen sind in Verbänden wie Confern, UTS, DMS oder der AMÖ organisiert. Aber auch Familienbetriebe können gute Leistungen erbringen.

Generell gilt: "Make or buy". Ein Spediteur kann alles für Dich machen; Du musst es dann halt bezahlen. Bis hin zur Entsorgung, Endreinigung und Renovierung kann für Dich alles organisiert werden.

Neues Thema eröffnen    Neue Antwort erstellen
Seite 1 von 1







Deutschlands führendes Transport & Logistik Forum. Alles Wichtige zu Themen wie Spedition, Speditionsforum, Logistik, Logistikforum, Transport, Ausbildung, Studium, Karriere, Weiterbildung, Binnenschifffahrt, Existenzgründung, Transportforum, Luftfracht, Bahnfracht, Bahncargo, Seefracht, Schifffahrt, LKW, Güterkraftverkehr, Maut, Ladungssicherung, Gefahrgut, Charter, Eisenbahn, KEP, Kurier, Express, Paket, Multimodal, kombinierte Verkehre, Transportrecht, Transportversicherung, Zoll, Zollforum, RFID, Lagerlogistik, Warehouselogistik, AWB, Luftfrachtbrief, Container, Frachtflugzeug, Güterzug, Spediteure, Verlader, Fracht, Frachtforum, Transporte
© eine Onlinepublikation der VOCA media carsten vollenbroich