Cargoforum Forum für Transport, Logistik, Spedition, Zoll und Außenhandel



Consignee and Notify Anschrift im BL notwendig?

Neues Thema eröffnen    Neue Antwort erstellen

Exporteur


Offline Offline
Dabei seit: Okt 30, 2017
Beiträge: 1
Ort: Hamburg
BeitragVerfasst am: 30 Okt 2017 - 15:31

Hallo,

ich probiere raus zu bekommen, ob ich dazu verpflichtet bin die Anschrift des Käufers im BL bei Consignee und Notify anzugeben.

Der Kunde in China möchte nur seinen Firmennamen angeben bei Consignee und beim Notify Firmenname plus Kontaktdetails. Die Anschrift möchte er nicht reinschreiben lassen, weil er noch nicht weiß, für welches Werk in China, er die Ware haben möchte und so Probleme beim Zoll in China vermeiden will.

Mein Problem: Die Reederei weigert sich das B/L so auszustellen.

Wenn ich diesen Text richtig lese, brauche ich keine Anschrift angeben, oder?
*quote*
Namens-/ Rektakonnossement (Straight B/L): Das Namens B/L lautet auf den Namen des Empfängers ohne jeden Zusatz. Nur dieser kann die Herausgabe der Ware verlangen. Die Übertragung dieses Konnossementes auf einen Dritten erfolgt durch Forderungsabtretung (Zession). Es wird ausgestellt, wenn die Handelbarkeit der Ware von vornherein ausgeschlossen werden soll und/oder der Ablader gleich dem Empfänger ist.
*unquote*

Ich habe hier eher das Gefühl, das ich mich mal wieder der "Datensammelwut" der Redereien ergeben soll und ich die betroffene Reederei leider auch schon öfters als schwierig kennengelernt habe, die sind mit Allem überfordert, das von der Norm abweicht.

Also...muss die Adresse beim Consignee und Notify genannt werden?

Danke & VG aus Hamburg
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen
cobra9.0


Offline Offline
Dabei seit: Mar 19, 2012
Beiträge: 264

BeitragVerfasst am: 01 Nov 2017 - 09:52

Vielleicht zunächst eine Gegenfrage: Auf welche Anschrift stellen Sie die Handelsrechnung aus oder warten Sie mit dem Zahlungseingang auch solange, bis sich Ihr Kunden entschieden hat?

Anyway! Ich bin wahrlich kein Fan von Reedereien, aber in diesem Fall möchte ich in Abrede stellen, dass die Angaben etwas mit der Datensammelwut zu tun haben.

Der zitierte Passus wird von Ihnen falsch interpretiert. Der Hinweis, dass der Name des Empfängers im Konnossement ohne jeden Zusatz genannt werden kann, bezieht sich auf die Angabe einer Orderklausel.

Selbstverständlich muss bei einem Rektakonnossement der Empfänger samt seiner vollständiger Adresse genannt werden. Schließlich beinhaltet das Konnossement u.a. ein Auslieferversprechen der Reederei an den namentlich genannten Empfänger. Wie sollte sonst sich die Reederei beim Empfänger melden und/oder dessen Legitimation überprüfen?

Davon unabhängig gibt es auch Ihnen China entsprechende Zollvorschriften ("24 hours rule") die eine Überprüfung der Sicherheitsrisiken von Warensendungen vorsehen und dafür müsse bestimmte Angaben zwingend übermittelt werden, sonst erfolgt keine Verladung.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen
Neues Thema eröffnen    Neue Antwort erstellen
Seite 1 von 1




Gehe zu:  




Deutschlands führendes Transport & Logistik Forum. Alles Wichtige zu Themen wie Spedition, Speditionsforum, Logistik, Logistikforum, Transport, Ausbildung, Studium, Karriere, Weiterbildung, Binnenschifffahrt, Existenzgründung, Transportforum, Luftfracht, Bahnfracht, Bahncargo, Seefracht, Schifffahrt, LKW, Güterkraftverkehr, Maut, Ladungssicherung, Gefahrgut, Charter, Eisenbahn, KEP, Kurier, Express, Paket, Multimodal, kombinierte Verkehre, Transportrecht, Transportversicherung, Zoll, Zollforum, RFID, Lagerlogistik, Warehouselogistik, AWB, Luftfrachtbrief, Container, Frachtflugzeug, Güterzug, Spediteure, Verlader, Fracht, Frachtforum, Transporte
© eine Onlinepublikation der VOCA media carsten vollenbroich