Cargoforum Forum für Transport, Logistik, Spedition, Zoll und Außenhandel



Einzellieferantenerklärung / physische Trennung von VoU und VmU

Neues Thema eröffnen    Neue Antwort erstellen

Projektkoordinator


Offline Offline
Dabei seit: Mai 14, 2009
Beiträge: 242

BeitragVerfasst am: 29 Jan 2018 - 14:28

Hallo zusammen,

ich muss in unserem Unternehmen einen Prozess zum Umgang mit Einzellieferantenerklärungen sowie mit der damit verbundenen getrennten Lagerung von Material ohne Ursprung sowie Material mit Ursprung einführen. Mich würden daher Beispiele interessieren, die sich bereits in der Praxis bewährt haben.

Persönlich stelle ich mir das vereinfacht so vor, dass der jeweilige Lieferant die Sendung je nach Ursprung markiert sowie Ursprungsnachweise beilegt bzw. zur Verfügung stellt. Je nach Ursprungsmarkierung sowie nach Prüfung der ELE würden wir das Material auf zwei unterschiedlichen Lagerplätzen einlagern. Die Auftragsstücklisten würde ich entsprechend mit automatischen Meldungen ausstatten lassen, dass je nach Exportland nur Material mit Ursprung genutzt werden darf.

Jetzt zu meinen Fragen.

1. muss bspw. für den verbauten Motor XY mit Ursprung genauestens nachgewiesen werden, dass dieser aus der Lieferung Z stammt, für welche die ELE U gültig ist? Das würde ich dann ja vermutlich nur über die Nutzung von Barcodes sowie Scans und systemseitigen Verlinkungen zum Auftrag schaffen?
2. wie gehe ich mit Lieferanten um, welche zum Zeitpunkt der Lieferung noch keine Aussage zum Ursprung ihrer Ware machen können? Dieses Material müsste ich ja theoretisch im Wareneingang festhalten, bis eine konkrete Info über den Status vorliegt.

Danke für eure Hilfe und Infos im Voraus.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen
waldorf


Offline Offline
Dabei seit: Jul 23, 2007
Beiträge: 1303

BeitragVerfasst am: 30 Jan 2018 - 15:38

Warum willst du getrennt lagern? Im Präferenzrecht besteht für Vormaterialien (Waren, die weiter be- oder verarbeitet werden) die Möglichkeit der gemeinsamen Lagerung mit sog. "buchmäßiger Trennung": www.zoll.de/DE/Fachthe..._node.html
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen
Projektkoordinator


Offline Offline
Dabei seit: Mai 14, 2009
Beiträge: 242

BeitragVerfasst am: 13 Feb 2018 - 08:00

Von einer vorgesetzten Konzern-Zollstelle habe ich die Info bekommen, dass das Verfahren der buchmäßigen Trennung für diese Komponenten voraussichtlich nicht genehmigt wird. Daher die Nachfrage.

Persönlich habe ich noch keine Erfahrung damit, wie strikt die Rahmenbedingungen der buchm. Trennung vom Zoll ausgelegt werden.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen
waldorf


Offline Offline
Dabei seit: Jul 23, 2007
Beiträge: 1303

BeitragVerfasst am: 13 Feb 2018 - 10:18

Na, wenn du eine vorgesetzte Konzern-Zollstelle hast, sitzen da ja Experten, die dir deine Fragen beantworten können. Oder sitzen da nur Theoretiker, die Arbeits- und Organisationsanweisungen schreiben und sich um die lästige Umsetzung in er Praxis nicht kümmern wollen/können ?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen
Neues Thema eröffnen    Neue Antwort erstellen
Seite 1 von 1




Gehe zu:  




Deutschlands führendes Transport & Logistik Forum. Alles Wichtige zu Themen wie Spedition, Speditionsforum, Logistik, Logistikforum, Transport, Ausbildung, Studium, Karriere, Weiterbildung, Binnenschifffahrt, Existenzgründung, Transportforum, Luftfracht, Bahnfracht, Bahncargo, Seefracht, Schifffahrt, LKW, Güterkraftverkehr, Maut, Ladungssicherung, Gefahrgut, Charter, Eisenbahn, KEP, Kurier, Express, Paket, Multimodal, kombinierte Verkehre, Transportrecht, Transportversicherung, Zoll, Zollforum, RFID, Lagerlogistik, Warehouselogistik, AWB, Luftfrachtbrief, Container, Frachtflugzeug, Güterzug, Spediteure, Verlader, Fracht, Frachtforum, Transporte
© eine Onlinepublikation der VOCA media carsten vollenbroich