Cargoforum Forum für Transport, Logistik, Spedition, Zoll und Außenhandel
Cargoforum.de in Zahlen: 12.137 registrierte User - 0 User online - 73 Gäste online - 56.959 Beiträge - 15.033.528 Seitenaufrufe in 2018 - 2.828.574 Seitenaufrufe in 2019



Abwicklung Zoll und Rechnungsstellung


Alles zu den zu beachtenden Verfahrensregeln und Rechtsvorschriften für die Ausfuhranmeldung. Die verschiedenen Ausfuhrverfahren und deren Abläufe, Beteiligte und Fristen. Vereinfachungen und Erleichterungen. Mögliche Rechtsverletzungen und eventuelle Bußgelder.


Dameuna Geschrieben am 22 Oktober 2018



Dabei seit
04 Mai 2010
37 Beiträge
Hallo,
ich habe eine Frage zum Thema Exportabwicklung:
wir, eine deutsche Firma, verkaufen eine Gebrauchtmaschine an einen Drittlandskunden R. Die Maschine steht aktuell in einem anderen Drittland S, gehört aber einem dt. Gebrauchtmaschinenhändler H
H verkauft uns die Maschine, wir verkaufen diese an R, der Warenweg geht aber direkt von Drittland S nach R, und zwar durch eine von R beauftragte Spedition
Hat jemand eine Ahnung wie die Zollabwicklung dieses Vorgangs gehen soll? Ebenso die umsatzsteuerrechtliche Rechnungsstellung?
Danke im voraus.

CARGOFORUM PARTNER

waldorf Geschrieben am 23 Oktober 2018



Dabei seit
23 Juli 2007
1416 Beiträge
Da die Warenbewegung außerhalb der EU bzw. Deutschlands ist, gilt weder EU-Zollrecht noch dt. Umsatzsteuerrecht.
Du kannst nicht davon ausgehen, dass unsere Regeln dort analog gelten. Du musst dich über die Regelungen im Kaufland informieren. Zoll: du musst je nach Lieferbedingung prüfen, wer dort die Zollformalitäten für die Ausfuhr vornehmen darf/kann. Die Lieferung kann dann mit einer Proforma-Rechnung erfolgen, deren Angaben der "echten" Rechnung entsprechen.
VAT: Im Prinzip ist das dort ein Inlandskauf, der normalerweise der dortigen VAT unterliegt, die der Verkäufer ausweisen muss ? Muss man dort registriert sein ? Bekommst du die VAT wieder ? Vielleicht gibt es eine Befreiung, weil sich eine Ausfuhr anschliesst .......... viele Fragen - teure Antworten von Spezialisten.

Am Ende könnte es auf die eigentlich sinnfreie Lösung hinauslaufen, dass es einfacher und billiger ist, die Ware nach DE kommen zu lassen.

Dameuna Geschrieben am 23 Oktober 2018



Dabei seit
04 Mai 2010
37 Beiträge
Hallo Waldorf,

Danke für die Einschätzung.

die Möglichkeit über DE zu fahren besteht, allerdings handelt es sich um 2 kompl. LKWs und es darf nicht umgeladen werden.

Wir sind auch nicht der direkte Käufer, die Maschine wird vom Serben ja zuerst an einen dt. Händler verkauft, der wiederum an uns verkauft....

Es wird noch spannend bleiben.

Neues Thema eröffnen    Neue Antwort erstellen
Seite 1 von 1







Deutschlands führendes Transport & Logistik Forum. Alles Wichtige zu Themen wie Spedition, Speditionsforum, Logistik, Logistikforum, Transport, Ausbildung, Studium, Karriere, Weiterbildung, Binnenschifffahrt, Existenzgründung, Transportforum, Luftfracht, Bahnfracht, Bahncargo, Seefracht, Schifffahrt, LKW, Güterkraftverkehr, Maut, Ladungssicherung, Gefahrgut, Charter, Eisenbahn, KEP, Kurier, Express, Paket, Multimodal, kombinierte Verkehre, Transportrecht, Transportversicherung, Zoll, Zollforum, RFID, Lagerlogistik, Warehouselogistik, AWB, Luftfrachtbrief, Container, Frachtflugzeug, Güterzug, Spediteure, Verlader, Fracht, Frachtforum, Transporte
© eine Onlinepublikation der VOCA media carsten vollenbroich