Cargoforum Forum für Transport, Logistik, Spedition, Zoll und Außenhandel



Kundenrabatte auf Drittlandsrechnungen


Wessi2018 Geschrieben am 06 Dezember 2018



Dabei seit
31 Oktober 2018
10 Beiträge
Hallo,

hat jemand von Euch Erfahrungen bei Gewährung von Kundenrabatten auf Drittlandsrechnungen.
Gibt es da Vorschriften oder ähnliches?

Hintergrund ist die Umstellung unseres Preissystems... Einige Kunden erhalten um die 70% Rabatt aufgrund von hoher Abnahme.
Diese würden auf der Rg. auch so ausgewiesen! Ich habe bedenken, dass es dem ein oder anderen Zöllner
nicht gefallen wird und er unnötige Nachfragen stellt!

CARGOFORUM PARTNER

Chev Geschrieben am 06 Dezember 2018



Dabei seit
10 April 2009
731 Beiträge
70% ist schon relativ viel und geht meiner Meinung nach in Richtung "unglaubwürdig".
In manchen Ländern könnten da evtl. Fragezeichen hochkommen, Beispiele habe ich jedoch keine.
In einigen Ländern herrscht seitens der Behörden panische Angst, dass ihnen Einfuhrabgaben entgehen. Meist sind das auch Länder, in welchen auch verbreitete Korruption herrscht.

Was wäre die Alternative: die 70% Rabatt nicht ausweisen und den Listenpreis manuell herabsenken. Läuft auf das Gleiche hinaus, wirft aber evtl. weniger Fragen auf.

waldorf Geschrieben am 06 Dezember 2018



Dabei seit
23 Juli 2007
1375 Beiträge
Wenn die 70% der tatsächlich zu zahlende Preis ist (und es keine Gründe gibt, die Transaktionswertmethode für die Zollwertbestimmung auszuschließen), dann gibt es keinen rechtlichen Grund, diesen Rabatt nicht anzuerkennen.

Chev Geschrieben am 07 Dezember 2018



Dabei seit
10 April 2009
731 Beiträge
Ja, letztendlich bestimmt ja auch jeder seinen Preis selbst. Ist dieser Preis nicht anzuzweifeln, könnten so gesehen auch z. B. 90% Rabatt gegeben werden, welche dann auch beim Import angenommen werden müssen.

Dennoch habe ich leider keine Erfahrungswerte bei solch hohen Rabatten und in Kombination mit ggf. zollseitig "schwierigen" Ländern (z. B. Südamerika).

McElrond Geschrieben am 07 Dezember 2018



Dabei seit
20 Februar 2018
28 Beiträge
Moin,

beim deutschen Zoll ist das sehr klar geregelt:

"Grundlage für den Zollwert ist der vereinbarte und tatsächlich gezahlte oder zu zahlende Preis. Deshalb sind bereits gewährte und in der Rechnung ausgewiesene Preisnachlässe, die sich auf die zu bewertende Ware beziehen, ohne Rücksicht darauf, warum sie gewährt werden, anzuerkennen."

www.zoll.de/DE/Fachthe...2bodyText3

Wie das in anderen Ländern aussieht weiß ich leider nicht..

Cheers

Neues Thema eröffnen    Neue Antwort erstellen
Seite 1 von 1







Deutschlands führendes Transport & Logistik Forum. Alles Wichtige zu Themen wie Spedition, Speditionsforum, Logistik, Logistikforum, Transport, Ausbildung, Studium, Karriere, Weiterbildung, Binnenschifffahrt, Existenzgründung, Transportforum, Luftfracht, Bahnfracht, Bahncargo, Seefracht, Schifffahrt, LKW, Güterkraftverkehr, Maut, Ladungssicherung, Gefahrgut, Charter, Eisenbahn, KEP, Kurier, Express, Paket, Multimodal, kombinierte Verkehre, Transportrecht, Transportversicherung, Zoll, Zollforum, RFID, Lagerlogistik, Warehouselogistik, AWB, Luftfrachtbrief, Container, Frachtflugzeug, Güterzug, Spediteure, Verlader, Fracht, Frachtforum, Transporte
© eine Onlinepublikation der VOCA media carsten vollenbroich