Cargoforum Forum für Transport, Logistik, Spedition, Zoll und Außenhandel
Cargoforum.de in Zahlen: 12.803 registrierte User - 0 User online - 50 Gäste online - 59.999 Beiträge - 3.739.538 Seitenaufrufe in 2020



Ausfuhr nach England nach Reparatur


Das richtige Verfahren für eine vorübergehende Ausfuhr / Einfuhr. Alles zu einem internen Versandverfahren. Gestellung und Kontrollexemplar T5, summarische Ausgangsanmeldung und Wiederausfuhrmitteilung, passive Veredelung sowie die Ausfuhr und Wiedereinfuhr bei der vorübergehenden Verwendung mit Carnet ATA


Nannerl Geschrieben am 30 Januar 2021



Dabei seit
14 Dezember 2019
27 Beiträge
Hallo liebes Cargoforum,

folgender Sachverhalt:

wir haben Objektive 2020 nach GB verkauft.

Jetzt kam im Januar nach dem Brexit ein Objektiv wieder von GB zu uns zur Reparatur.
Leider hat Fedex hier bei der Importverzollung viele Fehler gemacht:
1. mit falscher Tarifnummer verzollt, bei der nur 0,5 % Zollabgaben anfallen; richtig wäre eine Tarifnummer bei der 6,7 % Zollabgaben anfallen
Wie kann man das berichtigen lassen?


2. mit falschem Verfahren angemeldet: 4000 endgültiger Kauf
Wie kann man das berichtigen lassen?
Welcher Verfahrenscode wäre hier richtig? Welche Art des Geschäfts?
(meiner Meinung nach handelt es sich hier um eine Rückware, aber ich weiß den Verfahrenscode und den Code für Art des Geschäfts hierfür nicht; weiters weiß ich nicht, wie man in dem Fall eine Rückware anmeldet, da wir hier ja kein ABD mit Versendungsvermerk haben - Brexit)

Nun soll das Objektiv nach kostenpflichtiger Reparatur wieder nach GB exportiert werden.
Müssen oben angegebene Fehler vorher bereinigt werden, bevor die Ausfuhr stattfinden kann?
Welcher Verfahrenscode muß jetzt in die Ausfuhranmeldung und welche Art des Geschäfts?

Was muß auf der Proformarechnung stehen:
1. eine Position mit Objektiv und dessen Warenwert (hier evtl. niedriger als der damalige Verkaufswert, da schon benutzt?)?
mit Zusatz "nur für Zollzwecke"
2. eine Position mit Reparatur und dessen Reparaturpreis?

Was gibt man dann als Gesamtpreis auf der Proformarechnung an: Warenwert + Reparaturpreis oder doch nur den Reparaturpreis?

Muß in der Ausfuhranmeldung dann in das Feld "in Rechnung gestellter Betrag" der Reparaturpreis?
Und in das Feld "Statistischer Wert" der Warenwert + Reparaturpreis + Frachtkosten im Inland (bei EXW)?

Ich habe hier im Forum vieles gelesen. Habe evtl. auch Antworten gefunden, ABER bin mir nicht sicher, ob diese
zu 100 % zu meinem speziellen Fall passen - bin halt nur ein Laie :-(
DESHALB bitte ich Euch hier um Hilfe.

Vielen Dank im Voraus.

LG

CARGOFORUM PARTNER

Neues Thema eröffnen    Neue Antwort erstellen
Seite 1 von 1







Deutschlands führendes Transport & Logistik Forum. Alles Wichtige zu Themen wie Spedition, Speditionsforum, Logistik, Logistikforum, Transport, Ausbildung, Studium, Karriere, Weiterbildung, Binnenschifffahrt, Existenzgründung, Transportforum, Luftfracht, Bahnfracht, Bahncargo, Seefracht, Schifffahrt, LKW, Güterkraftverkehr, Maut, Ladungssicherung, Gefahrgut, Charter, Eisenbahn, KEP, Kurier, Express, Paket, Multimodal, kombinierte Verkehre, Transportrecht, Transportversicherung, Zoll, Zollforum, RFID, Lagerlogistik, Warehouselogistik, AWB, Luftfrachtbrief, Container, Frachtflugzeug, Güterzug, Spediteure, Verlader, Fracht, Frachtforum, Transporte
© eine Onlinepublikation der VOCA media carsten vollenbroich